Vorstellungsgespräch Anwalt | Rechtsanwälte finden

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Ist man auf der Suche nach einem neuen Job, ist die Einladung zum Vorstellungsgespräch der erste Schritt in Richtung neuer Arbeitsvertrag. Aber was gilt es arbeitsrechtlich in Bezug auf ein Vorstellungsgespräch zu beachten? Gibt es verbindliche Regeln?

Rechtsanwälte für Vorstellungsgespräch in Ballungsräumen

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Ö Ü

Informationen zum Vorstellungsgespräch

Gesetzliche Pflicht zu einem Vorstellungsgespräch?

Das Arbeitsrecht kennt eine Pflicht zur Durchführung eines Vorstellungsgesprächs vor dem Beginn eines Arbeitsverhältnisses nicht. Ein Vorstellungsgespräch ist also immer freiwillig, auch wenn man faktisch als Stellenbewerber nahezu nie um ein solches Gespräch herumkommen wird. Immerhin dient dieses Gespräch dazu, festzustellen, ob Arbeitgeber und Arbeitnehmer zusammenpassen und der Stellenbewerber auf die ausgeschriebene Stelle passt. So kann man beiderseitig schnellen Kündigungen in der Probezeit zumindest ein wenig vorbeugen.

Zulässige Fragen und unzulässige Fragen im Vorstellungsgespräch

Grundsätzlich wird im Arbeitsrecht im Zusammenhang mit dem Vorstellungsgespräch zwischen zulässigen und unzulässigen Fragen des Arbeitgebers unterschieden. Auf zulässige Fragen muss ein Bewerber wahrheitsgemäß antworten, im Ernstfall kann ein Arbeitgeber den Arbeitsvertrag sonst später wegen arglistiger Täuschung anfechten. Bei unzulässigen Fragen kann ein Bewerber hingegen schweigen oder sogar lügen (Recht zur Lüge). Zulässige Fragen sind diejenigen Fragen, an deren korrekter Beantwortung der Arbeitgeber ein sachlich berechtigtes Interesse hat. Fragen zum Privatleben eines Bewerbers sind deshalb grundsätzlich nicht zulässig. Zu den arbeitsrechtlich unzulässigen Fragen gehören deshalb in der Regel Fragen nach der Religionszugehörigkeit, nach Familienplanung, nach der sexuellen Orientierung oder der Parteizugehörigkeit. Die Frage nach Vorstrafen hingegen kann zulässig sein, wenn diese Tatsache von Bedeutung für die spätere Tätigkeit ist (bei Kraftfahrern z. B. die Frage nach Verkehrsstraftaten).

Frage nach Schwangerschaft, HIV-Erkrankung, Behinderung?

Damit ist bei Frauen die Frage nach einer bestehenden Schwangerschaft unzulässig, was sich aus dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG, Antidiskriminierungsgesetz) ergibt. Das gilt sogar, wenn die Frau die geplante Tätigkeit wegen der Schwangerschaft, z. B. aus mutterschutzrechtlichen Gründen, zunächst gar nicht ausüben kann. Bei der Frage nach einer bestehenden HIV-Erkrankung kommt es hingegen auf die geplante Tätigkeit an, ob der Bewerber lügen darf oder nicht: Darf der Arbeitnehmer wegen seiner Erkrankung die Tätigkeit nicht ausführen (Ansteckungsgefahr z. B. im Bereich der Heilberufe) ist die Frage nach einer HIV-Infektion zulässig. Nach den gleichen Grundsätzen ist auch die Frage nach einer Behinderung oder Schwerbehinderung nur noch in Ausnahmefällen zulässig.

Unaufgeforderte Auskünfte notwendig?

Bei einigen Fragen darf ein Bewerber im Vorstellungsgespräch lügen. Aber muss man als Bewerber bestimmte Dinge von selbst offenbaren, die einen direkten Einfluss auf die künftige Tätigkeit haben? Eine solche Pflicht gibt es nicht, sondern nur das Fragerecht des Arbeitgebers. In Ausnahmefällen müssen Sie aber bestimmte Fakten offenlegen, wenn ein solcher Fakt verhindert, dass Sie die Stelle überhaupt antreten können.

