Anwalt Melbeck - Rechtsanwalt finden

Sie suchen einen Anwalt in Melbeck in einer der umfassendsten Rechtsanwalt-Datenbanken in Deutschland. Unsere Datenbank wird laufend aktualisiert und enthält die Kontaktdaten von erfahrenen Melbecker Rechtsanwälten in allen maßgeblichen Rechtsgebieten.

Übersicht unserer Rechtsanwälte in Melbeck

Hinweis: Es werden auch Rechtsanwälte aus der Umgebung von Melbeck angezeigt.

Entfernung: 7.496057289491859 km

Entfernung: 7.904876100528171 km

Entfernung: 7.904876100528171 km

Entfernung: 7.915561879782329 km

Entfernung: 8.284641039622993 km

Entfernung: 8.309494192175498 km

Entfernung: 8.344439793688506 km

Entfernung: 8.460117483535104 km

Entfernung: 8.460117483535104 km

Entfernung: 8.504817711490158 km


Seite 1 von 2 weitere Weitere Anwälte anzeigen

Kartenansicht der Teilnehmer in Melbeck


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Rechtstipps

2010-05-21, Autor Florian Hupperts (4280 mal gelesen)

Zur disziplinarrechtlichen Bedeutung eines Strafverfahrens für Beamte. Wenn gegen Beamte ein Strafverfahren geführt wird, besteht immer auch die Gefahr der Einleitung disziplinarrechtlicher Schritte des Dienstherrn. Dies gilt ausnahmslos dann, wenn ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (38 Bewertungen)
Autor: RA Dr. Kay Oelschlägel, Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Hamburg
Aus: IP-Rechtsberater, Heft 08/2012

In einer Werbeanzeige für ein Zeitschriftenabonnement, der ein Bestellformular beigefügt ist, mit dem die Zeitschrift abonniert werden kann, muss gem. § 312c Abs. 1 BGB, Art. 246 § 1 Abs. 1 Nr. 10 EGBGB, § 312d Abs. 4 Nr. 3 BGB darauf hingewiesen werden, dass im Falle einer Bestellung kein Widerrufsrecht besteht. Zeitungen und Zeitschriften zählen nicht zu den Haushaltsgegenständen des täglichen Bedarfs i.S.d. § 312b Abs. 3 Nr. 5 BGB und unterliegen daher den Fernabsatzvorschriften.

2011-11-07, Amtsgericht München AZ 241 C 20589/09 (28 mal gelesen)

Eine Klausel, wonach unbenutzte Fahrkarten des öffentlichen Personennahverkehrs nach einer Tarifänderung nur noch längstens 3 Monate gültig sind, ist wirksam. Eine Klausel, wonach unbenutzte Fahrkarten des öffentlichen Personennahverkehrs nach einer ...

alle Rechtstipps alle Rechtstipps