Anwalt Scheidungsrecht

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Mit der Scheidung ist eine Ehe definitiv beendet. Eine Scheidung bedeutet tiefgreifende Veränderungen für beide Partner, die bis zur Rente reichen können. Lassen Sie sich von einem Anwalt für Scheidungsrecht möglichst bereits dann beraten, wenn eine Scheidung nur in Ihrem Kopf herum spukt.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Ö

Die Scheidung als Ende und Neuanfang: Das Scheidungsrecht

Recht rund um die Scheidung: Das Scheidungsrecht

Das Scheidungsrecht ist kein eigenständiges Rechtsgebiet. Vielmehr zählen zum Scheidungsrecht alle Rechtsnormen innerhalb des Familienrechts im BGB, die sich mit der Scheidung an sich und den Scheidungsfolgen befassen.

Zu den gängigen Problemen im Scheidungsrecht zählt die allgemeine Beratung rund um die Ehescheidung und die Scheidungsfolgen, also zum Thema Zugewinnausgleich und zu Unterhaltsfragen. Im Zusammenhang mit Fragen des Unterhaltsrechts im Scheidungsrecht sind Einkommensermittlung und die Vermögensverwertung zentrale Aspekte und alle sich daraus ergebenden Fragen zum Trennungsunterhalt, zum nachehelichen Ehegattenunterhalt, zum Kindesunterhalt und den damit verbundenen unterhaltsrechtlichen Auskunftsansprüchen.

Ebenfalls zum Scheidungsrecht zählen alle Fragen, die im Zusammenhang mit dem Umgangsrecht bzw. dem Sorgerecht entstehen können. In der Beratung im Scheidungsrecht kommt es dabei ganz erheblich darauf an, ob die Eheleute einen Ehevertrag geschlossen hatten, der z. B. den Zugewinnausgleich ausschließt, eventuell aber auch Regelungen für den Versorgungsausgleich oder nachehelichen Ehegattenunterhalt bzw. Trennungsunterhalt enthält oder Regelungen zur Auseinandersetzung von Miteigentum an Grundstücken oder Eigentumswohnungen.

Gestaltungsmöglichkeiten: Scheidungsvereinbarung und Co.

Wie in vielen anderen Bereichen ist es auch im Scheidungsrecht nicht zwangsläufig notwendig, in einem streitigen Verfahren die Ehe zu beenden. Eine einvernehmliche Scheidung ist möglich und spart Kosten, da sich in diesem Falle beide Parteien von einem Rechtsanwalt vertreten lassen können. Außerdem können die Folgen der Scheidung - abweichend vom Scheidungsrecht - einvernehmlich ist einer Scheidungsvereinbarung bzw. Trennungsvereinbarung verbindlich festgelegt werden.

Eine solche Vereinbarung kann dabei auch Ergebnis einer Mediation im Familienrecht (Scheidungsrecht) sein. Die gleiche Möglichkeit ergibt sich auch für Lebenspartnerschaften nach dem Recht der Lebenspartnerschaft: auch hier sind bei der Aufhebung der Lebenspartnerschaft individuelle Vereinbarungen möglich.

Besonderer Tipp

Damit die Scheidung nicht zum Desaster wird - emotional und rechtlich - ist es ratsam, möglichst früh die Beratung eines Rechtsanwaltes für Scheidungsrecht in Anspruch zu nehmen - im Zweifel schon, bevor man den Scheidungswunsch gegenüber dem Partner ausspricht, damit man sich auch über die rechtlichen Folgen bewusst werden kann, bevor man den ersten Schritt zur Scheidung tatsächlich geht. Das ist vor allem für Frauen von Bedeutung, die Kinder bekommen und erzogen haben und deshalb Abstriche im Beruf gemacht haben (Versorgerehe bzw. Ernährer-Modell). Denn vor allem im Unterhaltsrecht für Mütter hat sich in den vergangenen Jahren viel verändert, was erhebliche Auswirkungen auf Unterhaltsansprüche und die Pflicht zur Aufnahme einer Erwerbstätigkeit angeht.

