Ihren Anwalt für Mieterschutz in Hamburg hier finden


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Ihr Anwalt für Mietrecht in Hamburg unterstützt Sie sofort kompetent zum Thema Mieterschutz - sowohl im Rahmen einer Beratung als auch vor Gericht.

mehr zum Thema Mieterschutz...

Anwälte für Mieterschutz in Hamburg

Ebertallee 1
22607 Hamburg
Michael Heinz, Hamburg: Ihre kompetente Rechtshilfe bei Fragen im Themenbereich Mieterschutz
Woldsenweg 2
20249 Hamburg
Dipl.-Finw. Gerd Ignatz Knoop nimmt sich Ihrer Rechtsfragen vor Ort in Hamburg gerne an
Rahlstedter Straße 163 b
22143 Hamburg
Nikolas Egelriede, Hamburg: Fachliches Know-How und schnelle Hilfe bei Rechtsproblemen zum Thema Mieterschutz
Wendenstraße 379
20537 Hamburg
Detailliert, schnell, kompetent: Rechtsberatung durch Iris Schuback in Hamburg
Kirchdorfer Straße 84
21109 Hamburg
Detlev Napp: Ihr Ansprechpartner, Ihre Rechtshilfe bei Fragen zum Thema Mieterschutz
Barmbeker Straße 138a
22299 Hamburg
Martin Rodewyk, Hamburg - Lösungsorientierte Rechtsberatung bei Fragen und Problemen im Bereich Mieterschutz
Bramfelder Chaussee 1
22177 Hamburg
Dirk Ewald aus Hamburg - Schnell Klarheit bei Fragen im Themenbereich Mieterschutz
Bramfelder Chaussee 1
22177 Hamburg
Andreas Baatz: Schnelle Rechtshilfe in Hamburg zu Themen im Bereich Mieterschutz
Glockengießerwall 17
20095 Hamburg
Rechtsberatung und anwaltliche Vertretung im Themenbereich Mieterschutz durch Christian Busold
Grasweg 6a
22299 Hamburg
Detaillierte Rechtsberatung, fachkundige Vertretung zum Thema Mieterschutz erhalten Sie bei Tobias Helbing aus Hamburg
Süderfeldstraße 62
22529 Hamburg
Detailliert, schnell, kompetent: Rechtsberatung durch Hermann Rieche in Hamburg
Eppendorfer Landstraße 54
20249 Hamburg
Björn Stute: Schnelle Rechtshilfe in Hamburg zu Themen im Bereich Mieterschutz
Rathausmarkt 5
20095 Hamburg
Jörn Baltruweit: Ihr Ansprechpartner, Ihre Rechtshilfe bei Fragen zum Thema Mieterschutz
Jungfernstieg 38
20354 Hamburg
Harald Fontaine, Hamburg - Lösungsorientierte Rechtsberatung bei Fragen und Problemen im Bereich Mieterschutz
Mundsburger Damm 30
22087 Hamburg
Tobias Fritsch, Hamburg: Ihre kompetente Rechtshilfe bei Fragen im Themenbereich Mieterschutz
Schloßmühlendamm 11
21073 Hamburg
Detaillierte Rechtshilfe vor Ort in Hamburg erhalten Sie gerne bei Kai Haker
Hudtwalckerstraße 11
22299 Hamburg
Benötigen Sie Hilfe im Themenkomplex Mieterschutz? Dr. Philipp Herrmann aus Hamburg hilft Ihnen gerne
Pelzerstraße 5
20095 Hamburg
Bei Rechtsfragen zum Thema Mieterschutz hilft Ihnen Bodo H. Meier, Hamburg - schnell & detailliert
Wedeler Landstraße 48
22559 Hamburg
Detaillierte Rechtshilfe vor Ort in Hamburg erhalten Sie gerne bei Georg Berg
Hallerstraße 89
20149 Hamburg
Benötigen Sie Hilfe im Themenkomplex Mieterschutz? Dipl.-Jur. Igor Posikow aus Hamburg hilft Ihnen gerne
Blankeneser Landstraße 39 a
22587 Hamburg
Sven Jungmann: Gut beraten bei Rechtsfragen und Problemen im Bereich Mieterschutz

Mieterschutz Hamburg

Haben Sie als Mieter die Kündigung erhalten? Es kann sich auszahlen, genauer hinzusehen - am Besten mit anwaltlicher Hilfe. Denn viele Kündigungen von Vermieterseite sind nicht wirksam, da u.a. der Mieterschutz greift.

