Kein Schmerzensgeld bei Tod des Haustieres

29.08.2012, Autor: Herr Sebastian Steineke / Lesedauer ca. 1 Min. (1548 mal gelesen)
Voraussetzung dafür sind unter anderem schwere psychische Schäden mit Krankheitswert aufgrund des Schocks über den Unfalltod. Laut Bundesgerichtshof (BGH VI ZR 114/11) gelten diese Ansprüche aber nicht bei dem Tod des Haustieres.

Im konkreten Fall war der Hund des Anspruchstellers nichtangeleint von einem Traktor erfasst worden und später eingeschläfert worden. Auch wenn der Verlust des Tieres als schmerzlich empfunden werde, sei jedoch eine Gleichstellung von Tieren mit Menschen nicht möglich und zähle zum allgemeinen Lebensrisiko.



Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Sebastian Steineke
Weitere Rechtstipps (21)

Anschrift
Zum Herrgottsgraben 22
16816 Neuruppin
DEUTSCHLAND

Telefon: 03391-403167

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Sebastian Steineke

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Sebastian Steineke
Weitere Rechtstipps (21)

Anschrift
Zum Herrgottsgraben 22
16816 Neuruppin
DEUTSCHLAND

Telefon: 03391-403167

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Sebastian Steineke