Ihren Anwalt für Mobbing in Karlsruhe finden Sie hier

Die hier gelisteten Rechtsanwälte beraten Sie bei Mobbing-Problemen. Nehmen Sie jetzt unverbindlich und kostenlos Kontakt auf.

mehr zum Thema Mobbing...

Anwälte für Mobbing in Karlsruhe

Rechtsanwalt Stefan Wahlen
Wendtstraße 17
76185 Karlsruhe
Rechtsanwältin Ilse-Marie Noetzel
Vorholzstraße 26
76137 Karlsruhe
Rechtsanwalt Michael Haasl
Douglasstraße 24 - 26
76133 Karlsruhe

Hilfe bei Ihrer Anwaltsuche?

Sie benötigen Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Anwalt?
Rufen Sie uns an unter 0221 - 9373803 oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular!
Wir rufen Sie zu den büroüblichen Zeiten zurück.

Bitte Sicherheitscode eingeben.

Mobbing kann großen Schaden anrichten. Lassen Sie sich von einem Rechtsanwalt aus Karlsruhe beraten, was Sie dagegen tun können.

Viele Menschen sind heute von Mobbing betroffen. Dies kann sich auf viele Bereiche des Lebens beziehen und ernste gesundheitliche Folgen haben. Junge Menschen treffen auf Mobbing oft in der Schule oder online. Die scheinbare Anonymität im Netz ermutigt oft die Täter. Über den Anwalt-Suchservice können Sie einfach und kostenfrei einen Termin mit einem kompetenten Rechtsanwalt für Zivilrecht in Karlsruhe vereinbaren.

Mobbing im Internet – welche Gegenmaßnahmen gibt es?

Beleidigungen und Unwahrheiten werden gerne online verbreitet. Es kommt auch vor, dass Gewalttaten gegen eine Person gefilmt und veröffentlicht werden. Eine Möglichkeit ist, ein gerichtliches Kontaktverbot anzustrengen, das sich auch auf soziale Medien bezieht. Dieses verhindert direkte Drohungen und Beleidigungen. Meist verletzen die Täte verschiedene Straftatbestände. Eine Strafverfolgung erfordert oft einen Strafantrag des Geschädigten. Mit einem Gerichtsbeschluss müssen die Seitenbetreiber Daten ihrer Nutzer herausgeben. Generell sollte man unbedingt Beweise sichern – etwa durch Screenshots. Ein erfahrener Rechtsanwalt in Karlsruhe kann Ihnen helfen, die richtigen Maßnahmen zu ergreifen.

Was ist eigentlich mit Mobbing genau gemeint?

Davon spricht man, wenn ein anderer Mensch systematisch ausgegrenzt und auf Dauer schikaniert und herabgesetzt wird. Viele Menschen erleben es an ihrem Arbeitsplatz, in der Schule oder auch im Internet. Dort finden negative und erfundene Posts weite Verbreitung. Betroffene verlieren oft das Interesse an Arbeit, Schule oder Ausbildung und leiden unter Depressionen. Auf der Arbeit kommt es zu Fehlern und Leistungsmangel. Eine mögliche Folge sind auch Gewalt und Aggressionen – gegen andere oder gegen sich selbst. Ein erfahrener Rechtsanwalt in Karlsruhe kann prüfen, welche Möglichkeiten Sie im jeweiligen Umfeld haben, sich zu wehren.

Was bedeutet Mobbing in der Schule und was kann man dagegen tun?

So mancher Schüler leidet unter Beleidigungen, erfundenen Verleumdungen, über soziale Netzwerke verbreiteten Fotos, Videos und Lügen. Diese erreichen oft überregionale Verbreitung. Auch für Lehrer ist es wichtig zu wissen: Hier handelt es sich nicht um Streiche, sondern um Straftaten mit ernsthaften Folgen für die Betroffenen. Ab dem 14. Lebensjahr ist eine Strafverfolgung möglich. Und ja, auch das Filmen eines anderen in einer hilflosen Situation ist eine Straftat (bis zwei Jahre Freiheitsentzug oder Geldstrafe). Vom 7. Geburtstag an haften auch Kinder selbst auf Schadensersatz oder Schmerzensgeld. Ein entsprechendes Urteil gilt 30 Jahre, sodass der Betrag auch später eingetrieben werden kann. Ein Anwalt in Karlsruhe kann Ihnen das sinnvollste Vorgehen empfehlen. Dies kann etwa eine Klage auf Unterlassung oder Schmerzensgeld sein.

Mobbing auf der Arbeit – welche Rechte haben Arbeitnehmer?

Das Bundesarbeitsgericht versteht darunter das systematische Anfeinden, Diskriminieren oder Schikanieren von Mitarbeitern untereinander oder durch Vorgesetzte. Kein Mobbing sind normale Streitigkeiten oder auch eine Abmahnung. Entscheidend ist, dass es sich um ein systematisches, dauerhaftes Vorgehen handelt. Die Fürsorgepflicht des Arbeitgebers bedeutet, dass Arbeitnehmer vor Gesundheitsschäden aller Art geschützt werden müssen – auch vor psychischen Beeinträchtigungen durch Dauerschikanen. Arbeitnehmer können eine Einstellung der Beeinträchtigungen verlangen – und gegen den Verursacher auch Schadensersatzforderungen stellen. Ein kompetenter Anwalt für Arbeitsrecht aus Karlsruhe kann prüfen, welches Ansprüche in Ihrem Fall in Frage kommen.

Bei uns finden Sie einen versierten Anwalt, um sich gegen Mobbing zu wehren!

Um Ihre Suche zu erleichtern, listen wir Ihnen auf dieser Seite mehrere der in Karlsruhe tätigen Anwälte für Zivilrecht und Arbeitsrecht auf. Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, werden Tätigkeiten und Qualifikationen der einzelnen Rechtsanwälte in unseren Kanzleiprofilen näher erläutert. Eine Kontaktaufnahme mit dem von Ihnen ausgewählten Rechtsanwalt kann schnell und einfach über unser Kontaktformular erfolgen. Eine Nutzung unseres Kontaktformulars ist für Sie immer kostenlos und völlig unverbindlich. Der kontaktierte Anwalt wird sich zeitnah bei Ihnen mit einem Terminvorschlag melden.