Wann darf der Vermieter kündigen?

Man unterscheidet die ordentliche und die außerordentliche Kündigung. Beiden ist gemeinsam, dass der Vermieter einen gesetzlich zulässigen Grund haben und angeben muss. Nicht ausreichend ist es, wenn der Vermieter kündigen will, um die Wohnung teurer zu vermieten. Auch ein geplanter Verkauf nach Umwandlung in Wohneigentum ist kein Kündigungsgrund. Bei einer ordentlichen Kündigung kann der Kündigungsgrund z.B. darin bestehen, dass
  • der Mieter seine vertraglichen Pflichten erheblich verletzt hat,
  • der Vermieter die Räume für sich, seine Familienangehörigen oder Angehörige seines Haushalts benötigt (Eigenbedarf) oder
  • der Vermieter durch die Fortsetzung des Mietverhältnisses an einer angemessenen wirtschaftlichen Verwertung des Grundstücks gehindert wird und dadurch erhebliche Nachteile erleiden würde.
Im Kündigungsschreiben müssen die Gründe angegeben werden. Der Mieter kann übrigens ordentlich kündigen, ohne Gründe anzugeben.

Pflichtverletzung durch den Mieter: was ist das?

Eine Vertragsverletzung durch den Mieter kann z.B. das ständige unpünktliche Zahlen der Miete sein. Auch Störungen des Hausfriedens durch dauernden Lärm, wiederholte Verstöße gegen die Hausordnung, unerlaubte Untervermietung oder die vertragswidrige Nutzung einer Wohnung für gewerbliche Zwecke sind Verstöße gegen den Mietvertrag. Wenn deswegen ordentlich gekündigt werden soll, muss zuvor meist eine erfolglose Abmahnung stattgefunden haben.

Verstöße gegen den Mietvertrag - genauer hinsehen!

Viele Verstöße gegen den Mietvertrag sind bei näherem Hinsehen gegenstandslos, weil die entsprechende Vertragsklausel unwirksam war. Hier empfiehlt es sich oft, einen auf das Mietrecht spezialisierten Rechtsanwalt mit der Prüfung zu beauftragen. Unwirksam ist z.B. ein pauschales Verbot der Tierhaltung oder ein Verbot, nachts zu duschen, ein Verbot, zu bestimmten Zeiten Besuch zu empfangen.

Widerspruch im Härtefall

Als Mieter haben Sie das Recht, einer Kündigung zu widersprechen, wenn diese eine besondere Härte darstellen würde. Die Gerichte bestätigen einen Härtefall nur, wenn es sich wirklich um eine Ausnahmesituation handelt.

Fristen

Grundsätzlich beträgt die Kündigungsfrist für Mietverträge drei Monate. Für den Vermieter verlängert sie sich bei längerer Vertragsdauer. Haben Sie über fünf Jahre lang in der Wohnung gewohnt, beträgt die Frist sechs Monate, bei über acht Jahren sind es neun Monate. Fristlose Kündigungen sind im Ausnahmefall für beide Seiten möglich.

Die außerordentliche Kündigung

Die außerordentliche Kündigung kann fristlos oder mit gesetzlicher Frist stattfinden. Fristlos ist sie bei besonders schweren Vertragsverstößen zulässig. Das Gesetz nennt Beispiele: Etwa die Verweigerung des Gebrauchs der Mietwohnung durch den Vermieter oder das Nichtzahlen der Miete an zwei aufeinander folgenden Terminen durch den Mieter. Auch ein Mietrückstand innerhalb eines längeren Zeitraums, der die Miete für zwei Monate erreicht, ist ein Grund; ebenso, wenn Sie als Mieter mit einer Kautionszahlung in Höhe von zwei Monatsmieten in Rückstand sind. Eine außerordentliche Kündigung mit gesetzlicher Frist findet z.B. statt, wenn nach dem Tod des Mieters ein Erbe in den Mietvertrag eintreten will und der Vermieter Einwände gegen diesen hat. Die Gerichte haben eine große Zahl von Urteilen zu diesem Thema gefällt und viele Kündigungen für unwirksam erklärt. Eine anwaltliche Beratung durch einen im Mietrecht erfahrenen Rechtsanwalt ist unbedingt zu empfehlen!

Mieterschutz 06.03.2017
Das deutsche Mietrecht stellt den Mieterschutz stark in den Vordergrund. Kündigungen und Mieterhöhungen sind von vielen rechtlichen Voraussetzungen abhängig. Vermieter müssen eine Reihe von Formalien einhalten, sind aber bei weitem nicht "rechtelos" mehr...

Rechtstipps zum Thema Mieterschutz

2014-07-10, Autor Anton Bernhard Hilbert (574 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Werden Räume sowohl zum Wohnen als auch zum Arbeiten gemietet, unterliegt der gesamte Vertrag einheitlich entweder dem Wohnraum- oder dem Gewerberaummietrecht. Wie ist zu entscheiden? Der Bundesgerichtshof gibt in Zweifelsfällen dem Wohnraummietrecht ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (21 Bewertungen)
2007-09-20, PM IVD vom 11.09.2007 (588 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Baulärm, Heizungsprobleme oder ein defekter Badewannenabfluss: Mängel in und an der Wohnung, die eine Nutzung erheblich beeinträchtigen, berechtigen den Mieter zur Senkung der Miete. Doch hier ist Vorsicht geboten: Bevor der Mieter die Miete senken...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (51 Bewertungen)
2009-10-03, Autor Marco Pape (4446 mal gelesen)
Rubrik: Baurecht

Weist die Mietwohnung Mängel auf, dann hat der Mieter zahlreiche Ansprüche gegen den Vermieter. Der nachfolgende Beitrag stellt diese Ansprüche und ihre Voraussetzungen im Überblick dar Weitere Infos unter ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (46 Bewertungen)
2008-05-06, PM IVD vom 02.05.2008 (610 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

57 Prozent der Deutschen wohnen zur Miete. Täglich werden bundesweit tausende Mietverträge neu abgeschlossen - viele von ihnen enthalten unwirksame Klauseln oder sind sogar insgesamt unwirksam. Gerade private Vermieter sind oft unsicher, welche...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (59 Bewertungen)
2008-04-10, PM IVD vom 02. April 2008 (667 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Die Situation kennen viele Mieter: Plötzlich liegt ein Schreiben im Briefkasten, das darüber informiert, dass die Wohnung oder das Haus an einen neuen Eigentümer verkauft worden ist. Die Befürchtungen vieler Mieter reichen dann von einer unnötigen...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (57 Bewertungen)
2007-07-11, PM IVD vom 03.07.2007 (223 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Sommerzeit ist Reisezeit, viele Mieter sind wochenlang nicht zu Hause. Mieter haben allerdings eine Obhutspflicht. Sie müssen dafür sorgen, dass voraussehbare Schäden in und an der Wohnung vermieden werden - auch dann, wenn sie nicht zu Hause sind....

sternsternsternsternstern  4,2/5 (19 Bewertungen)
Rechte und Pflichten von Mieter und Vermieter © underdogstudios - Fotolia.com
2015-02-24, Redaktion Anwalt-Suchservice (2819 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Dieser Artikel informiert über die wichtigsten Rechte und Pflichten von Mietern und Vermietern. ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (98 Bewertungen)
2009-12-07, Autor Marco Pape (4141 mal gelesen)
Rubrik: Baurecht

Der folgende Beitrag soll im Überblick erläutern, was Schönheitsreparaturen sind und wie die Pflicht zu ihrer Durchführung wirksam durch Formularmietvertrag auf den Mieter von Wohnraum übertragen werden kann. Weitere Infos unter ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (8 Bewertungen)
2014-05-15, Autor Nima Armin Daryai (458 mal gelesen)
Rubrik: Baurecht

Inzwischen wissen es fast alle Mieter und Vermieter: mit den Schönheitsreparaturklauseln in vielen Mietverträgen gibt es Probleme. Im Folgenden wird kurz zusammengefasst, welche Klauseln Probleme bereiten können. ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (17 Bewertungen)
2007-08-08, PM IVD (341 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Farbige Wände im Jugendzimmer, neue Fliesen in Küche oder Bad oder sogar ein Wanddurchbruch zur Verbindung von Wohn- und Esszimmer - nicht selten nehmen Mieter die Neugestaltung ihrer Wohnung selbst in die Hand. "In vielen Fällen ist das auch kein...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (10 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Mietrecht und Pachtrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Mietrecht und Pachtrecht

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Umkreissuche

Umkreissuche
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK