Anwalt Arbeitsschutzrecht

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Arbeitgeber haben gegenüber ihren Mitarbeitern laut Gesetz verschiedenen Verpflichtungen. Eine besteht darin, die Beschäftigten am Arbeitsplatz vor jeglicher Gefahr zu schützen und ihre Gesundheit zu erhalten. Die Regeln sind im Arbeitsschutzgesetz festgeschrieben.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Ö Ü

Die wichtigsten Regeln im Arbeitsschutzrecht

Arbeitsschutzgesetz als Basis für das Arbeitsschutzrecht

Arbeitsschutz ist im Arbeitsschutzgesetz umfassend beschrieben. Darin ist von Beschäftigten, nicht etwa von Arbeitnehmern die Rede. Das bedeutet, auch Praktikanten, Aushilfen, Schüler oder Leiharbeiter - und übrigens genauso Beamte und Angestellte des öffentlichen Dienstes - genießen (den gleichen) Arbeitsschutz.

Arbeitsschutz: Arbeitsunfall vermeiden

Eine Hauptaufgabe des Arbeitgebers besteht darin, Arbeitsunfälle aller Art zu vermeiden. In einer Chemiefabrik mag dies einleuchten, das Vermeiden von Unfällen gilt aber auch in jedem Büro und bezieht sich hier insbesondere auf ausreichende Fluchtwege und des allgemeinen und besonderen Brandschutzes.

Arbeitsschutz: Gesundheit schützen

Ein weitere Hauptaufgabe besteht darin, die Gesundheit der Beschäftigten zu erhalten. Das fängt bei der Höhe des Schreibtisches an, und hört bei abgetrennten Raucherbereichen oder Lärmschutzmaßnahmen auf. Personen in besonderen Lebenslagen, z.B. Schwangere, genießen besonderen Arbeitsschutz. So darf eine werdende Mutter nicht zum Lastentragen oder langen Stehen verdonnert werden. Gegebenenfalls kann ein Arzt die schwangere Frau bei fortlaufendem Lohn krankschreiben. Auch die Einhaltung von Arbeitszeiten bzw. Höchstarbeitszeiten sind Teil der Gesunderhaltung genauso wie der Jugendarbeitsschutz.

Arbeitsschutz durch den Betriebsrat

Gibt es in einer Firma einen Betriebsrat, wirkt er normalerweise auch im Bereich des Arbeitsschutzes aktiv mit. Das kann durch besondere Regelung in einer Betriebsvereinbarung oder in der Ernennung interner Arbeitsschutzbeauftragten bestehen.

Arbeitsschutz: Wenn sich die Mitarbeiter nicht daran halten

Der Arbeitgeber kann seiner Arbeitsschutzpflicht nur dann nachkommen, wenn sich die Beschäftigten an die Sicherheitsvorschriften halten. Insofern hat der Arbeitgeber per Gesetz ein Weisungsrecht. Betriebliche Vorschriften und Regeln sind von der Belegschaft unbedingt einzuhalten, wiederholte Missbilligungen muss der Arbeitgeber nicht akzeptieren.

zuletzt aktualisiert am 16.03.2017

Weiterführende Informationen zu Arbeitsschutzrecht

Anwalt Arbeitsbedingungen 23.03.2017
Arbeitsbedingungen sind im Arbeitsrecht die Konditionen, zu denen ein Arbeitsvertrag geschlossen wird. Der Begriff "Arbeitsbedingungen" wird allerdings vor allem auch verwendet, wenn die Umstände, unter denen Menschen etwa in der Textilindustrie arbeiten, im Fokus stehen. mehr ...

Anwalt Arbeitsschutz 02.03.2017
Der Arbeitsschutz in Deutschland dient der Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes von Beschäftigten am Arbeitsplatz. Das wird im Arbeitsschutzgesetz (§ 1 ArbSchG), in dem der Arbeitsschutz gesetzlich verankert ist, ausdrücklich festgelegt. mehr ...

