Minijob Anwalt | Rechtsanwälte finden

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Als Haushaltshilfe, als Nebenjob neben dem Hauptberuf, als Schüler- oder Studentenjob oder zur Aufstockung: Die geringfügige Beschäftigung bzw. kurzfristige Beschäftigung – kurz als Minijob bezeichnet – hat viele Gesichter und bietet Mini-Jobbern und Arbeitgebern etliche Vorteile.

Rechtsanwälte für Minijob in Ballungsräumen

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Ö Ü

Informationen zum Thema Minijob

Minijob als normales Arbeitsverhältnis und „Grenzen“ des Minijobs

Der Minijob bzw. das geringfügige Beschäftigungsverhältnis ist ein ganz normales Arbeitsverhältnis. Der Minijob, der auch "450-Euro-Job" genannt wird und früher als "400-Euro-Job" bekannt war, fällt in den Bereich der Teilzeitarbeit. Ein Minijob, der im Vergleich zu anderen Arbeitsverhältnissen vor allem sozialversicherungsrechtliche Besonderheiten aufweist, hat allerdings auch Grenzen. Jenseits dieser Grenzen gelten nicht mehr die Besonderheiten, die für geringfügige Beschäftigungen gelten. Einerseits ist hier die Entgeltgrenze zu nennen, die auch als Entgeltgeringfügigkeit bezeichnet wird. Das Arbeitsentgelt darf 450 Euro monatlich nicht übersteigen - nur dann ist die Beschäftigung geringfügig entlohnt im Sinne des Sozialgesetzbuch IV (SGB IV). Achtung dabei! Auch Weihnachts- oder Urlaubsgeld werden auf die 450 Euro monatlich angerechnet. Andererseits gilt die Grenze der Zeitgeringfügigkeit. Hier gilt, dass die Beschäftigung entweder nicht mehr als 70 Tage im Kalenderjahr oder insgesamt drei Monate dauern darf (Tage-Regel bzw. Monats-Regel). Andererseits gibt es zwar beim Minijob keine Begrenzung der monatlichen Arbeitszeit, aber mit der Einführung des Mindestlohnes hat sich automatisch eine Begrenzung der Monatsarbeitszeit ergeben: Mehr als 52,5 Stunden je Monat darf ein Mini-Jobber nun nicht mehr arbeiten!

Midi-Job

Neben den Minijobs gibt es Midi-Jobs, also Arbeitsverhältnisse, die versicherungspflichtig sind, bei denen der Arbeitnehmer aber nicht weniger als 450 Euro und nicht mehr als 850 Euro monatlich verdienen darf. Diese Midi-Jobs bieten im Gegensatz zum Mini-Job einen umfassenden Schutz in der Krankenversicherung, Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung und Pflegeversicherung.

Arbeitsrecht und Minijob: Anspruch auf Urlaub, Entgeltfortzahlung, Versicherungen etc.

Wie bei anderen Teilzeitarbeitsverhältnissen gelten auch für den Minijob spezielle Regeln des Arbeitsrechts – der Minijob ist also nicht nur ein Dienstvertrag. So haben auch Minijobber einen Urlaubsanspruch (BUrlG) oder einen Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall (EFZG) und im Mutterschutz (MuSchG). Für Arbeitnehmer waren Minijobs bis Ende 2012 abgabenfrei – seitdem besteht nun unter Umständen für geringfügig Beschäftigte eine Rentenversicherungspflicht. Arbeitgeber entrichten außerdem an die Minijob-Zentrale eine Abgabenpauschale für Rentenversicherung, Krankenversicherung, Lohnsteuer, Solidaritätszuschlag, Kirchensteuer etc. und Beiträge an den Unfallversicherungsträger.

Sie haben Fragen zum Minijob?

Sie wollen wissen, ob Sie mehrere Minijobs nebeneinander ausüben dürfen? Sie haben Fragen zu Übergangsregelungen? Fragen Sie einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht und finden Sie ihn mit dem Anwalt-Suchservice!
case3

Kartenansicht der Teilnehmer

Rechtstipps zum Thema Minijob

2014-09-16, Redaktion Anwalt-Suchservice (298 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Als Minijobs werden geringfügige oder auch kurzfristige Beschäftigungen bezeichnet, für die besondere Regeln hinsichtlich Sozialversicherungspflicht und Lohnsteuer gelten. Als Minijobs werden geringfügige oder auch kurzfristige Beschäftigungen ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (4 Bewertungen)
Autor: RAin Susanne Christ, FAinStR, Steuer- und Wirtschaftskanzlei, Köln
Aus: Familien-Rechtsberater, Heft 08/2015
Rubrik: Familienrecht

1. Kinderbetreuungskosten sind in Höhe von zwei Dritteln der Aufwendungen und bis höchstens 4.000 € jährlich als Sonderausgaben absetzbar. Voraussetzung ist, dass die Betreuungskosten auf das Konto des Empfängers eingezahlt werden.2. Die Verpflichtung zur unbaren Zahlung gilt auch dann, wenn die Kinderbetreuung im Rahmen eines Minijobs erbracht wird.

2006-09-18, (36 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Versichert ein geringfügig Beschäftigter seinem Arbeitgeber, dass er keinen weiteren Versichert ein geringfügig Beschäftigter seinem Arbeitgeber, dass er keinen weiteren
"Minijobs" nachgeht und stellt sich dies als falsch heraus, muss der ...

2016-06-17, Autor Giuseppe Massimiliano Landucci (549 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Die Unterzeichnung eines Aufhebungsvertrages zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses kann für den Arbeitnehmer erhebliche Nachteile nach sich ziehen. Zur Beendigung eines Arbeitsverhältnisses sieht das Arbeitsrecht verschiedene Wege vor. Neben ...

2010-01-17, Autor Marco Pape (4456 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Über die Voraussetzungen einer wirksamen Abmahnung und den Rechtsschutz des Weitere Infos unter: http://www.rp-anwaelte.de/index.php?page=arbeitsrecht Arbeitsrecht kompakt: Abmahnung des Arbeitnehmers durch den Arbeitgeber Abmahnungen spielen ...

weitere Rechtstipps in der Rubrik Arbeitsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Arbeitsrecht