Anwalt Trennungsvereinbarung

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Eine Trennungsvereinbarung ist eine vertragliche Gestaltungsmöglichkeit des Eherechts und beinhaltet Regelungen für Zeiträume des Getrenntlebens der Eheleute. Abhängig vom Inhalt nennt man sie auch Scheidungsfolgenvereinbarung oder Ehevertrag. Sie kann vor allem dann notwendig sein, wenn nicht beabsichtigt ist, sich scheiden zu lassen, sondern wenn die Eheleute nur dauerhaft getrennt leben wollen.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Ö

Informationen zur Trennungsvereinbarung:

Eine Trennungsvereinbarung ist eine vertragliche Gestaltungsmöglichkeit des Eherechts und beinhaltet Regelungen für Zeiträume des Getrenntlebens der Eheleute. Abhängig vom Inhalt nennt man sie auch Scheidungsfolgenvereinbarung oder Ehevertrag. Sie kann vor allem dann notwendig sein, wenn nicht beabsichtigt ist, sich scheiden zu lassen, sondern wenn die Eheleute nur dauerhaft getrennt leben wollen. Eine Trennungsvereinbarung kann aber auch bei gewollter Scheidung die Verpflichtungen der beiden Ehepartner erfassen und denn Scheidungsprozess beschleunigen. Beispielsweise können in einer Trennungsvereinbarung der Ehegattenunterhalt, der Umgang mit den gemeinsamen Kindern festgelegt oder die Nutzung der letzten gemeinsamen Wohnung geregelt werden. In der Praxis kommt Trennungsvereinbarungen große Bedeutung zu, weil viele Dinge bereits kurz nach der Trennung geklärt werden müssen und die Eheleute damit nur schwer bis zur Scheidung warten können.

Gesetzliche Regelungen

Für eine Trennungsvereinbarung ist grundsätzlich kein Rechtsanwalt erforderlich. Sie kann als privatrechtlicher Vertrag auch zwischen den Eheleuten selbst ausgehandelt und abgeschlossen werden. Beinhaltet die Vereinbarung Regelungen zum Unterhalt während des Getrenntlebens, sind die darüber getroffenen Vereinbarungen für den Unterhalt der Scheidung aber nicht bindend. Ein Verzicht auf Unterhalt (Ehegattenunterhalt oder Kinderunterhalt) kann in einer Trennungsvereinbarung nicht erklärt werden. Meist werden aber in der Trennungsvereinbarung dieselben Punkte geklärt, die sich später in der Scheidungsvereinbarung wiederfinden. Enthält eine Trennungsvereinbarung güterrechtliche Vorgaben, das heißt über den Versorgungsausgleich oder die Übertragung von Immobilien, muss sie notariell beurkundet werden.

Weiterer Inhalt der Trennungsvereinbarung

Eine Trennungsvereinbarung kann schon vor Eheschließung, bis zur Scheidung oder für die Scheidungsfolgen auch nach der Scheidung geschlossen werden. Zum Inhalt kann alles gemacht werden, was die Eheleute für klärungsbedürftig halten. Beispielsweisen können Regelungen darüber enthalten sein, wer für die Sauberkeit im Haushalt zuständig ist oder wer das Auto nutzen darf. Weigert sich einer der Ehegatten im Streit an der Trennungsvereinbarung festzuhalten, kann ein Gericht die Wirksamkeit der Vereinbarung überprüfen.

Weiterführende Informationen zu Trennungsvereinbarung

Anwalt Online-Scheidung
Bei einer Online-Scheidung findet der Kontakt zwischen Scheidungsanwalt und Mandant nicht persönlich, sondern nur via Internet, also online, statt. Dies ändert jedoch nichts am Ablauf des gerichtlichen Scheidungsverfahrens. mehr ...

Anwalt Scheidung Anwalt
Ein Anwalt spielt bei einer Scheidung eine wichtige Rolle. Denn hier sind viele Entscheidungen zu treffen, die das künftige Leben der bisherigen Partner stark beeinflussen und die hohe Kosten verursachen können. mehr ...

Anwalt Scheidung Kosten
Eine Scheidung kann hohe Kosten verursachen. Dies gilt besonders für eine sogenannte streitige Scheidung, bei der sich ein Partner gar nicht scheiden lassen will oder bei der Meinungsverschiedenheiten über Sorgerecht, Unterhalt, Hausrat oder Wohnung bestehen. mehr ...

Anwalt Unternehmerscheidung
Die Scheidung ist die Auflösung einer Ehe. Von Unternehmerscheidung spricht man, wenn einer der zu scheidenden Eheleute ein Unternehmer ist. Sie ist keine besondere Scheidungsart, sondern stellt wegen ihrer wirtschaftlichen Brisanz eine Gefahr für das Unternehmen dar. mehr ...