Suchen Sie einen Rechtsanwalt für Scheidungsrecht, der Sie über alle Folgen einer Scheidung rechtzeitig aufklärt und Ihnen Fragen zur "Scheidungsantrag Online" beantwortet? Finden Sie ihn über den Anwalt-Suchservice!

Weiterführende Informationen zu Scheidungsrecht

Anwalt Online-Scheidung
Bei einer Online-Scheidung findet der Kontakt zwischen Scheidungsanwalt und Mandant nicht persönlich, sondern nur via Internet, also online, statt. Dies ändert jedoch nichts am Ablauf des gerichtlichen Scheidungsverfahrens. mehr ...

Anwalt Scheidung 26.01.2017
Eine große Zahl von Ehen wird geschieden. Das Familienrecht macht die Scheidung von mehreren Voraussetzungen abhängig - insbesondere von der "Zerrüttung" der Ehe. Hier spielt insbesondere die Dauer der Trennung eine große Rolle. mehr ...

Anwalt Trennung 30.01.2017
Die lebenslange Liebe gibt es heute nur noch in Ausnahmefällen. Stattdessen enden viele Beziehungen mit einer Trennung. Mit dieser sind dann eine Vielzahl an Fragen zu den Rechten und Pflichten der Ex-Partner untereinander verbunden. mehr ...

Anwalt Trennungsjahr
Das Trennungsjahr ist die Grundvoraussetzung einer Ehescheidung - zumindest erleichtert es eine Scheidung, wenn beide Ehepartner sich einige sind. Für Fälle, in denen dies nicht der Fall ist, gelten einige Besonderheiten. mehr ...

Anwalt Trennungsvereinbarung
Eine Trennungsvereinbarung ist eine vertragliche Gestaltungsmöglichkeit des Eherechts und beinhaltet Regelungen für Zeiträume des Getrenntlebens der Eheleute. Abhängig vom Inhalt nennt man sie auch Scheidungsfolgenvereinbarung oder Ehevertrag. Sie kann vor allem dann notwendig sein, wenn nicht beabsichtigt ist, sich scheiden zu lassen, sondern wenn die Eheleute nur dauerhaft getrennt leben wollen. mehr ...

Anwalt Versorgungsausgleich 30.01.2017
Eine Scheidung ist nicht nur unangenehm, sondern hat auch zahlreiche rechtliche Folgen. Der Versorgungsausgleich ist einer dieser Folgen. Die gesetzlichen Regelungen zum Versorgungsgleich finden sich im Versorgungsausgleichsgesetz (VersAusglG). mehr ...

Anwalt Zugewinnausgleich
Der Zugewinnausgleich findet bei einer Scheidung auf Antrag eines Ehegatten statt. Er führt zu einer Teilung des während der Ehezeit neu erworbenen Vermögens. Vor der Hochzeit vorhandenes Vermögen bleibt davon unberührt. mehr ...

Anwalt Zugewinngemeinschaft 28.07.2015
Wenn ein Paar heiratet oder sich für eine eingetragene Lebenspartnerschaft entscheidet, hat das in Deutschland rechtliche Folgen. Die standesamtliche Trauung bewirkt, dass die Eheleute bzw. Lebenspartner in einem Güterstand leben. Die Zugewinngemeinschaft ist die gesetzliche Form des Güterstandes. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Scheidungsrecht

