Eherecht Anwalt | Rechtsanwälte finden

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Jedes Jahr werden fast 400.000 neue Ehen geschlossen. Auch wenn Mann und Frau dann "auf Wolke 7" schweben, existieren rechtlich so viele Aspekte im Zusammenhang mit der Ehe, dass dafür ein eigenes Rechtsgebiet existiert: das Eherecht als Teil des Familienrechts.

Rechtsanwälte für Eherecht in Ballungsräumen

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Ö

Informationen zum Eherecht

Das Eherecht als Rechtsgebiet

Zu den Themen und Fragestellungen des Eherechts zählen zum Beispiel die Voraussetzungen der Eheschließung, der Ehevertrag, die Wirkungen der Ehe, die sogenannte "Schlüsselgewalt" aber auch Fragen zur Haushaltsführung, zum Unterhalt, zur Trennung oder dem Vermögensausgleich. Nahezu alle Rechte und Pflichten der Ehepartner ergeben sich somit aus dem Eherecht.

Ehescheidung als praktisch relevantester Bereich im Eherecht

Alle rechtlichen Regelungen zum Thema Ehe sind im Eherecht des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) geregelt. Nach § 1353 BGB wird die Ehe grundsätzlich auf Lebenszeit geschlossen. Und doch werden jährlich circa 180.000 Ehen geschieden. Die Scheidung einer Ehe bringt eine Vielzahl eigener Probleme mit sich und stellt deswegen den praktisch relevantesten Bereich aus dem Eherecht dar. Die Scheidung kann nur durch ein Gericht erfolgen. Für die Vermögensverteilung nach der Ehe muss mit Hilfe der Normen aus dem Eherecht geklärt werden, ob die Ehepartner im Güterstand der Zugewinngemeinschaft oder Gütertrennung lebten oder wie sonst gemeinsame Vermögensgegenstände aufgeteilt werden sollen.

Das Eherecht im Wandel der Zeit

Weil das Eherecht als Teil des Familienrechts im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt ist, ist es bereits sehr alt, wurde aber in den letzten hundert Jahren stetig reformiert - zeitweise gab es in Deutschland sogar ein eigenes Ehegesetz, das aber seit 1998 nicht mehr in Kraft ist. Viele aus dem letzten Jahrtausend stammende Vorrechte des Ehemanns im Eherecht wurden mit dem Inkrafttreten des Gleichberechtigungsgesetzes am 1. 7. 1958 abgeschafft. Vorher hatte der Ehemann nach dem Eherecht z. B. das Recht alle Angelegenheiten, die das gemeinschaftliche Leben betrafen, allein zu entscheiden oder das Arbeitsverhältnis der Ehefrau ohne deren Wissen und Zustimmung zu kündigen.

Sie haben Fragen zum Eherecht?

Das Eherecht enthält eine Vielzahl an Regelungen - z. B. auch zur Gütertrennung und zur Zugewinngemeinschaft - also zum ehelichen Güterrecht. Die richtigen Entscheidungen im Eherecht schon vor dem Termin auf dem Standesamt zu treffen, kann später im Falle einer Scheidung viel Ärger sparen - aber auch viel Geld. Nehmen Sie also Kontakt zu einem Rechtsanwalt für Familienrecht auf, wenn Sie zum Eherecht haben und finden Sie ihn mit dem Anwalt-Suchservice!

Weiterführende Informationen zu Eherecht

Anwalt Online-Scheidung
Bei einer Online-Scheidung findet der Kontakt zwischen Scheidungsanwalt und Mandant nicht persönlich, sondern nur via Internet, also online, statt. Dies ändert jedoch nichts am Ablauf des gerichtlichen Scheidungsverfahrens. mehr ...

Anwalt Scheidung Anwalt
Ein Anwalt spielt bei einer Scheidung eine wichtige Rolle. Denn hier sind viele Entscheidungen zu treffen, die das künftige Leben der bisherigen Partner stark beeinflussen und die hohe Kosten verursachen können. mehr ...

Anwalt Scheidung Kosten
Eine Scheidung kann hohe Kosten verursachen. Dies gilt besonders für eine sogenannte streitige Scheidung, bei der sich ein Partner gar nicht scheiden lassen will oder bei der Meinungsverschiedenheiten über Sorgerecht, Unterhalt, Hausrat oder Wohnung bestehen. mehr ...

Anwalt Unternehmerscheidung
Die Scheidung ist die Auflösung einer Ehe. Von Unternehmerscheidung spricht man, wenn einer der zu scheidenden Eheleute ein Unternehmer ist. Sie ist keine besondere Scheidungsart, sondern stellt wegen ihrer wirtschaftlichen Brisanz eine Gefahr für das Unternehmen dar. mehr ...

Anwalt Scheidung
Eine große Zahl von Ehen wird geschieden. Das Familienrecht macht die Scheidung von mehreren Voraussetzungen abhängig - insbesondere von der "Zerrüttung" der Ehe. Hier spielt insbesondere die Dauer der Trennung eine große Rolle. mehr ...

Anwalt Scheidungsrecht
Mit der Scheidung ist eine Ehe definitiv beendet. Eine Scheidung bedeutet tiefgreifende Veränderungen für beide Partner, die bis zur Rente reichen können. Lassen Sie sich von einem Anwalt für Scheidungsrecht möglichst bereits dann beraten, wenn eine Scheidung nur in Ihrem Kopf herum spukt. mehr ...

Anwalt Mediation im Familienrecht
Das Familienrecht zählt zu den Rechtsgebieten, in dem Streitigkeiten mit großer Emotionalität, Härte und Verbitterung geführt werden. Damit die Beteiligten - vor allem Kinder! - eine solche Streitigkeit gut überstehen, empfiehlt sich oft die Durchführung einer Mediation im Familienrecht mit Hilfe eines Rechtsanwaltes. mehr ...

Anwalt Trennungsjahr
Das Trennungsjahr ist die Grundvoraussetzung einer Ehescheidung - zumindest erleichtert es eine Scheidung, wenn beide Ehepartner sich einige sind. Für Fälle, in denen dies nicht der Fall ist, gelten einige Besonderheiten. mehr ...

Anwalt Trennungsvereinbarung
Eine Trennungsvereinbarung ist eine vertragliche Gestaltungsmöglichkeit des Eherechts und beinhaltet Regelungen für Zeiträume des Getrenntlebens der Eheleute. Abhängig vom Inhalt nennt man sie auch Scheidungsfolgenvereinbarung oder Ehevertrag. Sie kann vor allem dann notwendig sein, wenn nicht beabsichtigt ist, sich scheiden zu lassen, sondern wenn die Eheleute nur dauerhaft getrennt leben wollen. mehr ...

Anwalt Internationales Familienrecht
Internationales Familienrecht ist Teil des Internationalen Privatrechts (IPR). Auch das internationale Familienrecht besteht aus nationalen Rechtsvorschriften die klären, in welchem Fall mit Auslandsbezug welches nationale Familienrecht anzuwenden ist und welche Gerichte zuständig sind. mehr ...

Anwalt Familienrecht
Die häufigsten Streitpunkte im Familienrecht gibt es sicherlich bei den Themen Scheidung, Unterhalt und Sorgerecht. Aber auch bei der Erstellung eines Ehevertrags oder bei Fragen einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft zeigt die Erfahrung, wie wichtig und sinnvoll eine anwaltliche Beratung bzw. Begleitung ist. mehr ...

Anwalt Nichteheliche Lebensgemeinschaft
Leben Paare in einer Beziehung zusammen, ohne miteinander verheiratet zu sein, bezeichnet man das juristisch als nichteheliche Lebensgemeinschaft. mehr ...

Anwalt Zugewinnausgleich
Der Zugewinnausgleich findet bei einer Scheidung auf Antrag eines Ehegatten statt. Er führt zu einer Teilung des während der Ehezeit neu erworbenen Vermögens. Vor der Hochzeit vorhandenes Vermögen bleibt davon unberührt. mehr ...

Anwalt Trennungsunterhalt
Trennungsunterhalt kann zwischen der Trennung und der rechtswirksamen Scheidung verlangt werden. Er soll den finanziell schlechter gestellten Partner im Trennungsfall absichern. Der Trennungsunterhalt ist jedoch an verschiedene Voraussetzungen gebunden. mehr ...

Anwalt DNA-Test
Im Familienrecht wird er oft herangezogen, um die Abstammung eines Kindes - meist vom rechtlichen Vater - nachweisen zu können: Der DNA-Test. Dieser Test kann bei einer Vaterschaftsfeststellung die Basis für Ansprüche auf Kindesunterhalt sein - oder einen Vater aus seiner Unterhaltspflicht entlassen. mehr ...

Anwalt Pflegschaft
Rein formal wird als Pflegschaft das geregelte Verhältnis eines Betreuers zu einer Person bezeichnet, die er betreut. Die Pflegschaft wird dabei durch das Vormundschaftsgericht geregelt. mehr ...

Anwalt Zugewinngemeinschaft
Wenn ein Paar heiratet oder sich für eine eingetragene Lebenspartnerschaft entscheidet, hat das in Deutschland rechtliche Folgen. Die standesamtliche Trauung bewirkt, dass die Eheleute bzw. Lebenspartner in einem Güterstand leben. Die Zugewinngemeinschaft ist die gesetzliche Form des Güterstandes. mehr ...

Anwalt Unterhaltsvorschuss
Kein Kind soll in finanzielle Not geraten! mehr ...

Anwalt Vermögensauseinandersetzung
Die Vermögensauseinandersetzung ist das Ende einer gemeinsamen Teilhaberschaft an Vermögenswerten wie beispielsweise Immobilien, Konten oder gemeinsamen Unternehmen. Sie spielt vor allem im Eherecht und Familienrecht, sowie dem Gesellschaftsrecht eine große Rolle. Im Eherecht und Familienrecht kommt der Auseinandersetzung von Vermögen in Fällen von Trennung und Scheidung wichtige Bedeutung zu. Aber auch bei Auflösungen von Gesellschaften (z.B. Gesellschaft bürgerlichen Rechts, GmbH etc.) muss gemeinsames Vermögen auseinandergesetzt werden. mehr ...

