Ihren Anwalt für Eherecht hier finden


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Jedes Jahr werden fast 400.000 neue Ehen geschlossen. Auch wenn Mann und Frau dann "auf Wolke 7" schweben, existieren rechtlich so viele Aspekte im Zusammenhang mit der Ehe, dass dafür ein eigenes Rechtsgebiet existiert: das Eherecht als Teil des Familienrechts.

Informationen zum Eherecht

Das Eherecht als Rechtsgebiet

Zu den Themen und Fragestellungen des Eherechts zählen zum Beispiel die Voraussetzungen der Eheschließung, der Ehevertrag, die Wirkungen der Ehe, die sogenannte "Schlüsselgewalt" aber auch Fragen zur Haushaltsführung, zum Unterhalt, zur Trennung oder dem Vermögensausgleich. Nahezu alle Rechte und Pflichten der Ehepartner ergeben sich somit aus dem Eherecht.

Scheidung im Eherecht

Alle rechtlichen Regelungen zum Thema Ehe sind im Eherecht des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) geregelt. Nach § 1353 BGB wird die Ehe grundsätzlich auf Lebenszeit geschlossen. Und doch werden jährlich circa 180.000 Ehen geschieden. Die Scheidung einer Ehe bringt eine Vielzahl eigener Probleme mit sich und stellt deswegen den praktisch relevantesten Bereich aus dem Eherecht dar. Die Scheidung kann nur durch ein Gericht erfolgen. Für die Vermögensverteilung nach der Ehe muss mit Hilfe der Normen aus dem Eherecht geklärt werden, ob die Ehepartner im Güterstand der Zugewinngemeinschaft oder Gütertrennung lebten oder wie sonst gemeinsame Vermögensgegenstände aufgeteilt werden sollen.

Eherecht: Ehemann hat heute nicht mehr Rechte

Weil das Eherecht als Teil des Familienrechts im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt ist, ist es bereits sehr alt, wurde aber in den letzten hundert Jahren stetig reformiert - zeitweise gab es in Deutschland sogar ein eigenes Ehegesetz, das aber seit 1998 nicht mehr in Kraft ist. Viele aus dem letzten Jahrtausend stammende Vorrechte des Ehemanns im Eherecht wurden mit dem Inkrafttreten des Gleichberechtigungsgesetzes am 1. 7. 1958 abgeschafft. Vorher hatte der Ehemann nach dem Eherecht z. B. das Recht alle Angelegenheiten, die das gemeinschaftliche Leben betrafen, allein zu entscheiden oder das Arbeitsverhältnis der Ehefrau ohne deren Wissen und Zustimmung zu kündigen.

Anwalt zu Ehevertrag, Gütertrennung, Zugewinngemeinschaft oder Trennung

Das Eherecht enthält eine Vielzahl an Regelungen - z. B. auch zur Gütertrennung und zur Zugewinngemeinschaft - also zum ehelichen Güterrecht. Die richtigen Entscheidungen im Eherecht schon vor dem Termin auf dem Standesamt zu treffen, kann später im Falle einer Scheidung viel Ärger sparen - aber auch viel Geld.

zuletzt aktualisiert am 14.03.2017

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK