Anwalt Betreuung

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Es kann vorkommen, dass Menschen sich nicht mehr um ihre eigenen Angelegenheiten kümmern können - und dann auch rechtlich nicht mehr dazu in der Lage sind. Dann wird rechtliche Betreuung notwendig.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Ö

Betreuung: Welche Rechte und Pflichten haben Betreuer und Pflegebedürftige?

Betreuung ist heute das, was früher Entmündigung war

Die Betreuung ist ein Rechtsinstitut, das im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt wird und dem Bereich des Familienrechts zuzuordnen ist. In ihrer heutigen Form ersetzt die rechtliche Betreuung das, was früher die Entmündigung war. Dieser Wandel - inhaltlich und begrifflich- zeigt deutlich, ein gewandeltes Verständnis im Umgang mit Menschen mit geistiger Beeinträchtigung. Grundlegend unterscheidet sich die Betreuung von der Entmündigung dadurch, dass die betroffene Person grundsätzlich geschäftsfähig bleibt - und damit z. B. in der Lage ist zu heiraten oder ein Testament zu errichten. Allerdings besteht ein sogenannter Einwilligungsvorbehalt des Betreuers.

Wer benötigt eine Betreuung?

Nach § 1896 BGB kann rechtliche Betreuung nur dann angeordnet werden, wenn eine Person an einer psychischen Krankheit oder an einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung leidet. Psychische Erkrankungen können beispielsweise Persönlichkeitsstörungen sein oder Störungen als Folge einer physischen Erkrankung wie z. B. Folgen eines Hirnschlages. Als Behinderungen, die die Anordnung einer Betreuung rechtfertigen, gelten z. B. Alzheimer bzw. Demenz oder auch Taubblindheit.

Betreuung nur für Volljährige

Betreuung nach den Regeln des Familienrechts in Deutschland betrifft nur Volljährige, die an einer psychischen Krankheit oder an einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung leiden. Minderjährige in der gleichen Situation bedürfen nicht der Betreuung, da sie in der Regel ohnehin gesetzlich vertreten werden - in der Regel von den Eltern. Beim Übergang von der Minderjährigkeit in die Volljährigkeit wird dann allerdings im Zweifel die Anordnung der Betreuung notwendig, wobei meist den vorherigen gesetzlichen Vertretern die Betreuung übertragen wird.

Keine Betreuung ohne Bedürfnis nach Fürsorge

Allerdings macht nicht allein die Tatsache, dass ein Mensch eine geistige Krankheit oder eine Behinderung hat die Betreuung notwendig. Nur wenn eine betroffene Person ganz oder teilweise nicht mehr in der Lage ist, sich selbst um ihre (rechtlichen) Angelegenheiten zu kümmern (fortschreitende Alzheimer-Erkrankung z. B.), besteht Handlungsbedarf und es muss über die Anordnung der Betreuung gerichtlich entschieden werden. Außerdem ist die Anordnung der Betreuung, die ein starker Eingriff in die Rechte des Betreuten ist, nur dann notwendig, wenn es keine andere Möglichkeit gibt, diese Person in ihrer Situation adäquat zu unterstützen.

Anwalt bei Fragen zur Betreuung

Betreuung ist nicht gleich Betreuung und nicht immer notwendig, wenn eine Person auf Hilfe angewiesen ist. Falls Sie einen Fall in der Familie oder im Bekanntenkreis haben, bei dem eine Betreuung notwendig ist oder werden könnte: Lassen Sie sich von einem Rechtsanwalt ausführlich beraten, wann eine Betreuung angeordnet werden kann oder muss.

zuletzt aktualisiert am 23.02.2017

Weiterführende Informationen zu Betreuung

Anwalt Heimrecht
Das Heimrecht ist die Summe aller Rechtsnormen, die sich mit Mindestanforderungen an die Qualität des Wohnens und der Betreuung von Personen in Heimen befasst. Es bezieht sich auf alte und pflegebedürftige Personen und auf die Betreuung und Pflege von erwachsenen Menschen mit Behinderungen. Es gilt nicht für die Unterbringung von Obdachlosen. mehr ...

Anwalt Vormundschaft 28.07.2015
Sie wird oft in einem Atemzug mit der Entmündigung genannt: Die Vormundschaft. Die Rechtslage in Deutschland hat sich allerdings so stark verändert, dass die Entmündigung heute nicht mehr existiert. mehr ...

Anwalt Betreuungsrecht
Das Betreuungsrecht befasst sich als Teil des Familienrechts damit, wie und in welchem Umfang für eine hilfsbedürftige Person, unter Beachtung der Erhaltung größtmöglicher Selbstbestimmung, vom Gericht eine Betreuerin oder ein Betreuer bestellt wird und wie sich eine Betreuung auswirkt. Dazu gehört welche Aufgaben ein Betreuer hat und wie die Tätigkeit des Betreuers in persönlichen und vermögensrechtlichen Angelegenheiten aussieht. mehr ...