Ehescheidung und Unterhalt – häufige Irrtümer © Zerbor - Fotolia.co
2015-01-06, Redaktion Anwalt-Suchservice (1655 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Viele Ehen werden heute wieder geschieden. Oft entsteht dabei Streit – über das liebe Geld, über Zugewinnausgleich und Unterhalt. Über die Scheidung und ihre Folgen kursieren viele gängige Rechtsirrtümer. ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (35 Bewertungen)
2014-07-10, Autor Sandra Segl (745 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Oftmals lesen wir in den Medien von den "Blitzscheidungen" der Promis. Doch was ist dran an dem Mythos, dass man sich so schnell scheiden lassen kann? In den Hochglanzmagazinen ist oft zu lesen, dass sich zum Beispiel Silvie und Rafael getrennt haben. ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (52 Bewertungen)
2007-12-05, PM DANSEF vom 27.11.2007 (87 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

Jahr für Jahr werden in Deutschland mehr als 200.000 Ehen geschieden. Auch an Unternehmern und Feiberuflern ist diese Entwicklung nicht vorbeigegangen. Allerdings kann eine Scheidung für Unternehmer im Einzelfall existenzbedrohende Folgen haben, die...

sternsternsternsternstern  4,5/5 (4 Bewertungen)
Ehescheidung im Ausland – in Deutschland anerkannt? © M. Schuppich - Fotolia.com
2015-04-24, Redaktion Anwalt-Suchservice (593 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Viele Ehepaare lassen sich im Ausland scheiden, obwohl sie deutsche Staatsbürger sind oder ihren ständigen Wohnsitz in Deutschland haben. Eine ausländische Scheidung wird jedoch in Deutschland nicht automatisch anerkannt....

sternsternsternsternstern  4,0/5 (31 Bewertungen)
2013-10-23, Autor Thomas Eschle (1122 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Der Stuttgarter Rechtsanwalt Thomas Eschle informiert über die wichtigsten Fragen im Scheidungsrecht und gibt dabei Tipps wie man die Kosten einer Scheidung in Grenzen halten kann. Wie funktioniert eine Ehescheidung - ein Überblick von RA Thomas ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (37 Bewertungen)
2013-04-30, Redaktion Anwalt-Suchservice (61 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Jede dritte Ehe wird in Deutschland geschieden. Große Verunsicherung herrscht bei den scheidungswilligen Ehepaaren oft hinsichtlich des Ablaufs eines Scheidungsverfahrens. Wir haben Ihnen nachfolgend den rechtlichen Gang einer Scheidung dargestellt:...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (3 Bewertungen)
2013-04-24, Redaktion Anwalt-Suchservice (51 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Jede dritte Ehe wird laut statistischem Bundesamt derzeit in Deutschland geschieden. Eine Ehe kann rechtlich grundsätzlich nur durch eine Scheidung beendet werden. Wir haben Ihnen die Voraussetzungen für eine Ehescheidung zusammengestellt:...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (5 Bewertungen)
Autor: RiAG Walther Siede, Viechtach
Aus: Familien-Rechtsberater, Heft 11/2013
Rubrik: Familienrecht

Wurden im Ausgangsverfahren bei der Durchführung des Versorgungsausgleichs bei der Scheidung (bzw. des öffentlich rechtlichen Versorgungsausgleichs in Altfällen) Anrechte eines Ehegatten versehentlich nicht berücksichtigt, vergessen oder verschwiegen...

2013-06-26, 2 BvR 909/06; 2 BvR 1981/06; 2 BvR 909/06 (108 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Die Ungleichbehandlung von eingetragenen Lebenspartnerschaften und Ehen  beim Ehegattensplitting ist verfassungswidrig. Die entsprechenden  Vorschriften des Einkommensteuergesetzes verstoßen gegen den allgemeinen  Gleichheitssatz, da es an...

2011-11-10, Autor Barbara Brauck-Hunger (3492 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Eingetragene Lebenspartnerschaft für gleichgeschlechtliche Partner - die sog. Homo-Ehe Lebensgemeinschaften gleichgeschlechtlicher Paare nach dem Lebenspartnerschaftsgesetz (LPartG), die sog.Homo-Ehe Das Lebenspartnerschaftsgesetz (LPartG) ist ...

weitere Rechtstipps in der Rubrik Familienrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Familienrecht