Anwalt Trennung

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Die lebenslange Liebe gibt es heute nur noch in Ausnahmefällen. Stattdessen enden viele Beziehungen mit einer Trennung. Mit dieser sind dann eine Vielzahl an Fragen zu den Rechten und Pflichten der Ex-Partner untereinander verbunden.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Ö

Informationen zum Thema Trennung

Die Trennung als Ende einer Beziehung

Juristisch liegt eine Trennung vor, wenn die Partner räumlich, wirtschaftlich und emotional getrennt sind, also die eheliche Gemeinschaft oder die Lebenspartnerschaft nicht mehr besteht.

Folgen der Trennung

Eine Trennung hat weitreichende Folgen, denn sie ist beispielsweise Voraussetzung für ein Scheidungsverfahren und damit für einer Scheidung. Auch wenn der Scheidungsantrag beim Familiengericht erst nach Ablauf eines Trennungsjahres eingereicht werden kann, hat bereits die Trennung rechtliche Auswirkungen. So besteht etwa ab dem Tag der Trennung ein Anspruch auf Trennungsunterhalt, wenn einer der Partner bedürftig und der andere leistungsfähig ist. Voraussetzung: Die Eheleute müssen ihr Leben - Haushalt, Finanzen, Kinderbetreuung - komplett unabhängig voneinander gestalten.

Trennung mit Kindern

Haben Partner gemeinsame Kinder sind die Partner ab dem Zeitpunkt der Trennung außerdem verpflichtet, alles zu unterlassen, was den Umgang des einen und des anderen Partners mit den Kindern beeinträchtigt, das Verhältnis des anderen Elternteils zu den Kindern beeinträchtigt oder die Erziehung erschwert. Eltern dürfen sich also im Interesse ihrer Kinder auch nach einer Trennung nicht gegeneinander ausspielen, auch wenn sie noch nicht geschieden sind.

Fragen bei der Trennung

Auch sonst wirft eine Trennung eine Vielzahl von Fragen auf: Lebt man z. B. gemeinsam in einem Haushalt, stellt sich mit der Trennung die Frage, wer aus einer gemeinsamen Wohnung auszieht, wie der Haushalt aufgelöst werden soll und was mit gemeinsamen Konten (sog. Oder-Konten) geschieht. Hinzu spielen finanzielle Aspekte eine wichtige Rolle. Wie geht es nach einer Scheidung beispielsweise weiter? Steht mir nachehelicher Unterhalt zu? Wie wirkt sind ein Versorgungsausgleich (vor allem Aufteilung der Rentenpunkte) auf meine Rente bzw. meinen Rentenanspruch aus?

Rechtliche Regelungen zur Trennung

Für all diese Fragen bei der Trennung hält das Gesetz Regelungen bereit, die aber nur bei der Trennung für Ehepaare oder eingetragene Lebenspartnerschaften gelten. Für heterosexuelle Paare, die ohne Trauschein zusammenleben, enthält das Gesetz im Familienrecht keine Regelungen für die Trennung.

Anwalt für Familienrecht kann helfen

Die Trennung vor allem nach einer langjährigen Beziehung ist emotional, aber auch rechtlich meist sehr komplex. Es lassen sich zwar auch ohne Anwalt viele Informationen über die rechtliche Abwicklung einer Beziehung finden, oft bleiben Tipps zur Trennung aber sehr allgemein. Da es aber bei einer Trennung immer auf den konkreten Einzelfall ankommt, sollte man rechtzeitig einen auf Trennung und Scheidung spezialisierten Anwalt für Familienrecht kontaktieren.

zuletzt aktualisiert am 30.01.2017

Weiterführende Informationen zu Trennung

Anwalt Unterhalt Trennung 04.11.2015
Die Trennung eines Ehepaares oder einer Lebenspartnerschaft hat etliche rechtliche Folgen. Eines der wichtigsten Trennungsrechte ist der Anspruch auf Unterhalt, der nach einer Trennung sowohl Kindern als auch Ehegatten aber auch einem Lebenspartner zustehen kann. mehr ...

Anwalt Unterhalt 06.02.2017
Anspruch auf Unterhalt haben Getrenntlebende nicht per se, sondern nur bei einer nachgewiesenen Bedürftigkeit. Davon ausgenommen sind Unterhaltsansprüche für die gemeinsamen Kinder. Im Normalfall muss der Expartner zahlen, bei dem die Kinder nicht mehr leben. Es ist auch möglich, den Kindesunterhalt aufzuteilen. mehr ...

Anwalt Scheidung 26.01.2017
Eine große Zahl von Ehen wird geschieden. Das Familienrecht macht die Scheidung von mehreren Voraussetzungen abhängig - insbesondere von der "Zerrüttung" der Ehe. Hier spielt insbesondere die Dauer der Trennung eine große Rolle. mehr ...

