Ihren Anwalt für Bankrecht in Augsburg finden Sie hier

Die hier gelisteten Rechtsanwälte beraten Sie bei Bankrecht-Problemen. Nehmen Sie jetzt unverbindlich und kostenlos Kontakt auf.

mehr zum Thema Bankrecht...

Anwälte für Bankrecht in Augsburg

Rechtsanwalt Stefan Holzbock
Volkhartstraße 14
86152 Augsburg
Rechtsanwalt Dipl.-oec. (Univ.) Bernd Paschek
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Gratzmüllerstraße 1
86150 Augsburg

Hilfe bei Ihrer Anwaltsuche?

Sie benötigen Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Anwalt?
Rufen Sie uns an unter 0221 - 9373803 oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular!
Wir rufen Sie zu den büroüblichen Zeiten zurück.

Bitte Sicherheitscode eingeben.

Wer braucht einen Anwalt für Bankrecht in Augsburg?

Das Bankrecht ist nicht nur geprägt von großen, die Schlagzeilen prägenden Skandalen, sondern entfaltet seine Relevanz in nahezu allen Lebensbereichen. Daher ist es bei bankrechtlichen Fragestellungen von besonderer Bedeutung, einen kompetenten und erfahrenen Juristen an seiner Seite zu wissen. Der Anwalt-Suchservice bieten Ihnen daher eine bequeme Übersicht aller in Ihrer Region tätigen Rechtsanwälte für Bankrecht!

Wann darf die Bank rechtmäßig ein Darlehen kündigen?

Die Bank kann einen Kreditvertrag mit fester Laufzeit nur dann außerordentlich kündigen, wenn gewichtige Gründe gegeben sind: Grundsätzlich kann sie bspw. darauf gestützt werden, dass die besicherte Immobilie objektiv an Wert verliert und die Rückzahlung somit gefährdet ist. Ebenso kann die Kündigung gerechtfertigt sein, wenn der Schuldner seine Vertragspflichten verletzt, indem er zu wenig oder verspätet zahlt. Dies erfährt bei Verbraucherdarlehensverträgen jedoch eine inhaltliche Einschränkung: Der Schuldner muss mind. mit 2 Raten und 5 % des Nennbetrags in Verzug sein. Im Zweifelsfall kann es sich durchaus lohnen, die Kündigung vom Anwalt für Bankrecht in Augsburg auf Ihre Rechtswirksamkeit überprüfen zu lassen, bspw. wenn keine Frist gesetzt wurde.

Ihre Rechte bei der Kündigung des Bankkontos/Sparvertrags

Grundsätzlich kann Ihnen die Bank auch die Kündigung Ihres Girokontos aussprechen, sobald sie von einer Pfändung Ihres Kontos erfährt. Dies lässt sich jedoch abwenden, wenn Sie beantragen, Ihr Konto in ein P-Konto umwandeln zu lassen - so bleibt zudem ein Freibetrag in Höhe von 1.178,59 € gesichert. Deutlich schwieriger gestaltet sich die Rechtslage hingegen bei der Kündigung von Sparverträgen, die in Folge der Niedrigzinspolitik für Banken unrentabel geworden sind. Nach einer Entscheidung des BGH sind diese unter gewissen Umständen kündbar, sofern die höchste Prämienstufe zumindest einmal ausbezahlt wurde. Diverse Urteile stellten jedoch bereits fest, dass die Kündigungen im Einzelfall nicht immer wirksam sind - fragen Sie hierzu am besten einen auf Bankrecht spezialisieren Rechtsanwalt in Augsburg!

Deshalb kann sich anwaltliche Unterstützung beim Phishing Missbrauch lohnen

Auf den immer hinterhältiger werdenden Phishing Betrug werden Betroffene oft erst aufmerksam, wenn das Geld schon vom Konto abgehoben wurde. Für die Polizei ist es darüber hinaus oft nahezu unmöglich, die Täter und das gestohlene Geld ausfindig zu machen. Viele Bankkunden wissen jedoch nicht, dass die Bank unter gewissen Voraussetzungen durchaus für (einen Teil) des Schadens aufkommen muss. Bei Abbuchungen gegen Ihren Willen und ohne Ihr Wissen muss die Bank nämlich Ihnen nachweisen, dass Sie sich sorgfaltswidrig verhalten haben. Da die Gerichtsurteile je nach Einzelfall stark variieren, empfiehlt sich die Beratung durch einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht in Augsburg.

Deshalb empfiehlt es sich, bei einer Falschberatung durch die Bank einen Anwalt aufzusuchen

Bei einer Beratung über Finanzprodukte zwischen Kunde und Bankmitarbeiter entsteht konkludent ein sogenannter Beratungsvertrag. Werden Sie hierbei nicht umfassend und sorgfältig über etwaige Risiken aufgeklärt ,verletzt der Berater die sich aus dem Vertrag ergebenden Pflichten. Dadurch steht Ihnen für damit zusammenhängende monetäre Verluste ggf. ein Schadensersatzanspruch zu - unter der Prämisse, dass Sie die Falschberatung nachweisen können. Diesen Nachweis zu erbringen, ist nicht immer leicht, weshalb es die Möglichkeit gibt, zunächst einen Vermittler (Ombudsmann) einzuschalten. Bringt dies keinen Erfolg, verbleibt die Möglichkeit, mit Hilfe eines Anwalts für Bankrecht in Augsburg Klage zu erheben. Beachten Sie die Frist: 3 Jahre ab Kenntnisnahme des Verlustes!

Der Anwalt-Suchservice hilft Ihnen bei der Suche nach dem richtigen Rechtsbeistand:

Auf dieser Seite sind ausgewählte Rechtsanwälte aufgelistet, die Ihnen in Augsburg für eine Beratung zur Verfügung stehen. Für nähere Informationen genügt ein Klick auf den Button "Kontaktdaten". Möchten Sie einen Termin vereinbaren, versenden Sie einfach eine Anfrage über unser Kontaktformular. Mit der Verwendung des Kontaktformulars entstehen für Sie keinerlei Kosten oder Verbindlichkeiten. Der ausgewählte Rechtsanwalt wird sich dann umgehend bei Ihnen melden, um einen Termin zu vereinbaren.

Statistische Daten zu Anwälten für Bankrecht in Augsburg

In Augsburg gibt es 22 Rechtsanwälte, die Mandanten im Bankrecht beraten. Davon sind 4 Anwältinnen und 18 Anwälte. Zu Fachanwältin bzw. zum Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht haben sich 7 Anwälte weitergebildet.
Quelle: Anwalt- und Notarverzeichnis, herausgegeben von der Anwalt Suchservice Verlag Dr. Otto Schmidt GmbH

Rechtsuchende, die nach einem Anwalt für Bankrecht in Augsburg gesucht haben, interessierten sich insbesondere für die nachfolgend aufgeführten Themen: Bankeinzug, Bankenaufsicht, Bankenhaftung, Bankrecht und Kapitalmarktrecht, Kreditsicherungsrecht, Online-Banking, Rücklastschrift, Scheckrecht, Verbraucherkreditrecht, Wechselrecht.