Ihren Anwalt für Mietrecht in Neuruppin finden Sie hier

Die hier gelisteten Rechtsanwälte beraten Sie bei Mietrecht-Problemen. Nehmen Sie jetzt unverbindlich und kostenlos Kontakt auf.

mehr zum Thema Mietrecht...

Anwälte für Mietrecht in Neuruppin

Rechtsanwalt Sebastian Steineke
Zum Herrgottsgraben 22
16816 Neuruppin

Hilfe bei Ihrer Anwaltsuche?

Sie benötigen Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Anwalt?
Rufen Sie uns an unter 0221 - 9373803 oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular!
Wir rufen Sie zu den büroüblichen Zeiten zurück.

Bitte Sicherheitscode eingeben.

Wann ist es ratsam, einen Anwalt für Mietrecht in Neuruppin aufzusuchen?

Eine Auseinandersetzung mit dem Vermieter kann das Mietverhältnis gefährden. Kommt es zu Problemen im Mietverhältnis, ist schnelles Handeln wichtig. Mit dem Anwalt-Suchservice können Sie ganz einfach ein Beratungsgespräch vereinbaren - mit dem Mietrechts-Anwalt Ihrer Wahl!

Mietminderung: Wann man weniger Miete zahlen darf.

Bei Mängeln der Mietwohnung kann der Mieter seine monatliche Zahlung herabsetzen. Wie hoch die Minderung sein darf, richtet sich nach der Schwere des Mangels. Tritt ein Mangel auf, muss der Mieter dies dem Vermieter gleich mitteilen – so kann dieser reagieren. Eine fristlose Kündigung droht jedoch, wenn der Mieter unberechtigt seine Zahlungen herabsetzt. Welcher Minderungsbetrag noch angemessen ist, erläutert Ihnen ein erfahrener Rechtsanwalt für Mietrecht in Neuruppin.

Mietvertrag: Nicht immer frei von Problemen.

Alle wichtigen Vereinbarungen über das Mietverhältnis finden sich im Mietvertrag – etwa die Höhe der Miete. Zu den wichtigen Regelungen gehört auch, welche Betriebskosten der Vermieter verlangen kann. Der Vertrag setzt auch die Mietkaution fest. An vielen Gesetzen, die den Mieter schützen sollen, ändert ein Vertrag jedoch rein gar nichts. Fragen Sie sich, ob Ihr Vertrag wirksam ist, dann hilft Ihnen ein erfahrener Anwalt für Mietrecht in Neuruppin.

Kündigung: Ist sie ohne weiteres erlaubt?

Nur bei Vorliegen eines gesetzlich erlaubten Grundes darf der Vermieter kündigen – zum Beispiel wegen Eigenbedarf. Eine Kündigungsfrist von drei Monaten ist dabei einzuhalten, diese verlängert sich für den Vermieter mit längerer Mietdauer. Bestimmte Zahlungsrückstände oder Beleidigungen des Vermieters rechtfertigen eine fristlose Beendigung des Vertrages. Ein befristeter Vertrag endet zum vereinbarten Zeitpunkt – gekündigt werden kann er nur außerordentlich bei Problemen. Wer sich gegen eine Beendigung seines Mietverhältnisses wehren möchte, sollte einen erfahrenen Anwalt für Mietrecht in Neuruppin aufsuchen.

Mieterhöhung: Was muss der Vermieter dabei beachten?

Die Miete kann bis zum Wert der ortsüblichen Vergleichsmiete laut Mietspiegel erhöht werden. Allerdings darf sich die Höhe des Betrages in den letzten 15 Monaten nicht geändert haben. Der Vermieter darf frühestens ein Jahr nach der letzten Erhöhung eine weitere Steigerung fordern. Eine Staffelmiete kann zu regelmäßigen Mieterhöhungen um kleinere Beträge führen. Bei einer Staffelmiete wird der monatliche Betrag in festen Zeitabständen um einen gewissen Betrag erhöht.

Der Anwalt-Suchservice hilft Ihnen, den richtigen Anwalt für Ihren Fall aus dem Mietrecht zu finden.

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen mehrere Rechtsanwälte vor, die sich in Neuruppin auf das Mietrecht spezialisiert haben. Mit einem Klick auf "Kontaktdaten" gelangen Sie zum Profil des jeweiligen Anwalts. Zur Kontaktaufnahme mit dem ausgewählten Rechtsanwalt können Sie einfach unser Kontaktformular nutzen. Die Nutzung des Kontaktformulars ist für Sie natürlich kostenlos und unverbindlich. Der Anwalt Ihrer Wahl wird sich dann zeitnah mit einem Terminvorschlag bei Ihnen melden! Eine Auseinandersetzung mit dem Vermieter kann das Mietverhältnis gefährden. Kommt es zu Problemen im Mietverhältnis, ist schnelles Handeln wichtig. Mit dem Anwalt-Suchservice können Sie ganz einfach ein Beratungsgespräch vereinbaren - mit dem Mietrechts-Anwalt Ihrer Wahl!

Mietminderung: Wann man weniger Miete zahlen darf.

Bei Mängeln der Mietwohnung kann der Mieter seine monatliche Zahlung herabsetzen. Wie hoch die Minderung sein darf, richtet sich nach der Schwere des Mangels. Tritt ein Mangel auf, muss der Mieter dies dem Vermieter gleich mitteilen – so kann dieser reagieren. Eine fristlose Kündigung droht jedoch, wenn der Mieter unberechtigt seine Zahlungen herabsetzt. Welcher Minderungsbetrag noch angemessen ist, erläutert Ihnen ein erfahrener Rechtsanwalt für Mietrecht in Neuruppin.

Mietvertrag: Nicht immer frei von Problemen.

Alle wichtigen Vereinbarungen über das Mietverhältnis finden sich im Mietvertrag – etwa die Höhe der Miete. Zu den wichtigen Regelungen gehört auch, welche Betriebskosten der Vermieter verlangen kann. Der Vertrag setzt auch die Mietkaution fest. An vielen Gesetzen, die den Mieter schützen sollen, ändert ein Vertrag jedoch rein gar nichts. Fragen Sie sich, ob Ihr Vertrag wirksam ist, dann hilft Ihnen ein erfahrener Anwalt für Mietrecht in Neuruppin.

Kündigung: Ist sie ohne weiteres erlaubt?

Nur bei Vorliegen eines gesetzlich erlaubten Grundes darf der Vermieter kündigen – zum Beispiel wegen Eigenbedarf. Eine Kündigungsfrist von drei Monaten ist dabei einzuhalten, diese verlängert sich für den Vermieter mit längerer Mietdauer. Bestimmte Zahlungsrückstände oder Beleidigungen des Vermieters rechtfertigen eine fristlose Beendigung des Vertrages. Ein befristeter Vertrag endet zum vereinbarten Zeitpunkt – gekündigt werden kann er nur außerordentlich bei Problemen. Wer sich gegen eine Beendigung seines Mietverhältnisses wehren möchte, sollte einen erfahrenen Anwalt für Mietrecht in Neuruppin aufsuchen.

Mieterhöhung: Was muss der Vermieter dabei beachten?

Die Miete kann bis zum Wert der ortsüblichen Vergleichsmiete laut Mietspiegel erhöht werden. Allerdings darf sich die Höhe des Betrages in den letzten 15 Monaten nicht geändert haben. Der Vermieter darf frühestens ein Jahr nach der letzten Erhöhung eine weitere Steigerung fordern. Eine Staffelmiete kann zu regelmäßigen Mieterhöhungen um kleinere Beträge führen. Bei einer Staffelmiete wird der monatliche Betrag in festen Zeitabständen um einen gewissen Betrag erhöht.

Der Anwalt-Suchservice hilft Ihnen, den richtigen Anwalt für Ihren Fall aus dem Mietrecht zu finden.

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen mehrere Rechtsanwälte vor, die sich in Neuruppin auf das Mietrecht spezialisiert haben. Mit einem Klick auf "Kontaktdaten" gelangen Sie zum Profil des jeweiligen Anwalts. Zur Kontaktaufnahme mit dem ausgewählten Rechtsanwalt können Sie einfach unser Kontaktformular nutzen. Die Nutzung des Kontaktformulars ist für Sie natürlich kostenlos und unverbindlich. Der Anwalt Ihrer Wahl wird sich dann zeitnah mit einem Terminvorschlag bei Ihnen melden!

Statistische Daten zu Anwälten für Mietrecht in Neuruppin

In Neuruppin gibt es 13 Rechtsanwälte, die Mandanten im Mietrecht beraten. Davon sind 4 Anwältinnen und 9 Anwälte. Zu Fachanwältin bzw. zum Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht haben sich 3 Anwälte weitergebildet.
Quelle: Anwalt- und Notarverzeichnis, herausgegeben von der Anwalt Suchservice Verlag Dr. Otto Schmidt GmbH

Rechtsuchende, die nach einem Anwalt für Mietrecht in Neuruppin gesucht haben, interessierten sich insbesondere für die nachfolgend aufgeführten Themen: Gewerbemietrecht, Gewerbemietvertrag, Hausordnung, Kündigung Eigenbedarf, Kündigung Mietvertrag, Kündigungsfrist Mietvertrag, Mieter Kündigungsfrist, Mietwagen.