Sie haben Fragen zum Vorstellungsgespräch?

Kontaktieren Sie mit Hilfe des Anwalt-Suchservice Ihren Rechtsanwalt für Arbeitsrecht, der Ihnen Ihre Fragen kompetent beantwortet!

Weiterführende Informationen zu Vorstellungsgespräch

Anwalt Nutzungsänderung
Wenn sich die Art der Nutzung einer Immobilie ändert, spricht man im Baurecht von einer Nutzungsänderung. So kann zum Beispiel ein Blumenladen künftig als Imbiss genutzt werden oder ein Bauernhof als Ferienunterkunft. Oft sind solche Nutzungsänderungen genehmigungsbedürftig. mehr ...

Anwalt Enteignung
Enteignung ist – seit das Eigentum in Rechtsordnungen verankert ist – immer wieder ein Problem, mit dem sich Eigentümer konfrontiert sehen. Die Frage, die sich dann immer wieder stellt: Wann ist eine Enteignung zulässig und welche Voraussetzungen müssen für die Enteignung erfüllt sein, damit sie rechtmäßig und wirksam ist? mehr ...

Anwalt Mietrecht
Das Mietrecht ist Teil des Zivilrechts. Das Zivilrecht regelt Rechtsbeziehungen zwischen Privaten, gleich ob natürliche Person oder Unternehmen. Im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB)findet sich das Mietrecht gemeinsam mit dem Pachtrecht als eigener Titel in Abschnitt 8 des BGB, dem Recht der allgemeinen Schuldverhältnisse. mehr ...

Anwalt Revisionsrecht
Die Revision ist ein Rechtsmittel in deutschen Gerichtsverfahren. Anwaltliche Beratung ist hier nicht nur deswegen ratsam, weil die Revision das letzte Mittel ist, ein Urteil anfechten zu können: In manchen Verfahrensabschnitten der Revision ist anwaltliche Vertretung sogar zwingend vorgegeben. mehr ...

Anwalt Werberecht
Werbung ist vor allem für Unternehmer und Selbstständige unabdingbar, um auf die eigenen Produkte und Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Das Werberecht setzt der Werbung jedoch rechtliche Grenzen – auch für Rechtsanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. mehr ...

Anwalt Betriebsvereinbarung
Die Betriebsvereinbarung ist eine Art "Gesetz" für einen Betrieb bzw. für ein Unternehmen. Sie ist eine verbindliche Vereinbarung, die zwischen dem Betriebsrat und dem privaten Arbeitgeber geschlossen wird. Im öffentlichen Dienst werden vergleichbare Regelungen zwischen Personalrat und Dienststelle als Dienstvereinbarung bezeichnet. mehr ...

Anwalt Inkasso
Post vom Inkasso sorgt oft für einen großen Schreck. Denn die geltend gemachten Kosten überschreiten die ursprüngliche Forderung nicht selten um ein Vielfaches. Aber was ist "Inkasso"? Was ist beim Inkasso zulässig, was nicht? mehr ...

Anwalt Gesundheitsfragen
Versicherungen und Arbeitgeber sind von Natur aus neugierig und wollen so viel wissen wie möglich – auch zur Gesundheit. Aber welche Gesundheitsfragen dürfen sie stellen, welche Gesundheitsfragen muss man beantworten und wann darf man sogar lügen? mehr ...

Anwalt Lohnpfändung
Die Lohnpfändung gehört zum Bereich der Zwangsvollstreckung. Ein externer Gläubiger pfändet dabei den Arbeitslohn des Schuldners direkt beim Arbeitgeber. Dieser überweist den geschuldeten Betrag direkt an den Gläubiger. mehr ...

Anwalt Arbeitnehmererfinderrecht
Erfindungen können bares Geld wert sein. Was passiert aber, wenn man als Arbeitnehmer im Rahmen seiner arbeitsvertraglichen Verpflichtungen etwas erfindet? Wer hat die Rechte daran? Wer kann z. B. ein Patent anmelden? Mit diesen Fragen befasst sich das Arbeitnehmererfinderrecht. mehr ...

