Ihren Anwalt für Bankrecht in Bremen finden Sie hier

Sie suchen nach einem Anwalt für Bankrecht in Bremen? Hier finden Sie Anwälte, die Sie bei rechtlichen Problemen kompetent beraten und vertreten. Wählen Sie einfach einen Rechtsanwalt aus der nachfolgenden Liste aus und klicken auf den Button "Kontaktdaten", um zu seiner Kontaktseite zu gelangen. Sie können mit allen Rechtsanwälten für Bankrecht unverbindlich und kostenlos Kontakt aufnehmen.

mehr zum Thema Bankrecht...

Anwälte für Bankrecht in Bremen

   (1 Bewertung)
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Sögestraße 48
28195 Bremen
Tim Assmus, LL.M. Eur.: Ihr Ansprechpartner, Ihre Rechtshilfe bei Fragen zum Thema Bankrecht

Hilfe bei Ihrer Anwaltsuche?

Sie benötigen Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Anwalt?
Rufen Sie uns an unter 0221 - 9373803 oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular!
Wir rufen Sie zu den büroüblichen Zeiten zurück.

Bitte Sicherheitscode eingeben.

Wann benötigt man einen Anwalt für Bankrecht in Bremen?

Das Bankrecht zeichnet sich durch eine komplexe Systematik und schnelllebige Rechtsprechung aus. Deshalb ist bei bankrechtlichen Fragestellungen besonders von Bedeutung einen Juristen hinzuzuziehen, der sich durch Erfahrung und Kompetenz auszeichnet. Der Anwalt-Suchservice bieten Ihnen daher eine bequeme Übersicht aller in Ihrer Region tätigen Rechtsanwälte für Bankrecht!

Unter welchen Umständen darf die Bank ein Darlehen kündigen?

Um die Kündigung aussprechen zu dürfen, muss sich die Bank auf einen wichtigen Grund berufen können: Ein solcher ist bspw. gegeben, wenn sich der Wert der Sicherheit derart verschlechtert, dass die Rückzahlung objektiv gefährdet ist. Darüber hinaus kann auch die Einstellung der Zahlungen seitens des Kunden eine solche rechtfertigen. Allerdings gilt bei Verbraucherdarlehensverträgen: Sie müssen hierfür mit mindestens 2 Raten mit 10% oder 5% des Nennbetrags in Verzug sein. Im Zweifelsfall kann es sich durchaus lohnen, die Kündigung vom Anwalt für Bankrecht in Bremen auf Ihre Rechtswirksamkeit überprüfen zu lassen, bspw. wenn keine Frist gesetzt wurde.

Das müssen Sie zur Kündigung des Bankkontos/Sparvertrags wissen

Mit der Pfändung eines Kontos geht oft die drohende Kündigung des Girokontos seitens des Kreditinstitutes einher. Dem entgegen steht jedoch die Möglichkeit der kostenlosen Umwandlung in ein P-Konto, wodurch Ihnen der gesetzliche Freibetrag von 1.178,59 € pro Monat zugesichert wird. Etwas anderes ergibt sich hingegen bei Kündigungen von Sparverträgen im Zuge der für Banken unrentablen Niedrigzinspolitik. So entschied der für das Bankrecht zuständige XI. Zivilsenat, dass diese unter gewissen Voraussetzungen mit Erreichen der höchsten Prämienstufe kündbar sind. Diverse Urteile stellten jedoch bereits fest, dass die Kündigungen im Einzelfall nicht immer wirksam sind - fragen Sie hierzu am besten einen auf Bankrecht spezialisieren Rechtsanwalt in Bremen!

Phishing - wer haftet wann?

Wer auf eine Phishing-Mail hereingefallen ist, bemerkt dies meist erst dann, wenn das Geld bereits vom Konto abgebucht wurde. Viele glauben irrtümlich, dass das Geld endgültig verloren sei, wenn die Polizei - wie in den meisten Fällen - keinen Täter ermitteln kann. Allerdings besteht durchaus die Möglichkeit, sich die Abbuchung zumindest zum Teil von der Bank ersetzen zu lassen. Die Bank kann sich dem nur entziehen, wenn sie beweisen kann, dass der Kunde seine Sorgfaltspflicht verletzt hat. Da die Gerichtsurteile je nach Einzelfall stark variieren, empfiehlt sich die Beratung durch einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht in Bremen.

Falschberatung durch die Bank - fundierte Beratung durch einen Anwalt für Bankrecht!

Um Bankkunden besser zu schützen, führt bereits die Aufnahme eines Beratungsgesprächs über Anlagemöglichkeiten zur Entstehung eines Beratungsvertrages. Werden Sie hierbei unzureichend über Risiken oder Alternativen aufgeklärt, verstößt die Bank dadurch gegen Ihre Vertragspflichten. Kommt es daraufhin zu finanziellen Einbußen Ihrerseits, haben Sie unter Umständen Anspruch auf Schadensersatz - sofern Sie die Falschberatung beweisen können. Da dies trotz verpflichtendem Beratungsprotokoll mitunter schwierig ist, sollten Sie zunächst unter Einschaltung eines Ombudsmann eine Einigung mit der Bank erstreben. Bringt dies keinen Erfolg, verbleibt die Möglichkeit, mit Hilfe eines Anwalts für Bankrecht in Bremen Klage zu erheben. Beachten Sie die Frist: 3 Jahre ab Kenntnisnahme des Verlustes!

Rechtsanwalt für Bankrecht finden - wir geben Tipps!

Um Ihnen die Suche zu erleichtern, haben wir auf dieser Seite einige der in Bremen tätigen Anwälte aufgelistet. Zur leichteren Orientierung finden Sie auf den jeweiligen Profilen Angaben zu Tätigkeitsschwerpunkten und Arbeitsweise der hier präsentierten Juristen. Zur Kontaktaufnahme mit dem ausgewählten Rechtsanwalt können Sie gerne unser Formular nutzen. Eine Anfrage über das Kontaktformular zu versenden, ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich. Der ausgewählte Rechtsanwalt wird sich dann umgehend bei Ihnen melden, um einen Termin zu vereinbaren.

Statistische Daten zu Anwälten für Bankrecht in Bremen

In Bremen gibt es 37 Rechtsanwälte, die Mandanten im Bankrecht beraten. Davon sind 5 Anwältinnen und 32 Anwälte. Zu Fachanwältin bzw. zum Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht haben sich 20 Anwälte weitergebildet.
Quelle: Anwalt- und Notarverzeichnis, herausgegeben von der Anwalt Suchservice Verlag Dr. Otto Schmidt GmbH

Rechtsuchende, die nach einem Anwalt für Bankrecht in Bremen gesucht haben, interessierten sich insbesondere für die nachfolgend aufgeführten Themen: Bankeinzug, Bankenaufsicht, Bankenhaftung, Bankrecht und Kapitalmarktrecht, Kreditsicherungsrecht, Online-Banking, Rücklastschrift, Scheckrecht, Verbraucherkreditrecht, Wechselrecht.