Probezeit Anwalt | Rechtsanwälte finden

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Sie ist quasi in jedem Arbeitsvertrag vorgesehen: Die Probezeit. In dieser Zeit zu Beginn eines Arbeitsverhältnisses kann das Arbeitsverhältnis unter erleichterten Bedingungen beendet werden - von beiden Seiten.

Rechtsanwälte für Probezeit in Ballungsräumen

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Ö Ü

Informationen zum Probezeit

Sinn und Zweck der Probezeit

Die Probezeit dient im Arbeitsrecht vor allem dazu herauszufinden, ob Arbeitnehmer und Arbeitgeber zueinander passen, die gerade erst einen Arbeitsvertrag abgeschlossen haben. Die Probezeit ist also eine Art Testphase für ein Arbeitsverhältnis, in der sich der Arbeitnehmer von seiner besten Seite zeigen sollte. Diese Testphase macht vor allem in Unternehmen Sinn, in denen nach Ende der Probezeit, die dann oftmals sechs Monate andauert, Kündigungsschutz greift. Dann kann einem Arbeitnehmer nicht mehr ohne weiteres und ohne Kündigungsgrund gekündigt werden.

Befristetes Probearbeitsverhältnis etc.

Ist ein Arbeitsverhältnis auf die Dauer der Probezeit befristet, endet der Arbeitsvertrag mit dem Ende der Probezeit automatisch (befristetes Probearbeitsverhältnis). Soll der Arbeitnehmer weiterhin im Unternehmen bleiben, muss erneut ein Vertrag geschlossen werden. Im anderen Fall - wenn also ein unbefristeter Arbeitsvertrag geschlossen wurde - läuft der Vertrag nach Ende der Probezeit einfach weiter. Dabei gilt aber, dass auch ein befristeter Arbeitsvertrag (z. B. Schwangerschaftsvertretung) mit einer Probezeit versehen werden kann - in diesem Fall handelt es sich nicht um ein befristetes Probearbeitsverhältnis.

Rechtliche Grundlage für die Probezeit und Dauer der Probezeit

Vorgeschrieben ist eine Probezeit im Arbeitsrecht nicht. Vielmehr erlaubt das Arbeitsrecht eine Probezeit zu vereinbaren. Die Dauer der Probezeit ist gesetzlich nicht festgelegt, sondern ergibt sich immer aus dem Arbeitsvertrag. Üblich ist in Deutschland eine Probezeit von bis zu sechs Monaten - eine Probezeit von bis zu neun Monaten ist bei komplexeren Aufgaben möglich. Für Azubis / Auszubildende liegt die Probezeit zwischen ein und vier Monaten. Das schreibt das Berufsbildungsgesetz (BBiG) vor. Ist im Arbeitsvertrag keine Probezeit vereinbart, gibt es keine Probezeit. Allerdings besteht eine Art faktische Probezeit für Arbeitnehmer in Unternehmen, in denen das Kündigungsschutzgesetz greift, da dessen Kündigungsschutz erst nach sechs Monaten Tätigkeit gilt.

Kündigung in der Probezeit

In der Probezeit gelten für Kündigungen besondere Regeln. Einerseits kann der Arbeitgeber in dieser Zeit "grundlos" kündigen. Andererseits gilt während der Probezeit dennoch eine Kündigungsfrist. Bei unbefristeten Arbeitsverträgen mit einer Probezeit von bis zu sechs Monaten beträgt sie zwei Wochen ab dem Datum der Kündigung, bei mehr als sechs Monaten Probezeit beträgt sie vier Wochen (§ 622 BGB). Zudem ist bei einer Kündigung in der Probezeit auch der Betriebsrat anzuhören.

Sie haben Fragen zur Probezeit?

Sie benötigen konkrete Auskünfte zum Thema Probezeit? Sie haben Fragen zum Thema Kündigungsschutz für Schwangere, Schwerbehinderte in der Probezeit oder wollen wissen, ob und wie ein Arbeitgeber die Probezeit verlängern kann? Kontaktieren Sie mit Hilfe des Anwalt-Suchservice einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht!
case3

Kartenansicht der Teilnehmer

Rechtstipps zum Thema Probezeit

Die Probezeit – wann kann sie verlängert werden? © DOC RABE Media - Fotolia.com
2015-01-19, Redaktion Anwalt-Suchservice (365 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Die Probezeit dient dazu, dass die künftigen Vertragspartner des Arbeitsverhältnisses sich kennen lernen und feststellen können, ob sie zueinander passen. Der Arbeitgeber kann feststellen, ob der Arbeitnehmer tatsächlich für den neuen Job ...

sternsternsternsternstern  3,5/5 (10 Bewertungen)
2014-09-19, Redaktion Anwalt-Suchservice (291 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Werden Sie von einem Arbeitgeber neu eingestellt, wird heute normalerweise eine Probezeit vereinbart. Diese dauert meist sechs Monate und dient dazu, sich gegenseitig kennenzulernen. Während der Probezeit lässt sich das Arbeitsverhältnis auf einfache ...

sternsternsternsternstern  3,6/5 (5 Bewertungen)
Befristeter Arbeitsvertrag: Hinweise zur Probezeit © goodluz - Fotolia.com
2015-02-20, Redaktion Anwalt-Suchservice (1446 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Auch in einem befristeten Arbeitsverhältnis ist die Vereinbarung einer Probezeit möglich. Nicht alle Vereinbarungen über die Probezeit sind jedoch rechtswirksam. Auch in einem befristeten Arbeitsverhältnis ist die Vereinbarung einer Probezeit ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (134 Bewertungen)
Führerschein: Sonderregeln für Fahranfänger © Light Impression - Fotolia.com
2015-06-09, Redaktion Anwalt-Suchservice (210 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Der Führerschein und das erste Auto sind wichtige Schritte in ein selbstbestimmtes Leben. Für Fahranfänger gibt es im Straßenverkehr besondere Regeln. Hier eine Zusammenstellung der Besonderheiten, die junge Autofahrer wissen müssen. ...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (8 Bewertungen)
2008-04-30, Bundesarbeitsgericht - 7 AZR 132/07 - (46 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Enthält ein Formulararbeitsvertrag neben einer drucktechnisch hervorgehobenen Befristung für die Dauer eines Jahres im nachfolgenden Text ohne drucktechnische Hervorhebung eine weitere Befristung des Arbeitsvertrags zum Ablauf der sechsmonatigen ...

sternsternsternsternstern  3,5/5 (2 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Arbeitsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Arbeitsrecht