Anwalt Eingetragene Lebenspartnerschaft
Eine Ehe ist in Deutschland nach wie vor (Stand 2015) nur zwischen Mann und Frau möglich, auch wenn dieser Fakt immer wieder in die Kritik gerät. Für gleichgeschlechtliche Beziehungen wurde als Rechtsinstitut die eingetragene Lebenspartnerschaft (umgangssprachlich auch "Homo-Ehe"genannt) ins Leben gerufen. mehr ...

case3

Kartenansicht der Teilnehmer

Rechtstipps zum Thema Eherecht

Ehescheidung und Unterhalt – häufige Irrtümer © Zerbor - Fotolia.co
2015-01-06, Redaktion Anwalt-Suchservice (1604 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Viele Ehen werden heute wieder geschieden. Oft entsteht dabei Streit – über das liebe Geld, über Zugewinnausgleich und Unterhalt. Über die Scheidung und ihre Folgen kursieren viele gängige Rechtsirrtümer. ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (31 Bewertungen)
2014-07-10, Autor Sandra Segl (728 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Oftmals lesen wir in den Medien von den "Blitzscheidungen" der Promis. Doch was ist dran an dem Mythos, dass man sich so schnell scheiden lassen kann? In den Hochglanzmagazinen ist oft zu lesen, dass sich zum Beispiel Silvie und Rafael getrennt haben. ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (51 Bewertungen)
2007-12-05, PM DANSEF vom 27.11.2007 (80 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

Jahr für Jahr werden in Deutschland mehr als 200.000 Ehen geschieden. Auch an Unternehmern und Feiberuflern ist diese Entwicklung nicht vorbeigegangen. Allerdings kann eine Scheidung für Unternehmer im Einzelfall existenzbedrohende Folgen haben, die...

sternsternsternsternstern  4,5/5 (4 Bewertungen)
2008-06-30, Autor Monika Luchtenberg (6205 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Was Sie beachten sollten, wenn Ihr Ehegatte nach der Trennung einen Fachanwalt für Familienrecht mit der Vertretung seiner rechtlichen Interessen beauftragt hat Für jeden Fachanwalt für Familienrecht ist es immer wieder erschreckend festzustellen, daß ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (126 Bewertungen)
2012-04-09, Autor Frank Müller (1264 mal gelesen)
Rubrik: Internationales Recht

Familienrecht Spanien und international, Eltern - Kind Beziehung in Europa und Spanien, Scheidungen und Folgesachen, Unterhalt, Vormundschaftsbestellung, Sorgerechtsstreitigkeiten sowie Klagen auf die Anerkennung der Vaterschaft. ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (9 Bewertungen)
2015-09-03, Autor Barbara Brauck-Hunger (487 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

Zahlreiche Menschen arbeiten im Ausland, manch ein Rentner verbringt dort seinen Lebensabend. Manche besitzen im Ausland ihre Ferienimmobilie oder haben ihr Vermögen angelegt. In Deutschland leben Menschen mit einer ausländischen Staatsangehörigkeit. ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (23 Bewertungen)
2015-06-24, Autor Mathias Nittel (101 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Schadenersatz für Anleger wegen fehlerhafter Aufklärung über vermeintliche Kapitalgarantie Neckargemünd, den 23.06.2015 - Als Anlage mit hoher Rendite bei garantiertem Kapitalerhalt wurde die die von der in Lichtenstein ansässigen ...

sternsternsternsternstern  4,5/5 (4 Bewertungen)
2008-06-23, VG Berlin VG 3 A 220.08 und VG 3 A 221.08 (110 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Das Verwaltungsgericht Berlin hat die Eilanträge einer Realschülerin und eines Schülers einer Gesamtschule zurückgewiesen, mit denen sie erreichen wollten, dass die schriftliche Mathematikprüfung vom 11. Juni 2008 bewertet wird und nicht wiederholt...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (9 Bewertungen)
2016-08-09, Autor Joachim Cäsar-Preller (119 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Schadensersatzklagen der VW-Aktionäre gegen Volkswagen sollen in einem Musterverfahren gebündelt werden. Das Landgericht Braunschweig hat einen entsprechenden Vorlagebeschluss mit einer Vielzahl von Feststellungszielen am 5. August erlassen. ...

sternsternsternsternstern  3,6/5 (9 Bewertungen)
2008-05-29, PM des PresseverbundesLandesnotarkammer Bayern, Rheinische Notarkammer, Hamburgische Notarkammer, Notarkammer Koblenz und Notarkammer Pfalz, Mai 2008 (90 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

"Wir wollen Gütertrennung, weil wir nicht für die Schulden unseres Partners aufkommen wollen." So oder ähnlich begründen viele heiratswillige Paare den Wunsch, vor Eingehung der Ehe Gütertrennung zu vereinbaren. Hartnäckig hält sich nämlich das...

sternsternsternsternstern  3,2/5 (5 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Familienrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Familienrecht