Anwalt Trennungsjahr
Das Trennungsjahr ist die Grundvoraussetzung einer Ehescheidung - zumindest erleichtert es eine Scheidung, wenn beide Ehepartner sich einige sind. Für Fälle, in denen dies nicht der Fall ist, gelten einige Besonderheiten. mehr ...

Anwalt Vermögensauseinandersetzung 30.01.2017
Die Vermögensauseinandersetzung ist das Ende einer gemeinsamen Teilhaberschaft an Vermögenswerten wie beispielsweise Immobilien, Konten oder gemeinsamen Unternehmen. Sie spielt vor allem im Eherecht und Familienrecht, sowie dem Gesellschaftsrecht eine große Rolle. mehr ...

Anwalt Aufenthaltsbestimmungsrecht
Wer dieses Recht innehat, darf bestimmen, wo sich eine andere Person aufhält. Das Familienrecht enthält Bestimmungen zum Aufenthaltsbestimmungsrecht der Eltern gegenüber minderjährigen Kindern. mehr ...

Anwalt Trennungsunterhalt 22.02.2017
Trennungsunterhalt kann zwischen der Trennung und der rechtswirksamen Scheidung verlangt werden. Er soll den finanziell schlechter gestellten Partner im Trennungsfall absichern. Der Trennungsunterhalt ist jedoch an verschiedene Voraussetzungen gebunden. mehr ...

Anwalt Gemeinsames Sorgerecht 15.02.2017
Die elterliche Sorge definiert Rechte und Pflichten von Eltern gegenüber ihrem Kind. Bei verheirateten Paaren ist das Sorgerecht automatisch gemeinsam gegeben, bei unverheirateten oder getrennten Paaren kann über sie nach Aufforderung gerichtlich entschieden werden. mehr ...

Anwalt Ehevertrag 06.02.2017
Ehevertrag: Für die einen schlechtes Omen, für die anderen sinnvolle Trennung von Liebe und Finanzen. Denn ein Ehevertrag ist bei einer Trennung nicht nur Existenzbedrohung, sondern kann vielmehr schützenden Charakter haben - etwa wenn eine Firma im Spiel ist. mehr ...

Anwalt Nichteheliche Lebensgemeinschaft 20.02.2017
Leben Paare in einer Beziehung zusammen, ohne miteinander verheiratet zu sein, bezeichnet man das juristisch als nichteheliche Lebensgemeinschaft. Wichtige Rechte, die eine Ehe automatisch mit sich bringt, fehlen bei der "Nichtehe". Es gibt aber Möglichkeiten des Ausgleichs. mehr ...

Anwalt Zugewinngemeinschaft 28.07.2015
Wenn ein Paar heiratet oder sich für eine eingetragene Lebenspartnerschaft entscheidet, hat das in Deutschland rechtliche Folgen. Die standesamtliche Trauung bewirkt, dass die Eheleute bzw. Lebenspartner in einem Güterstand leben. Die Zugewinngemeinschaft ist die gesetzliche Form des Güterstandes. mehr ...

Anwalt Güterrecht
Das Güterrecht ist Teil des Familienrechts bzw. auch Teil des Lebenspartnerschaftsrechts. Es beschäftigt sich mit der Frage der Zuordnung von Vermögensgegenständen in der Ehe, aber auch in der eingetragenen Lebenspartnerschaft und der Verteilung des Vermögens und der Zugewinne nach der Scheidung oder Aufhebung der Lebenspartnerschaft. mehr ...

Anwalt Zugewinnausgleich
Der Zugewinnausgleich findet bei einer Scheidung auf Antrag eines Ehegatten statt. Er führt zu einer Teilung des während der Ehezeit neu erworbenen Vermögens. Vor der Hochzeit vorhandenes Vermögen bleibt davon unberührt. mehr ...

Anwalt Adoption
Eine Adoption wird auch als „Annahme als Kind“ bezeichnet. Generell erklären dabei ein einzelner Erwachsener oder ein Ehepaar, dass sie ein fremdes Kind als ihr Kind annehmen. Auch Volljährige können adoptiert werden. mehr ...

Anwalt Eingetragene Lebenspartnerschaft 23.07.2015
Eine Ehe ist in Deutschland nach wie vor (Stand 2015) nur zwischen Mann und Frau möglich, auch wenn dieser Fakt immer wieder in die Kritik gerät. Für gleichgeschlechtliche Beziehungen wurde als Rechtsinstitut die eingetragene Lebenspartnerschaft (umgangssprachlich auch "Homo-Ehe"genannt) ins Leben gerufen. mehr ...

Anwalt Gütertrennung 22.02.2017
Solange eine Ehe funktioniert, interessiert es selten, ob man im Güterstand der Gütertrennung oder in Zugewinngemeinschaft lebt. Erst bei einer Scheidung stellt sich oft heraus, dass die Gütertrennung häufig die weitaus bessere Wahl für ein unbürokratisches Ende gewesen wäre. mehr ...

Anwalt Nachlassgericht
Das Nachlassgericht verwahrt und eröffnet Testamente und Erbverträge, ernennt und entlässt Testamentsvollstrecker, bestellt Nachlasspfleger und nimmt Erklärungen über eine Erbausschlagung entgegen. Bei Nachlassangelegenheiten ist es oft sinnvoll, sich von einem Anwalt für Erbrecht beraten zu lassen. mehr ...

Anwalt Recht der eingetragenen Lebenspartnerschaft
Gleichgeschlechtliche Beziehungen waren lange Zeit rechtlich in keiner Weise anerkannt. Das Recht der eingetragenen Lebenspartnerschaft sorgt inzwischen dafür, dass gleichgeschlechtliche Partnerschaften rechtlich nun auch rechtsverbindlich geschlossen werden können. mehr ...

Anwalt Unterhaltszahlung 20.02.2017
Das Unterhaltsrecht kennt viele unterschiedliche Formen von Unterhalt, z.B. den nachehelichen Unterhalt, den Trennungsunterhalt, den Kindesunterhalt oder den Elternunterhalt. Alle Formen des Unterhalts haben eines gemeinsam: Sie führen zum Anspruch auf Unterhaltszahlung. mehr ...

Anwalt Unterhalt Kinder
Kinder haben gegen ihre Eltern einen Anspruch auf Unterhalt - und dies nicht nur nach einer Scheidung. Gesetzliche Regelungen finden sich im Familienrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Trennung

Streit unterm Weihnachtsbaum: Wenn es in der Ehe kriselt © fotodo - Fotolia.com
2015-12-16, Redaktion Anwalt-Suchservice (307 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Nicht jede Familienfeier verläuft harmonisch. Auch in einer Ehe kann es an den Weihnachtstagen kriseln. Wenn nichts mehr geht, hilft nur noch die Trennung. Mit Hilfe einer Mediation kann man versuchen, eine einvernehmliche Lösung zu finden. ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (38 Bewertungen)
2014-04-14, Redaktion Anwalt-Suchservice (494 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Die große Liebe ist vorbei. Ein Paar beschließt sich zu trennen. Schon in diesem Zeitpunkt gibt es einige rechtliche Aspekte zu beachten. ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (6 Bewertungen)
2008-07-29, Autor Monika Luchtenberg (5328 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Hinweise zu den Risiken bei Abschluß einer Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarung ohne kompetente anwaltliche Beratung Es gibt getrennt lebende Ehegatten, die sich nach einer Trennung aus den verschiedensten Gründen nicht durch einen Anwalt für ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (9 Bewertungen)
2014-06-09, Autor Thomas Emmert (286 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Von Trennung und Scheidung sind auch Haustiere betroffen. Gibt es ein echtes "Sorgerecht" oder einen Anspruch auf Umgang mit dem Tier? Der nachfolgende Beitrag gibt einen Überblick über die Rechtslage. ...

sternsternsternsternstern  4,4/5 (8 Bewertungen)
2014-04-09, Autor Martin Jensch (560 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Überblick über die rechtlichen Folgen von Trennung und Scheidung von RA M. Jensch Fachanwalt für Familienrecht „Scheiden tut weh“ Überblick über die rechtlichen Folgen von Trennung und Scheidung von RA M. Jensch Fachanwalt für ...

sternsternsternsternstern  4,5/5 (11 Bewertungen)
2013-09-26, Autor Kerstin Herms (699 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Die Voraussetzungen einer Aufhebung der Lebenspartnerschaft hat der Gesetzgeber mit kleinen Abweichungen an diejenigen für eine herkömmliche Scheidung angelehnt. Die Zugewinngemeinschaft wird dabei als Regel festgeschrieben. Das trifft allerdings ...

sternsternsternsternstern  3,5/5 (6 Bewertungen)
2013-10-17, OLG Hamm (3 UF 43/13) (56 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Ein an einer Demenz vom Typ Alzheimer Erkrankter kann geschieden werden, wenn die Eheleute seit mehr als einem Jahr getrennt leben, der Erkrankte im Zusammenhang mit der Trennung einen natürlichen Willen zur Scheidung und Trennung gefasst hat und er...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (3 Bewertungen)
2008-07-05, Autor Monika Luchtenberg (3539 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Weshalb Sie nach dem Scheitern Ihrer Ehe eine einvernehmliche Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarung anstreben sollten! Zu einer sachlichen und fairen Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarung gehören immer vier vernünftige Beteiligte - die ...

sternsternsternsternstern  4,6/5 (5 Bewertungen)
Autor: RiOLG Ansgar Fischer, Oldenburg
Aus: Familien-Rechtsberater, Heft 08/2014
Rubrik: Familienrecht

Das Familiengericht hat bei der Entscheidung nach §§ 1666, 1666a BGB zu ermitteln, ob die tatsächlichen Voraussetzungen für eine Entziehung des Sorgerechts vorliegen. Es muss sein Verfahren so gestalten, dass es selbst möglichst zuverlässig die...

weitere Rechtstipps in der Rubrik Familienrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Familienrecht