Tod des Arbeitnehmers im laufenden Arbeitsverhältnis - Anspruch auf Urlaubsabgeltung ist vererbbar

08.02.2019, Autor: Herr Jan Kracht / Lesedauer ca. 1 Min. (42 mal gelesen)
Aktuelle Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts zur Vererbbarkeit von Urlaubsabgeltungsansprüchen.

Der den Arbeitnehmern zustehende Anspruch auf Urlaub ist grundsätzlich in natura zu gewähren. Andernfalls könnte der Zweck des Urlaubs, den Arbeitnehmern unter Fortzahlung ihres Verdienstes arbeitsfreie Zeit zur Erholung zu gewähren, nicht erfüllt werden. Deshalb handelt es sich um einen höchstpersönlichen Anspruch der jeweiligen Arbeitnehmer.

Endet das Arbeitsverhältnis, ohne dass den Arbeitnehmern der noch zustehende Urlaub in natura gewährt werden kann, ist vom Arbeitgeber ein finanzieller Ausgleich in Höhe des auf die Urlaubstage entfallenden Verdienstes zu leisten (Urlaubsabgeltung).

Nach einer aktuellen Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts (Aktenzeichen: 9 AZR 45/16) gilt dies auch für den Fall, dass ein Arbeitnehmer während des laufenden Arbeitsverhältnisses stirbt und das Arbeitsverhältnis dadurch endet.

Im zu entscheidenden Streitfall standen dem Arbeitnehmer bei seinem Tod noch 25 Urlaubstage zu, für die die Witwe des verstorbenen Arbeitnehmers als dessen Alleinerbin vom Arbeitgeber finanzielle Abgeltung in Höhe von knapp 5.900,00 EUR verlangte.

Nachdem bereits das Arbeitsgericht Wuppertal und das Landesarbeitsgericht Düsseldorf der Klage der Witwe stattgegeben hatten, hat das Bundesarbeitsgericht nach Einholung einer Vorabentscheidung des Europäischen Gerichtshofs nunmehr der Witwe den Anspruch rechtskräftig zugesprochen.

Zwar stellt die Urlaubsabgeltung einen finanziellen Ausgleich für den todesbedingt nicht mehr in natura zu nehmendem Urlaub und damit für einen höchstpersönlichen Anspruch des verstorbenen Arbeitnehmers dar. Dieser bildet jedoch als Vergütungskomponente einen Vermögensbestandteil, der mit dem Tod des Arbeitnehmers Teil der Erbmasse wird.

Im Falle des Todes von Arbeitnehmern während des laufenden Arbeitsverhältnisses können deren Erben somit vom Arbeitgeber Abgeltung der beim Tod noch offenen Urlaubstage verlangen.


Gefällt Ihnen dieser Rechtstipp?
Ihre Bewertung:  stern_graustern_graustern_graustern_graustern_grau
Bisher abgegebene Bewertungen:
sternsternsternsternstern  3,3/5 (3 Bewertungen)

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Dr. Jan Kracht
Weitere Rechtstipps (21)

Anschrift
Oranienburger Straße 88
13437 Berlin
DEUTSCHLAND

Telefon: 030-21300490

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Jan Kracht
Suche in Rechtstipps

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:
22.07.2013, Autor Hartmut Breuer (1617 mal gelesen)

Führungskräfte stellen im Unternehmen die Nahtstelle zwischen Arbeitgeber und der Belegschaft dar. Führungskräfte stellen im Unternehmen die Nahtstelle zwischen Arbeitgeber und der Belegschaft dar. Rechtlich stehen sie auf der Seite der Arbeitnehmer, ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (67 Bewertungen)
Arbeitsunfähigkeit - Was muss man wissen? © Bu - Anwalt-Suchservice
10.09.2018, Redaktion Anwalt-Suchservice (527 mal gelesen)

Wer aufgrund einer Erkrankung oder Verletzung nicht arbeiten kann, hat meist andere Probleme, als sich um Rechtliches Gedanken zu machen. Einige wichtige Details sollte man jedoch wissen. ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (57 Bewertungen)
Arztbesuch während der Arbeitszeit: Erlaubt oder nicht? © Rh - Anwalt-Suchservice
28.03.2019, Redaktion Anwalt-Suchservice (1269 mal gelesen)

Arbeitgebern sind Arztbesuche ihrer Arbeitnehmer während der Arbeitszeit ein Dorn im Auge. Dumm nur, dass viele Ärzte nur während der Arbeitszeit Termine frei haben. Was müssen Arbeitnehmer beachten?...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (131 Bewertungen)
Was Arbeitnehmer bei der Kündigung des Arbeitsvertrages beachten müssen © Bu - Anwalt-Suchservice
19.11.2018, Anwalt-Suchservice (61 mal gelesen)

Arbeitsverträge werden nicht nur durch den Arbeitgeber, sondern oft auch durch den Arbeitnehmer gekündigt, z.B. wenn dieser den Arbeitgeber wechseln will. Dabei sind Fristen einzuhalten und einige rechtliche Vorgaben zu beachten....

sternsternsternsternstern  3,8/5 (6 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Arbeitsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Arbeitsrecht

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Dr. Jan Kracht
Weitere Rechtstipps (21)

Anschrift
Oranienburger Straße 88
13437 Berlin
DEUTSCHLAND

Telefon: 030-21300490

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Jan Kracht
Suche in Rechtstipps
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK