Anzeige wegen Körperverletzung - was tun?

09.07.2012, Autor: Frau Alexandra Braun (7369 mal gelesen)
Dieser Artikel gibt Verhaltenstipps für den Fall, dass Sie beschuldigt werden, eine Körperverletzung begangen zu haben. Eine frühzeitige Verteidigung ist bei diesem Vorwurf sinnvoll.

Im Alltag eines Strafverteidigers ist die Verteidigung gegen den Vorwurf der Körperverletzung täglich Brot. Oft kommt es gerade bei wechselseitigen Körperverletzungen dazu, dass einer der Kontrahenten Anzeige erstattet und so ein Ermittlungsverfahren in Gang gesetzt wird.


Im Strafgesetzbuch ist die Körperverletzung in § 223 StGB geregelt. Danach begeht eine Körperverletzung, wer eine andere Person körperlich misshandelt oder an der Gesundheit schädigt. Unter körperlicher Misshandlung versteht man eine üble und unangemessene Behandlung, die das körperliche Wohlbefinden nicht nur unerheblich beeinträchtigt. Gesundheitsbeschädigung ist die Herbeiführung eines pathologischen - also vom normalen Zustand des Körpers - abweichenden Zustandes.


Es wird grundsätzlich vermutet, dass eine Körperverletzungshandlung rechtswidrig ist. Etwas anderes gilt, wenn ein Rechtfertigungsgrund (z.B. Notwehr) vorliegt, auf den sich der Beschuldigte berufen kann.In diesem Fall ist die Tat gerechtfertigt und es erfolgt keine Bestrafung.


Die Tat wird nach dem Gesetz mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


Ein Verfahren wegen des Vorwurfs der Körperverletzung lässt sich im Ermittlungsverfahren häufig mithilfe eines Anwalts zur Einstellung bringen. Das Verfahren kann insbesondere eingestellt werden, wenn Sie sich bei dem Geschädigten entschuldigen, es sich um wechselseitig begangene Verletzungen handelte oder die Tat im familiären Nahbereich begangen wurde.


Sie sollten auf jeden Fall vermeiden, ohne vorherige anwaltliche Beratung Angaben bei der Polizei zu machen. Dies geht meist nach hinten los. Bedenken Sie, dass sich Fehler, die im Ermittlungsverfahren gemacht wurden, später oft nicht mehr wiedergutmachen lassen!




Ihre

Alexandra Braun

Rechtsanwältin/Strafveteidigerin

Beim Schlump 58

20144 Hamburg

Telefon: 040 - 35709790

Mail: kanzlei@verteidigerin-braun.de

Homepage: www.verteidigerin-braun.de


Gefällt Ihnen dieser Rechtstipp?
Ihre Bewertung:  stern_graustern_graustern_graustern_graustern_grau
Bisher abgegebene Bewertungen:
sternsternsternsternstern  4,0/5 (212 Bewertungen)

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwältin
Alexandra Braun
Weitere Rechtstipps (117)

Anschrift
Beim Schlump 58
20144 Hamburg
DEUTSCHLAND

Telefon: 040-35709790

Kontaktaufnahme
zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwältin Alexandra Braun
Suche in Rechtstipps

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:
Anzeige wegen Körperverletzung – wie reagieren? © VRD - Fotolia.com
2015-08-03, Redaktion Anwalt-Suchservice (12844 mal gelesen)

Mancher Streit eskaliert schnell – gerade wenn Sommerhitze und Alkohol im Spiel sind. Eine körperliche Auseinandersetzung ist schnell passiert. Mancher meint nur, sich selbst verteidigt zu haben – und wundert sich dann über eine Anzeige wegen...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (1314 Bewertungen)
Wann ist ein Foul im Fussball eine strafbare Körperverletzung? © fresnel6 – Fotolia.com
2016-09-30 09:35:52.0, Redaktion Anwalt-Suchservice (1547 mal gelesen)

Fußball ist ein Kontaktsport, bei dem es mitunter hart zur Sache geht. Verletzungen kommen häufig vor. Zwar wird oft von einer Klage oder Anzeige abgesehen. Trotzdem ist der Fussballplatz kein rechtsfreier Raum. Wer allzu großzügig zutritt, riskiert...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (172 Bewertungen)
2012-08-21, Autor Alexandra Braun (2024 mal gelesen)

Dieser Artikel informiert über den Tatbestand der schweren Körperverletzung. Die Strafandrohung ist erheblich. Bei dem Tatbestand der schweren Körperverletzung handelt es sich um ein sogenanntes erfolgsqualifiziertes Delikt. Dies bedeutet, dass eine ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (32 Bewertungen)
2012-08-01, Autor Alexandra Braun (2742 mal gelesen)

Dieser Artikel informiert über den Tatbestand der gefährlichen Körperverletzung. Der Tatbestand der gefährlichen Körperverletzung ist in § 224 StGB geregelt. Es handelt sich um eine Qualifikation der einfachen Körperverletzung (§ 223 StGB), die ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (83 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Strafrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Strafrecht

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwältin
Alexandra Braun
Weitere Rechtstipps (117)

Anschrift
Beim Schlump 58
20144 Hamburg
DEUTSCHLAND

Telefon: 040-35709790

Kontaktaufnahme
zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwältin Alexandra Braun
Suche in Rechtstipps
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK