Ihren Anwalt für Abfindung in Mönchengladbach finden Sie hier

Sollten Sie Hilfe bei Ihrer Suche nach dem richtigen Anwalt für Abfindung benötigen, helfen wir Ihnen gerne kostenlos und unverbindlich. Schreiben Sie uns einfach eine kurze Nachricht über das Kontaktformular.

Anwälte für Abfindung in Mönchengladbach

Rechtsanwalt Dr. Peter J. Knösels
Bismarckstraße 87
41061 Mönchengladbach
Rechtsanwalt Dirk Stammler
Bökelstraße 40
41063 Mönchengladbach
Rechtsanwalt Thomas Kloeters
Rheydter Straße 82
41065 Mönchengladbach
Rechtsanwalt Christian Hees
Bendhecker Straße 64
41236 Mönchengladbach
Rechtsanwalt Jürgen Westerath
Bökelstraße 40
41063 Mönchengladbach
Rechtsanwalt Eugen M. Ewald
Am Steinberg 44
41061 Mönchengladbach
Rechtsanwalt Christian Huge s. H.
Hohenzollernstraße 58
41061 Mönchengladbach

In Mönchengladbach gibt es erfahrene Rechtsanwälte, die Ihnen zur Seite stehen, wenn Sie eine Abfindung einfordern möchten.

Eine Abfindung soll Sie entschädigen, wenn Sie Ihren Job verlieren. Sie kann jedoch für Sie auch Nachteile haben. Eine gute Rechtsberatung kann Ihnen dabei helfen. Die Höhe der Zahlung ist häufig Verhandlungssache. Über unsere Homepage können Sie kostenfrei und einfach einen kompetenten Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Mönchengladbach finden.

Welche steuerlichen Regeln gelten für die Abfindung?

Sie muss grundsätzlich voll versteuert werden. In der Steuererklärung tragen Sie sie in Anlage N ein. Sie können aber die sogenannte Fünftelregelung in Anspruch nehmen, wenn Sie den Gesamtbetrag innerhalb von einem Jahr bekommen haben. Dann können Sie das Geld auf die Steuererklärungen von fünf Jahren verteilen. Für Abfindungen fallen keine Sozialversicherungsbeiträge an; anders ist es bei freiwillig gesetzlich Versicherten. Ein in Mönchengladbach ansässiger Rechtsanwalt kann Sie unterstützen, damit bei der Beendigung Ihres Arbeitsvertrages alles ohne Schwierigkeiten verläuft.

In welchen Fällen zahlen Arbeitgeber eine Abfindung?

Eine Entschädigung für das Ende des Arbeitsvertrages kann sich aus dem Vertrag selbst ergeben oder aus einem extra abgeschlossenen Aufhebungsvertrag. Bei Betriebsänderungen oder bei einer Entlassungswelle aufgrund eines Sozialplans kommt es häufig zu einer derartigen Zahlung. Arbeitsgerichte verurteilen den Arbeitgeber zur Zahlung einer solchen Entschädigung, wenn der Arbeitnehmer gewinnt, ihm aber die Fortsetzung der Tätigkeit nicht zuzumuten ist. Weist der Arbeitgeber bei einer betriebsbedingten Kündigung im Kündigungsschreiben auf die Möglichkeit einer Abfindung bei Nichterhebung einer Kündigungsschutzklage hin, kann der Arbeitnehmer eine solche Zahlung beanspruchen. In Mönchengladbach gibt es versierte Anwälte, die Sie zu allen Fragen um solche Entschädigungsleistungen beraten können.

Mit welcher Abfindung kann ich rechnen?

In § 1a Kündigungsschutzgesetz legt der Gesetzgeber 0,5 Monatsverdienste pro Jahr der Beschäftigung fest. Ausgehandelt werden können jedoch auch andere Beträge. Die 0,5 Monatsverdienste sieht das Gesetz nur bei betriebsbedingten Kündigungen vor. Je besser die Chancen auf eine erfolgreiche Kündigungsschutzklage stehen, desto eher kann man eine höhere Abfindung aushandeln. Betriebsräte oder Personalräte können zum Teil bis zu vier Monatsgehälter pro Beschäftigungsjahr aushandeln – denn ihre Kündigung ist ansonsten problematisch. Ein langer Prozess durch mehrere Instanzen kann für den Arbeitgeber sehr teuer werden. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, eine gute Zahlung auszuhandeln. Eine Beratung bei einem erfahrenen Rechtsanwalt in Mönchengladbach hilft Ihnen, Ihre Verhandlungsposition zu verbessern und eine angemessene Abfindung zu bekommen.

Wie vermeidet man sozialrechtliche Nachteile einer Abfindung?

Endet der Job mit einer Geldzahlung und ohne Beachtung der normalen Kündigungsfrist, ruht Ihr Anspruch auf Arbeitslosengeld. Der Anspruchszeitraum wird dadurch zwar nicht verkürzt, aber nach hinten verschoben. Dies kann bis zu einem Jahr dauern. Einen Aufhebungsvertrag betrachtet das Jobcenter als freiwillige Arbeitsaufgabe. Daher verhängt es eine Sperrzeit. Diese Sperrzeit verkürzt den Gesamtanspruch um 12 Wochen. In Mönchengladbach gibt es versierte Rechtsanwälte. Sie sollten vor Abschluss einer Vereinbarung mit dem Arbeitgeber deren Beratung in Anspruch nehmen – denn nicht jede Abfindung lohnt sich auch.

Der Anwalt-Suchservice hilft Ihnen, den richtigen Anwalt zu finden, wenn Sie Rat zum Thema Abfindung brauchen.

Über unsere Internetseite kommen Sie schnell und einfach in Kontakt zu kompetenten Rechtsanwälten, die sich in Mönchengladbach mit dem Arbeitsrecht auskennen. Unter "Kontaktdaten" gelangen Sie zum Profil des jeweiligen Anwalts. Dort finden Sie Informationen über den Anwalt und seine Arbeitsweise. Möchten Sie einen der Rechtsanwälte kontaktieren? Das geht mit unserem Kontaktformular sehr schnell und einfach. Die Kontaktaufnahme über den Anwalt-Suchservice verursacht für Sie keinerlei Kosten oder Verpflichtungen. Der Anwalt Ihrer Wahl wird Sie umgehend anrufen. Dann können Sie einen Beratungstermin vereinbaren.