Anwalt Mutterschutz 16.02.2017
Zum Wohle des ungeborenen und des eigenen Lebens genießen werdende Mütter hierzulande weitweichende Rechte auf Basis des Mutterschutzes. Neben eines Beschäftigungsverbots ist Kern des Mutterschutzes, dass Schwangeren nicht gekündigt werden darf. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Arbeitsschutzrecht

Umkleidezeiten sind Arbeitszeit © Nik - Fotolia.com
2016-02-12, Redaktion Anwalt-Suchservice (291 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Immer wieder wird über die Frage prozessiert, inwieweit Umkleidezeiten als Arbeitszeit zu vergüten sind. Einige Gerichte haben festgestellt, dass diese Zeiten als Arbeitszeit gelten, wenn sie fremdnützig sind, also nur dem Arbeitgeber nützen. Nach...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (26 Bewertungen)
2010-09-09, Hess. LAG - 17 Sa 900/09 (449 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Nach einer Entscheidung des Hessischen Landesarbeitsgerichts kann ein Arbeitgeber verpflichtet sein, einem Mitarbeiter kostenfrei einen Parkplatz zu überlassen, wenn die Entscheidung über den Entzug der Parkmöglichkeit eine unbillige...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (34 Bewertungen)
2013-07-22, Autor Hartmut Breuer (1349 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Führungskräfte stellen im Unternehmen die Nahtstelle zwischen Arbeitgeber und der Belegschaft dar. Führungskräfte stellen im Unternehmen die Nahtstelle zwischen Arbeitgeber und der Belegschaft dar. Rechtlich stehen sie auf der Seite der Arbeitnehmer, ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (43 Bewertungen)
2010-01-25, Hess. LAG - 6 Sa 1593/08 (207 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Nach einer Entscheidung des Hessischen Landesarbeitsgerichts ist der Beweiswert einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung erschüttert, wenn feststeht, dass ein Arbeitnehmer erklärt hat, er könne eine angebotene Schwarzarbeit ausführen. Eine derart...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (21 Bewertungen)
2007-12-19, Autor Marcus Schneider-Bodien (7815 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Arbeitgeber unternehmen immer wieder den Versuch, Arbeitsverträge durch Ausspruch einer sogenannten außerordentlichen Verdachtskündigung zu beenden, scheitern aber häufig bereits an den hohen formellen Voraussetzungen, die die Rechtsprechung insoweit ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (96 Bewertungen)
2007-11-30, Autor Christian Wolf (4198 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Der Beitrag vermittelt Ihnen als Arbeitgeber alle wesentlichen Informationen zum Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG). Viele Beispiele und Tipps machen die schwierige Materie besonders anschaulich. ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (15 Bewertungen)
2013-02-05, Bundesarbeitsgericht - 2 AZR 140/12 - (33 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Nach § 23 Abs. 1 Satz 3 KSchG gilt das Kündigungsschutzgesetz für nach dem 31. Dezember 2003 eingestellte Arbeitnehmer nur in Betrieben, in denen in der Regel mehr als zehn Arbeitnehmer beschäftigt werden. Bei der Berechnung der Betriebsgröße sind...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (1 Bewertungen)
2009-11-23, Bundesarbeitsgericht -6 AZR 624/08 (41 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Leisten Beschäftigte in einem Krankenhaus eines kommunalen Arbeitgebers Bereitschaftsdienst, steht ihnen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst für den Dienstleistungsbereich Krankenhäuser im Bereich der Vereinigung der kommunalen...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (2 Bewertungen)
2010-03-22, Bundesarbeitsgericht- 7 ABR 95/08 - (201 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Der Betriebsrat hat ebenso wie der Arbeitgeber jede parteipolitische Betätigung im Betrieb zu unterlassen. Davon wird nicht jede allgemeinpolitische Äußerung erfasst. Verstößt der Betriebsrat gegen das parteipolitische Neutralitätsgebot, begründet...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (19 Bewertungen)
Der Betriebsrat: Aufgaben und Rechte © goodluz - Fotolia.com
2016-02-17, Redaktion Anwalt-Suchservice (210 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Der Betriebsrat ist die Interessenvertretung der Arbeitnehmer im Betrieb. Er nimmt eine ganze Reihe wichtiger Aufgaben im Rahmen der betrieblichen Mitbestimmung war und hat bei wichtigen Entscheidungen wie etwa Kündigungen mitzureden. Hier eine...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (21 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Arbeitsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Arbeitsrecht