Ihren Anwalt für Kündigung in Mülheim an der Ruhr finden Sie hier

Die hier gelisteten Rechtsanwälte beraten Sie bei Kündigung-Problemen. Nehmen Sie jetzt unverbindlich und kostenlos Kontakt auf.

mehr zum Thema Kündigung...

Anwälte für Kündigung in Mülheim an der Ruhr

Rechtsanwalt Ass. jur. Sascha Dworczak
Friedrich-Ebert-Straße 32
45468 Mülheim an der Ruhr
Rechtsanwalt Dr. Christian Keller
Muhrenkamp 11
45468 Mülheim an der Ruhr
Rechtsanwältin Anna Cellar
Lehnerstraße 5
45481 Mülheim an der Ruhr
Rechtsanwalt Jochen W. Beekes
Grabenstraße 6
45479 Mülheim an der Ruhr

Hilfe bei Ihrer Anwaltsuche?

Sie benötigen Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Anwalt?
Rufen Sie uns an unter 0221 - 9373803 oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular!
Wir rufen Sie zu den büroüblichen Zeiten zurück.

Bitte Sicherheitscode eingeben.

Erfahrene Rechtsanwälte für den Bereich Kündigung des Arbeitsvertrages in Mülheim an der Ruhr finden Sie auf dieser Seite.

Eine Entlassung durch den Chef ist für Beschäftigte in Mülheim an der Ruhr ein schwerer Einschnitt in ihrem Berufsleben. Angestellte können sich jedoch gegen diesen Schritt des Chefs auch wehren. Mit dem Anwalt-Suchservice können Sie ganz einfach ein Beratungsgespräch vereinbaren und Hilfe finden.

Fristlose Kündigung: Nicht immer so einfach wie gedacht

Eine außerordentliche oder fristlose Entlassung darf nur erfolgen, wenn es dafür einen wichtigen Grund gibt. Durch diesen Grund muss es objektiv gesehen zu einer schwerwiegenden Beeinträchtigung des Arbeitsverhältnisses gekommen sein. Ursache können zum Beispiel Straftaten wie Unterschlagung oder Diebstahl sein, aber auch erhebliche Störungen des Betriebsfriedens. Ausreichen können auch weniger drastische Gründe wie ständiges Zuspätkommen. Dann muss der Chef den Arbeitnehmer jedoch vor der fristlosen Entlassung erfolglos abgemahnt haben. Ein erfahrener Anwalt in Mülheim an der Ruhr kann helfen, die Kündigung des Arbeitsvertrages zu verhindern.

Formalien: Welche Regeln gelten für eine Kündigung in Mülheim an der Ruhr?

Bei dieser Gelegenheit ist jede elektronische Form unzulässig. Stattdessen muss schriftlich gekündigt werden, auf Papier und mit eigenhändiger Unterschrift. Der Chef darf die Beendigung des Arbeitsvertrages nicht vom Eintritt einer Bedingung abhängig machen, auf den der Arbeitnehmer keinen Einfluss hat – etwa die Auftragslage. Wichtig ist auch, dass eine dazu berechtigte Person unterschreibt, beispielsweise der Arbeitgeber selbst oder ein Prokurist. Die Anhörung des Betriebsrates – soweit vorhanden – ist ebenfalls Vorschrift. Dies gilt auch für die Beachtung der Kündigungsfrist. Wollen Sie die Kündigung Ihres Arbeitsvertrages anfechten, hilft Ihnen ein kompetenter Rechtsanwalt in Mülheim an der Ruhr.

Wie sind Beschäftigte gesetzlich vor einer Kündigung geschützt?

Die Anwendbarkeit des Kündigungsschutzgesetzes setzt voraus, dass das Unternehmen in der Regel über mehr als zehn Arbeitnehmer verfügt. Um sich darauf berufen zu können, muss ein Arbeitnehmer mindestens sechs Monate lang im Betrieb arbeiten. Beschäftigte, die in einem Kleinbetrieb arbeiten, dürfen allerdings auch nicht aus reiner Willkür oder aus unsachlichen Gründen „gefeuert“ werden. Zur Anfechtung der Entlassung ist eine Kündigungsschutzklage der beste Weg. Diese muss innerhalb von drei Wochen ab Zugang des Entlassungsschreibens eingelegt werden. Ein erfahrener Rechtsanwalt in Mülheim an der Ruhr kann Sie dabei beraten, wie Sie sich nach der Kündigung Ihres Arbeitsvertrages am besten verhalten.

Ordentliche Kündigung: Wann ist sie erlaubt?

„Ordentlich“ ist die Entlassung eines Arbeitnehmers, wenn dabei die übliche Frist eingehalten wird. Meist spielen dabei betriebsbedingte oder personenbedingte Gründe – wie eine lange Erkrankung - eine Rolle. Gilt das Kündigungsschutzgesetz, muss der Berliner Arbeitgeber vor einer betriebsbedingten Entlassung eine Sozialauswahl durchführen und dem Mitarbeiter kündigen, der dies am besten verkraftet. Beruht die Beendigung des Arbeitsverhältnisses auf dem Verhalten des Betreffenden, kann sie ordentlich oder fristlos erfolgen. Wollen Sie das Vorgehen des Arbeitgebers rechtlich überprüfen lassen? Dabei hilft Ihnen ein erfahrener Anwalt für Arbeitsrecht in Mülheim an der Ruhr.

Der Anwalt-Suchservice hilft Ihnen, den richtigen Anwalt für Maßnahmen gegen die Kündigung Ihres Arbeitsvertrages zu finden.

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen mehrere Rechtsanwälte vor, die sich in Mülheim an der Ruhr mit dem Kündigungsschutz von Beschäftigten befassen. Auf den jeweiligen Profilen stellen sich Ihnen die Rechtsanwälte mit näheren Informationen zu ihrer Arbeitsweise vor. Möchten Sie einen Termin mit einem Rechtsanwalt vereinbaren? Dann nutzen Sie einfach unser Kontaktformular. Aus der Verwendung des Kontaktformulars entstehen Ihnen keine Kosten oder Verpflichtungen. Der Rechtsanwalt wird Sie dann zeitnah zwecks Terminvereinbarung in Mülheim an der Ruhr zurückrufen.

Rechtsuchende, die nach einem Anwalt für Kündigung in Mülheim an der Ruhr gesucht haben, interessierten sich insbesondere für die nachfolgend aufgeführten Themen: betriebsbedingte Kündigung, Freistellung, Fristlose Kündigung, Kündigung Arbeitsvertrag, Kündigungsfrist, Kündigungsfristen Arbeitnehmer, Kündigungsschutzklage, Probezeit.