Anwalt Lohnsteuer
In Deutschland unterliegen alle möglichen Formen der Einkünfte, die man als Person oder Unternehmen erzielt, der Besteuerung. Geht es um Steuern, die Personen auf ihre Einkünfte erzielen müssen - spricht man von der Einkommensteuer - die Lohnsteuer ist die monatliche Vorauszahlung der Einkommensteuer von Arbeitnehmern. mehr ...

Anwalt Tarifrecht
Das Tarifrecht gehört zum Arbeitsrecht. Sein hauptsächlicher Regelungsgegenstand sind Tarifverträge, also Vereinbarungen zwischen den Verbänden der Arbeitgeber und Arbeitnehmer über die Arbeitsbedingungen. Solche Vereinbarungen sind möglich, weil das deutsche Grundgesetz die Tarifautonomie gewährleistet – dadurch haben die Tarifvertragsparteien die Möglichkeit, ohne weitere Einflüsse des Staates derartige Vereinbarungen rechtswirksam abzuschließen. mehr ...

Anwalt Mutterschutz
Was versteht man unter Mutterschutz? mehr ...

Anwalt Lohnsteuerrecht
Das Lohnsteuerrecht in Deutschland befasst sich mit den Grundlagen und der Erhebung der Lohnsteuer. Das Lohnsteuerrecht ist ein Bereich des Steuerrechts, genauer gesagt des Einkommensteuerrechts. mehr ...

Anwalt Altersteilzeit
Nicht jeder Arbeitnehmer kann oder will Vollzeit arbeiten, also einer Vollzeitbeschäftigung nachgehen. Die Gründe sich für Altersteilzeit zu entscheiden, sind dabei vielfältig, etwa gesundheitliche oder familiäre Gründe. mehr ...

Anwalt Elternzeit
Viele frischgebackenen Mütter möchten nach der Geburt ihres Kindes gerne zu Hause bleiben. Das Recht auf Elternzeit macht das möglich. Elternzeit ist aber auch für viele Väter ein Thema. mehr ...

Anwalt Zeugniskorrektur
Die Sprache in Arbeitszeugnissen - die auch als eine Art Geheimsprache bezeichnet wird - lässt ein Arbeitszeugnis oft auf den ersten Blick besser erscheinen als es ist. Findet man heraus, was wirklich im Zeugnis steht, stellt sich die Frage nach einem Anspruch auf Zeugniskorrektur. mehr ...

Anwalt Mitbestimmungsrecht
Das Mitbestimmungsrecht ist ein Teil des Arbeitsrechts und befasst sich insbesondere mit Einflussmöglichkeiten von Arbeitnehmern auf Entscheidungen im Betrieb. Arbeitnehmervertreter können auf Unternehmensebene Mitbestimmung ausüben, die dazugehörigen Regelungen unterfallen ebenfalls dem Mitbestimmungsrecht. mehr ...

Anwalt Allgemeine Geschäftsbedingungen
Das "Kleingedruckte" wird von den meisten Menschen nicht gelesen. Oft sorgt es aber später für Auseinandersetzungen, denn darin können sich viele Fallstricke verbergen. Das Bürgerliche Gesetzbuch enthält Regeln dazu, was in den AGB stehen darf – und auch die Gerichte haben ein Wörtchen mitzureden. mehr ...

Anwalt Mediation im Arbeitsrecht
Mediation ist ein Weg der einvernehmlichen Konfliktlösung bei rechtlichen Auseinandersetzungen. Mediation ist auch im Arbeitsrecht ein gangbarer Weg, Konflikte zu lösen und Unwägbarkeiten gerichtlicher Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen. mehr ...

case3

Kartenansicht der Teilnehmer

Rechtstipps zum Thema Vorstellungsgespräch

2014-04-30, Oberlandesgericht Hamm Az. 9 U 149/13 (225 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Wer unter Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit überholt, muss sich im Falle eines Unfalls nur dann einen Verstoß gegen ein sogenanntes "faktisches Überholverbot" vorhalten lassen, wenn sich der Unfall beim Einhalten der zulässigen...

sternsternsternsternstern  3,0/5 (2 Bewertungen)
2015-07-14, Autor Nina Wittrowski (118 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Wer kennt das nicht: Geblitzt und dabei ganz schön zügig unterwegs gewesen.Wie schnell durfte man eigentlich fahren? Standen da tatsächlich Schilder? Wer kennt das nicht: Geblitzt und dabei ganz schön zügig unterwegs gewesen. Wie schnell ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (3 Bewertungen)
2010-07-15, VG Trier - 5 K 47/10.TR - (45 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Die Nachbarn der Freizeitanlage Schleifmühle mit zahlreichen Spiel- und Sportgeräten in Bitburg klagten beim Verwaltungsgericht in Trier gegen die von der Verwaltung des Eifelkreises genehmigte Spielanlage. Sie hatten im Vorfeld des Prozesses ein...

sternsternsternsternstern  3,0/5 (2 Bewertungen)
Vorsätzlich Bleifuß? Ein teures Vergnügen © Klaus Eppele - Fotolia.com
2016-07-08, Redaktion Anwalt-Suchservice (141 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Wer zu schnell fährt, riskiert eine Geldstrafe. So weit, so bekannt. Bei der Festlegung der Höhe des Verwarn- oder Bußgelds wird in der Regel von einer fahrlässigen Begehung ausgegangen. Doch wer als Wiederholungstäter und besonders schnell unterwegs...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (19 Bewertungen)
Unzulässige Werbung in Autoreply-Emails? © bloomua - Fotolia.com
2016-03-23, Redaktion Anwalt-Suchservice (130 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Nimmt ein Kunde oder Interessent per Email Kontakt zu einem Unternehmen auf, erhält er oft erst einmal eine vertröstende automatische Antwort. Oft ist diese jedoch mit Werbung garniert. Ein aktuelles Urteil beschäftigt sich mit der Frage, ob dies...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (10 Bewertungen)
Unter Verdacht – wieviel Überwachung ist erlaubt? © klickerminth - Fotolia.com
2015-05-18, Redaktion Anwalt-Suchservice (290 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Der Staat hat einige Möglichkeiten, wenn es um die Überwachung möglicher Straftäter geht. Die meisten Bürger sind sich jedoch im Unklaren darüber, was die Staatsorgane wirklich dürfen – und was nicht. ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (5 Bewertungen)
Zwangsversteigerung der Wohnung: Welche Rechte habe ich als Mieter? © Butch - Fotolia.com
2015-02-19, Redaktion Anwalt-Suchservice (671 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Wenn dem Vermieter das Geld ausgeht und die Mietwohnung zwangsversteigert wird, machen sich viele Mieter Sorgen um ihre Wohnsituation. Oft sind diese begründet. Einen gewissen Mieterschutz sieht der Gesetzgeber jedoch auch hier vor....

sternsternsternsternstern  4,0/5 (45 Bewertungen)
2014-07-08, VG Berlin Az. VG 1 K 253.12 (173 mal gelesen)
Rubrik: Gewerblicher Rechtsschutz

Bereits die telefonische Einholung einer Einwilligungserklärung in zukünftige Werbemaßnahmen per Telefon, SMS oder E-Mail (sog. telefonische Opt-In-Abfrage) durch ein Unternehmen bei einem Privatkunden stellt eine Nutzung von personenbezogenen Daten...

Anreise zum Vorstellungsgespräch: Wer erstattet die Kosten? © apops - Fotolia.com
2016-06-15, Redaktion Anwalt-Suchservice (170 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Viele Arbeitnehmer wechseln heute den Wohnort, um eine neue Arbeitsstelle anzutreten. Die Anfahrt zum Vorstellungsgespräch kostet Geld, womöglich wird sogar eine Hotelübernachtung erforderlich. Oft muss der einladende Arbeitgeber die Kosten...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (23 Bewertungen)
Autor: RAin FAinArbR Daniela Range-Ditz,Dr. Ditz und Partner, Rastatt
Aus: Arbeits-Rechtsberater, Heft 01/2016
Rubrik: Arbeitsrecht

Ein schwerbehinderter Bewerber hat regelmäßig auch dann gegen den öffentlichen Arbeitgeber einen Entschädigungsanspruch, wenn er im Auswahlverfahren einen Test nicht bestanden hat und deshalb nicht zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wurde.Auch...

weitere Rechtstipps in der Rubrik Arbeitsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Arbeitsrecht