Anwalt 57537 Langenbach - Rechtsanwalt finden

Sie suchen einen Anwalt in 57537 Langenbach in einer der umfassendsten Rechtsanwalt-Datenbanken in Deutschland. Unsere Datenbank wird laufend aktualisiert und enthält die Kontaktdaten von erfahrenen 57537 Langenbacher Rechtsanwälten in allen maßgeblichen Rechtsgebieten.

Hinweis: Haben Sie ein anderes Langenbach gemeint, klicken Sie bitte hier.

Übersicht unserer Rechtsanwälte in 57537 Langenbach

Hinweis: Es werden auch Rechtsanwälte aus der Umgebung von 57537 Langenbach angezeigt.

Entfernung: 12.172094204229984 km

Entfernung: 12.172094204229984 km

Entfernung: 12.793610686523419 km

Entfernung: 15.768927367349201 km

Entfernung: 18.911543234375053 km

Kartenansicht der Teilnehmer in 57537 Langenbach


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Rechtstipps

2010-04-19, PM ARCD vom 04.02.10 (71 mal gelesen)

Der europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg hat eine Vorabentscheidung im Fall einer Entschädigungsklage (2010/C 24/06) von Passagieren eines um 25 Stunden verspäteten Flugs der französischen Condor Flugdienst GmbH gefällt ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (4 Bewertungen)
2010-02-03, Landessozialgericht Sachsen-Anhalt L 10 KR 20/04 (29 mal gelesen)

Wird ein Arbeitsvertrag abgeschlossen, obwohl die Tätigkeit erst gar nicht aufgenommen werden soll, liegt keine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung vor. Es besteht dann auch kein Anspruch auf Versicherungsleistungen. ...

sternsternsternsternstern  5,0/5 (1 Bewertungen)
Autor: RA Dr. Thomas Engels, LL.M., LEXEA Rechtsanwälte, Köln – www.lexea.de
Aus: IT-Rechtsberater, Heft 11/2012

1. Ein Anschlussinhaber muss alle ihm zumutbaren geeigneten Vorkehrungen treffen, um eine von ihm nicht gebilligte Nutzung seines Anschlusses zu unterbinden.2. Unter dem Vorbehalt, dass die notwendigen technischen Mittel im maßgeblichen Zeitraum zur Verfügung stehen, ist der Telekommunikationsanbieter bei ungewöhnlichem Nutzungsverhalten (hier: ständige Verbindung eines Routers mit dem Internet bei zeitabhängigem Tarif), das zu einer Kostenexplosion führt, zur Schadensbegrenzung verpflichtet, dem Kunden einen entsprechenden Hinweis zu geben. Dies schließt die Nutzung entsprechender Computerprogramme ein, die ein solches abweichendes Verhalten erkennen.

alle Rechtstipps alle Rechtstipps