Ihren Anwalt für Bankrecht in Dresden finden Sie hier

Die hier gelisteten Rechtsanwälte beraten Sie bei Bankrecht-Problemen. Nehmen Sie jetzt unverbindlich und kostenlos Kontakt auf.

mehr zum Thema Bankrecht...

Anwälte für Bankrecht in Dresden

Rechtsanwalt Thomas Kinschewski
Augsburger Straße 3
01309 Dresden
Rechtsanwalt Dieter Merz
Comeniusstraße 109
01309 Dresden

Hilfe bei Ihrer Anwaltsuche?

Sie benötigen Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Anwalt?
Rufen Sie uns an unter 0221 - 9373803 oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular!
Wir rufen Sie zu den büroüblichen Zeiten zurück.

Bitte Sicherheitscode eingeben.

Erste Hilfe-Infos bei der Suche nach einem Anwalt für Bankrecht in Dresden

Bankrechtliche Sachverhalte werden schnell komplex und unübersichtlich, zudem überschneiden Sie sich häufig mit weiteren Rechtsgebieten. Gerade deshalb ist es in Fällen des Bankrechts nahezu unerlässlich, einen auf diesem Gebiet erfahrenen Juristen zu Rate zu ziehen. Wir vom Anwalt-Suchservice helfen Ihnen dabei, einen Rechtsanwalt mit der nötigen Expertise für Ihre individuellen bankrechtlichen Fragen und Probleme zu finden.

Ihre Rechte bei der Kündigung des Bankkontos/Sparvertrags

Die unangenehme Situation einer Kontopfändung wird häufig noch durch eine drohende Kündigung des Girokontos durch die Bank verschärft. Jedoch haben Sie das Recht, innerhalb von 4 Wochen die Umwandlung in ein P-Konto zu beantragen, womit Sie einen gesicherten Freibetrag behalten. Etwas komplizierter gestaltet sich die Rechtslage bei der Kündigung von Sparverträgen, die durch die Niedrigzinspolitik für die Banken immer unattraktiver werden. Gemäß dem Bundesgerichtshof seien diese zumindest unter der Voraussetzung des Erreichens der höchsten Prämienstufe durchaus kündbar. Da jedoch in der Vergangenheit insbesondere die Zinsen falsch berechnet wurden, empfiehlt sich eine Überprüfung durch einen Rechtsanwalt für Bankrecht in Dresden!

Haftungsfragen bei Phishing Missbrauch - darum lohnt sich anwaltliche Unterstützung

Viele bemerken erst dann, dass Sie Betrügern auf den Leim gegangen sind, wenn sie verdächtige Abbuchungen auf dem Kontoauszug feststellen. Da Anzeigen bei der Polizei oft nicht weiterhelfen, denken viele Menschen, dass das Geld unwiederbringlich verloren ist. Es gibt jedoch durchaus die Möglichkeit, sich den entstanden Schaden von der eigenen Bank ersetzen zu lassen. Denn diese kann sich Ihrer Schadensersatzpflicht nur entziehen, wenn sich der Bankkunde nachweislich sorgfaltswidrig verhalten hat. Da die Gerichte in diesen Fällen jedoch nach wie vor sehr unterschiedlich entscheiden, ist es ratsam, einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht in Dresden hinzuzuziehen.

Falschberatung durch die Bank - darum ist juristischer Beistand empfehlenswert

Für besseren Verbraucherschutz sieht der Gesetzgeber vor, dass im Rahmen einer Anlageberatung bereits mit Aufnahme des Gesprächs ein Beratungsvertrag zustandekommt. Verschweigt man Ihnen bspw. versteckte Kosten oder Risiken eines Finanzprodukts, verletzt die Bank Ihre sich aus dem Vertrag ergebenden Pflichten. Das hat zur Folge, dass Sie im Falle damit zusammenhängender finanzieller Einbußen Schadensersatz verlangen können - sofern die Falschberatung nachweisbar ist. Da dies mitunter schwierig ist, empfiehlt es sich, zunächst mit Hilfe eines Vermittlers (Ombudsmann) eine außergerichtliche Einigung mit der Bank anzustreben. Bleibt dies erfolglos, können Sie bis zu 3 Jahre nach Kenntnisnahme des Schadens Klage erheben - lassen Sie sich hierzu am besten von einem Anwalt für Bankrecht in Dresden beraten!

Wann die Bank ein Darlehen kündigen darf

Die Bank kann einen Kredit nicht einfach so beenden, sondern muss sich vielmehr auf wichtige Gründe berufen: Grundsätzlich reicht es dafür bereits aus, dass die Rückzahlung objektiv gefährdet ist - u.a., weil die gestellte Sicherheit erheblich an Wert verliert. Ebenso kann die Kündigung gerechtfertigt sein, wenn der Schuldner durch verspätete Vornahme der Zahlungen seine Vertragspflichten verletzt. Wichtig: Bei Verbraucherdarlehensverträgen genügt nicht jeder Verzug, er muss sich vielmehr auf mind. 2 Raten belaufen. In der Vergangenheit wurden bereits Kreditkündigungen wegen überhöhter Forderung im Mahnschreiben für unwirksam erklärt - holen Sie sich am also im Zweifelsfall Rat bei einem Rechtsanwalt für Bankrecht in Dresden.

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach dem richtigen Anwalt für Bankrecht!

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen eine übersichtliche Auflistung der in Dresden tätigen Anwälte zur Verfügung. Die jeweiligen Profile enthalten informative Steckbriefe der ausgesuchten Rechtsanwälte. Haben Sie sich für einen der Juristen entschieden, können Sie diesem über das Kontaktformular eine Nachricht senden. Die Kontaktaufnahme über den Anwalt-Suchservice ist natürlich kostenlos und unverbindlich. Der Anwalt Ihrer Wahl wird sich dann zeitnah mit einem Terminvorschlag bei Ihnen melden!

Statistische Daten zu Anwälten für Bankrecht in Dresden

In Dresden gibt es 50 Rechtsanwälte, die Mandanten im Bankrecht beraten. Davon sind 4 Anwältinnen und 46 Anwälte. Zu Fachanwältin bzw. zum Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht haben sich 11 Anwälte weitergebildet.
Quelle: Anwalt- und Notarverzeichnis, herausgegeben von der Anwalt Suchservice Verlag Dr. Otto Schmidt GmbH

Rechtsuchende, die nach einem Anwalt für Bankrecht in Dresden gesucht haben, interessierten sich insbesondere für die nachfolgend aufgeführten Themen: Bankeinzug, Bankenaufsicht, Bankenhaftung, Bankrecht und Kapitalmarktrecht, Kreditsicherungsrecht, Online-Banking, Rücklastschrift, Scheckrecht, Verbraucherkreditrecht, Wechselrecht.