Anwalt Scheidung 26.01.2017
Eine große Zahl von Ehen wird geschieden. Das Familienrecht macht die Scheidung von mehreren Voraussetzungen abhängig - insbesondere von der "Zerrüttung" der Ehe. Hier spielt insbesondere die Dauer der Trennung eine große Rolle. mehr ...

Anwalt Scheidungsrecht
Mit der Scheidung ist eine Ehe definitiv beendet. Eine Scheidung bedeutet tiefgreifende Veränderungen für beide Partner, die bis zur Rente reichen können. Lassen Sie sich von einem Anwalt für Scheidungsrecht möglichst bereits dann beraten, wenn eine Scheidung nur in Ihrem Kopf herum spukt. mehr ...

Anwalt Mediation im Familienrecht
Das Familienrecht zählt zu den Rechtsgebieten, in dem Streitigkeiten mit großer Emotionalität, Härte und Verbitterung geführt werden. Damit die Beteiligten - vor allem Kinder! - eine solche Streitigkeit gut überstehen, empfiehlt sich oft die Durchführung einer Mediation im Familienrecht mit Hilfe eines Rechtsanwaltes. mehr ...

Anwalt Trennungsjahr 23.02.2017
Das Trennungsjahr ist die Grundvoraussetzung einer Ehescheidung - zumindest erleichtert es eine Scheidung, wenn beide Ehepartner sich einig sind. Für Fälle, in denen dies nicht der Fall ist, gelten einige Besonderheiten. mehr ...

Anwalt Internationales Familienrecht
Internationales Familienrecht ist Teil des Internationalen Privatrechts (IPR). Auch das internationale Familienrecht besteht aus nationalen Rechtsvorschriften die klären, in welchem Fall mit Auslandsbezug welches nationale Familienrecht anzuwenden ist und welche Gerichte zuständig sind. mehr ...

Anwalt Gütertrennung 22.02.2017
Solange eine Ehe funktioniert, interessiert es selten, ob man im Güterstand der Gütertrennung oder in Zugewinngemeinschaft lebt. Erst bei einer Scheidung stellt sich oft heraus, dass die Gütertrennung häufig die weitaus bessere Wahl für ein unbürokratisches Ende gewesen wäre. mehr ...

Anwalt Unterhaltsrecht
Dieser Rechtsbereich regelt Ansprüche auf regelmäßige Zahlungen an eine andere Person zur Deckung von deren Lebensbedarf. Das Unterhaltsrecht gehört zum Familierecht und ist Teil des Zivilrechts. mehr ...

Anwalt Unterhalt Trennung 04.11.2015
Die Trennung eines Ehepaares oder einer Lebenspartnerschaft hat etliche rechtliche Folgen. Eines der wichtigsten Trennungsrechte ist der Anspruch auf Unterhalt, der nach einer Trennung sowohl Kindern als auch Ehegatten aber auch einem Lebenspartner zustehen kann. mehr ...

Anwalt Unterhalt 06.02.2017
Anspruch auf Unterhalt haben Getrenntlebende nicht per se, sondern nur bei einer nachgewiesenen Bedürftigkeit. Davon ausgenommen sind Unterhaltsansprüche für die gemeinsamen Kinder. Im Normalfall muss der Expartner zahlen, bei dem die Kinder nicht mehr leben. Es ist auch möglich, den Kindesunterhalt aufzuteilen. mehr ...

Anwalt Ehegattenunterhalt
Ehegattenunterhalt gibt es nicht immer. Denn seit einigen Jahren gibt es im Unterhaltsrecht den Grundsatz der Eigenverantwortung. Trotzdem können Ehegatten insbesondere nach der Scheidung einen Unterhaltsanspruch gegen ihren Ex-Partner haben. mehr ...

Anwalt Kindesunterhalt 13.02.2017
Eltern haben gegenüber ihren Kindern eine Unterhaltspflicht. Diese bezieht sich auf minderjährige und - unter bestimmten Voraussetzungen - auch auf volljährige Kinder. Die Einzelheiten regelt das Familienrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches. mehr ...

Anwalt Unterhalt Kinder
Kinder haben gegen ihre Eltern einen Anspruch auf Unterhalt - und dies nicht nur nach einer Scheidung. Gesetzliche Regelungen finden sich im Familienrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches. mehr ...

Anwalt Düsseldorfer Tabelle 15.02.2017
Die Düsseldorfer Tabelle ist ein Hilfsmittel zur Unterhaltsberechnung nach einer Trennung bzw. Scheidung. Sie wurde am Oberlandesgericht Düsseldorf entwickelt, ist also kein Gesetz, aber von den deutschen Gerichten weithin anerkannt. mehr ...

Anwalt Unterhaltsberechnung 14.02.2017
Die Unterhaltsberechnung ist eine komplexe Materie, denn jeder Unterhaltsanspruch folgt seinen eigenen Regeln. Zu differenzieren ist insbesondere zwischen den am häufigsten vorkommenden Unterhaltszahlungen für ein Kind (Kindesunterhalt) und für Ehegatten (Ehegattenunterhalt). mehr ...

Anwalt Unterhaltszahlung 20.02.2017
Das Unterhaltsrecht kennt viele unterschiedliche Formen von Unterhalt, z.B. den nachehelichen Unterhalt, den Trennungsunterhalt, den Kindesunterhalt oder den Elternunterhalt. Alle Formen des Unterhalts haben eines gemeinsam: Sie führen zum Anspruch auf Unterhaltszahlung. mehr ...

Anwalt Eingetragene Lebenspartnerschaft 23.07.2015
Eine Ehe ist in Deutschland nach wie vor (Stand 2015) nur zwischen Mann und Frau möglich, auch wenn dieser Fakt immer wieder in die Kritik gerät. Für gleichgeschlechtliche Beziehungen wurde als Rechtsinstitut die eingetragene Lebenspartnerschaft (umgangssprachlich auch "Homo-Ehe"genannt) ins Leben gerufen. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Trennungsvereinbarung

2013-09-26, Autor Kerstin Herms (700 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Die Voraussetzungen einer Aufhebung der Lebenspartnerschaft hat der Gesetzgeber mit kleinen Abweichungen an diejenigen für eine herkömmliche Scheidung angelehnt. Die Zugewinngemeinschaft wird dabei als Regel festgeschrieben. Das trifft allerdings ...

sternsternsternsternstern  3,5/5 (6 Bewertungen)
Ehescheidung und Unterhalt – häufige Irrtümer © Zerbor - Fotolia.co
2015-01-06, Redaktion Anwalt-Suchservice (1661 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Viele Ehen werden heute wieder geschieden. Oft entsteht dabei Streit – über das liebe Geld, über Zugewinnausgleich und Unterhalt. Über die Scheidung und ihre Folgen kursieren viele gängige Rechtsirrtümer. ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (36 Bewertungen)
2014-07-10, Autor Sandra Segl (751 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Oftmals lesen wir in den Medien von den "Blitzscheidungen" der Promis. Doch was ist dran an dem Mythos, dass man sich so schnell scheiden lassen kann? In den Hochglanzmagazinen ist oft zu lesen, dass sich zum Beispiel Silvie und Rafael getrennt haben. ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (52 Bewertungen)
2007-12-05, PM DANSEF vom 27.11.2007 (90 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

Jahr für Jahr werden in Deutschland mehr als 200.000 Ehen geschieden. Auch an Unternehmern und Feiberuflern ist diese Entwicklung nicht vorbeigegangen. Allerdings kann eine Scheidung für Unternehmer im Einzelfall existenzbedrohende Folgen haben, die...

sternsternsternsternstern  4,6/5 (5 Bewertungen)
Ehescheidung im Ausland – in Deutschland anerkannt? © M. Schuppich - Fotolia.com
2015-04-24, Redaktion Anwalt-Suchservice (597 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Viele Ehepaare lassen sich im Ausland scheiden, obwohl sie deutsche Staatsbürger sind oder ihren ständigen Wohnsitz in Deutschland haben. Eine ausländische Scheidung wird jedoch in Deutschland nicht automatisch anerkannt....

sternsternsternsternstern  4,0/5 (31 Bewertungen)
2013-10-23, Autor Thomas Eschle (1128 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Der Stuttgarter Rechtsanwalt Thomas Eschle informiert über die wichtigsten Fragen im Scheidungsrecht und gibt dabei Tipps wie man die Kosten einer Scheidung in Grenzen halten kann. Wie funktioniert eine Ehescheidung - ein Überblick von RA Thomas ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (39 Bewertungen)
2013-07-08, Oberlandesgericht Hamm (8 UF 200/12) (39 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Begründen Eheleute in einen Altenteilvertrag mit den Eltern des Ehemannes gemeinsame Verpflichtungen, bleiben diese auch nach der Scheidung bestehen, wenn die Eheleute keine andere Regelung vereinbaren. Das hat das Oberlandesgericht Hamm...

2008-11-13, Verwaltungsgericht Neustadt AZ - 4 K 788/08.NW - (47 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Haben zusammen zur Einkommensteuer veranlagte Eheleute Vorauszahlungen geleistet, ohne dabei anzugeben, dass mit der Zahlung nur die Steuerschuld eines Ehegatten beglichen werden soll, und führt die spätere Veranlagung der Eheleute zu einer...

sternsternsternsternstern  5,0/5 (1 Bewertungen)
2013-11-11, Bundesfinanzhof AZ II R 35/11 (35 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Ein zu eigenen Wohnzwecken genutztes Gebäude, in dem sich nicht der Mittelpunkt des familiären Lebens der Eheleute befindet, ist kein steuerbegünstigtes Familienwohnheim. Nicht begünstigt sind daher Zweit- oder Ferienwohnungen. Dies hat der...

sternsternsternsternstern  5,0/5 (1 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Familienrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Familienrecht