Anwalt Gewaltschutzrecht
Das Gewaltschutzrecht ist ein Rechtsbereich, dessen Vorschriften den Schutz einzelner Personen vor körperlicher Gewalt, Freiheitsberaubung, Bedrohung und auch vor Nachstellungen bzw. Stalking bezwecken. mehr ...

Anwalt Pflegschaft 23.07.2015
Rein formal wird als Pflegschaft das geregelte Verhältnis eines Betreuers zu einer Person bezeichnet, die er betreut. Die Pflegschaft wird dabei durch das Vormundschaftsgericht geregelt. mehr ...

Anwalt U Haft 30.09.2015
Der Begriff U-Haft ist eine Abkürzung und ist die Kurzform für den Begriff "Untersuchungshaft". Die Untersuchungshaft ist eine Maßnahme im Rahmen der Strafverfolgung, die dazu dient, die Ermittlung einer Straftat zu erleichtern oder überhaupt erst zu ermöglichen. mehr ...

Anwalt Untersuchungshaft 11.07.2016
Im Volksmund ist die Untersuchungshaft bekannt unter dem Namen „U-Haft“. Sie wird unter anderem bereits im Ermittlungsverfahren angeordnet. Die Untersuchungshaft ist im Gegensatz zur Strafhaft keine Strafmaßnahme. Die Untersuchungshaft sichert Ermittlungen, die im Zusammenhang mit einer Straftat stehen. mehr ...

Anwalt Recht der Testamentsgestaltung
Das Recht der Testamentsgestaltung umfasst die gesetzlichen Rahmenbedingungen, unter denen ein Erblasser ein Testament aufsetzen kann und darf. Das Testament wird auch letztwillige Verfügung genannt. mehr ...

Anwalt Umgangsrecht
Das Umgangsrecht ist kein Rechtsgebiet. Das Umgangsrecht gibt demjenigen Elternteil die Möglichkeit, seine Kinder regelmäßig zu sehen und zu sprechen, auch wenn er nicht mehr mit ihnen zusammen wohnt. mehr ...

Anwalt Durchsuchung
Eine Durchsuchung ist eine staatliche Maßnahme, die der Strafverfolgung, dem Strafvollzug und der Gefahrenabwehr dienen soll. Die Durchsuchung kann bei Personen durchgeführt werden - als Personendurchsuchung oder Wohnungsdurchsuchung zum Beispiel. Aber auch Gegenstände (Autos etc.) können Gegenstand einer Durchsuchung sein. mehr ...

Anwalt Baustopp 26.06.2015
Wenn es Ärger mit den Baubehörden gibt, droht er oftmals, der Baustopp. Aber was sind die rechtlichen Gründe für einen Baustopp - wann kann eine Behörde nach dem Baurecht wirklich einen Baustopp verlangen? mehr ...

Anwalt Ersatzvornahme 26.06.2015
Behörden setzen sie gern zur schnellen Gefahrenabwehr oder Vollstreckung von Verwaltungsakten ein. Und auch bei Privaten ist sie ein beliebtes Mittel zur schnellen Mängelbehebung: die Ersatzvornahme. mehr ...

Anwalt Behindertenrecht
Das Behindertenrecht ist eine Mischmaterie und weist Berührungspunkte mit vielen Rechtsgebieten auf. Es regelt den Umgang und insbesondere die Teilhabe von behinderten Menschen am Leben in der Gesellschaft. Vorschriften des Behindertenrechts finden sich unter anderem im Sozialrecht, im Verfassungsrecht und im Privatrecht. mehr ...

Anwalt Plagiat 06.08.2015
Ob Doktorarbeiten prominenter Politiker in Deutschland oder Fälle, in denen bekannte Pop-Musiker verurteilt wurden: Ein Plagiat bietet regelmäßig einigen Diskussionsstoff. Aber was ist ein Plagiat und wann ist der Vorwurf "Plagiat" z.B. als Urheberrechtsverletzung gerechtfertigt? mehr ...

Anwalt Geistiges Eigentum 07.07.2016
Ausschließlich immaterielle Bereiche des Urheberrechts und der gewerblichen Schutzrechte (Markenrecht, Geschmacksmusterrecht/Designrecht, Patenrecht etc.) werden mit dem Begriff des geistigen Eigentums in Verbindung gebracht. Es ist Teil des Immaterialgüterrechts, im Englischen bekannt unter dem Ausdruck des sog. intellectual property. Der englischsprachige Terminus ist Grundlage für die – auch im deutschen - gebräuchlichen Abkürzungen „IP-Recht“ oder „IP-Law“. mehr ...

Anwalt Urheberrecht
Das Urheberrecht schützt das geistige Werk (z.B. Literatur und Kunst) und steht damit im genauen Gegensatz zum Patentrecht, mit dem es häufig verwechselt wird, das die materielle Erfindung schützt. Ebenfalls im Gegensatz zum Patentrecht gilt das Urheberrecht automatisch, und muss nicht beantragt werden. mehr ...

Anwalt Häusliche Gewalt 23.07.2015
Anzeichen für häusliche Gewalt gegen Frauen, gegen Männer, gegen die eigenen Eltern oder gegen Kinder, sind oftmals schwer zu erkennen. Und auch Ursachen für häusliche Gewalt bleiben oft im Dunkeln. mehr ...

Anwalt Patientenverfügung
Mit diesem Schriftstück legt ein Mensch verbindlich fest, was mit ihm in medizinischer Hinsicht passieren soll, wenn er krankheits- oder unfallbedingt nicht mehr selbst über sein Schicksal entscheiden kann. Sie wird – irreführend – auch als „Patiententestament“ bezeichnet. Eine Patientenverfügung hat nichts mit dem Erbrecht zu tun – sie enthält keine Regelungen über den Nachlass. mehr ...

Anwalt Elternzeit 13.02.2017
Viele frischgebackenen Mütter und verstärkt auch Väter möchten nach der Geburt ihres Kindes gerne zu Hause bleiben. Das Recht auf Elternzeit macht das möglich. Der Gesetzgeber hat das Elterngeld mittlerweile stärker auf die Bedürfnisse der Eltern angepasst. mehr ...

Anwalt Unterhaltspflicht 16.02.2017
Sie sorgt immer wieder für Streit, vor allem nach einer Trennung oder Scheidung: Die Unterhaltspflicht. Wer schuldet wem in welcher Höhe und für welchen Zeitraum Unterhalt? Darüber entscheiden die gesetzlichen Regeln zur Unterhaltspflicht. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Betreuung

2012-05-30, Quelle: Redaktion Anwalt-Suchservice (246 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Durch Alter, Krankheit oder einen Unfall können sowohl junge wie auch alte Menschen in die Situation gelangen, dass sie ihre alltäglichen Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln können. Schnell drängen sich da Fragen auf wie: Wer erledigt dann meine...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (6 Bewertungen)
2012-10-18, Redaktion Anwalt-Suchservice (68 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Durch Alter, Krankheit oder einen Unfall können sowohl junge wie auch alte Menschen in die Situation gelangen, dass sie ihre alltäglichen Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln können. Schnell drängen sich da Fragen auf wie: Wer erledigt dann meine...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (4 Bewertungen)
2016-01-26, Autor Kerstin Prange (316 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

Der Betreuungsauftrag, eine Möglichkeit den Mißbrauch einer Betreuungs- und Vorsorgevollmacht zu vermeiden. Die Zahl älterer Menschen, die aufgrund eines körperlichen Gebrechens oder nachlassender geistiger Fähigkeiten nicht mehr ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (46 Bewertungen)
2014-10-10, Autor Erik Hauk (289 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Allgemeines Bei der rechtlichen Betreuung erhält ein Betreuer unter gerichtlicher Aufsicht die Vertretungsmacht für einen Volljährigen. Zweck der Betreuung ist es, Rechtshandlungen im Namen des Betreuten zu ermöglichen, die dieser selbst nicht mehr ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (10 Bewertungen)
2011-09-01, Autor Erik Hauk (2614 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Zuständigkeit für die Gewährung des Elterngeldes: gemäß § 12 Abs. 1 Bundeselterngeld und Elternzeitgesetz soll das Bundeselterngeld und Elternzeitgesetz von den Ländern im Bundesauftrag entsprechend Art. 85 des Grundgesetzes durchgeführt werden. Die ...

sternsternsternsternstern  3,6/5 (7 Bewertungen)
2009-03-19, BGH XII ZR 74/08 (25 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Der Bundesgerichtshof hatte sich erstmals mit Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem zum 1. Januar 2008 geänderten Anspruch auf nachehelichen Betreuungsunterhalt (§ 1570 BGB) zu befassen. ...

sternsternsternsternstern  5,0/5 (1 Bewertungen)
2016-04-12, Autor Kerstin Prange (214 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

Das Betreuungsbehördengesetz regelt, dass die Betreuungsbehörde für die Beglaubigung einer Unterschrift unter einer Betreuungs- und Vorsorgevollmacht zuständig ist und diese Beglaubigung eine öffentliche Beglaubigung im Sinne des Gesetzes ist. ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (19 Bewertungen)
2010-01-07, BGH XII ZR 50/08 (24 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass einem Unterhaltsberechtigten wegen Betreuung eines nichtehelich geborenen Kindes jedenfalls ein Mindestbedarf in Höhe des Existenzminimums zusteht, der dem notwendigen Selbstbehalt eines nicht...

sternsternsternsternstern  3,0/5 (1 Bewertungen)
2016-04-12, Autor Kerstin Prange (208 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Betreuungsvollmacht, Vorsorgevollmacht, Kosten,, Betreuungsbehörde, Notar Betreuungs- und Vorsorgevollmachten sind ein wichtiger Bestandteil der Vorsorge für das Alter und für den Krankheitsfall. Letztlich sollte jeder von uns eine solche ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (20 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Familienrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Familienrecht