Anwalt Sprengstoffrecht

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Wie gefährlich der Umgang mit Sprengstoffen und Explosivstoffen ist erfährt man jedes Jahr rund um Silvester, wenn sich Personen an Böllern und Raketen verletzen. Deshalb wird der Umgang mit explosionsgefährlichen Stoffen im Sprengstoffrecht grundlegend geregelt.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I K L M N O P R S T U V W Z

Sprengstoffrecht: Wenn es um Spreng- und Explosivstoffe geht

Die speziellen Regelungen im Sprengstoffrecht

Das Sprengstoffrecht legt grundlegend fest, dass eine Person, die privat oder beruflich mit explosionsgefährlichen Stoffen umgehen will oder muss, eine behördliche Erlaubnis benötigt.

Das wichtigste Gesetz im Sprengstoffrecht ist das Sprengstoffgesetz (Gesetz über explosionsgefährliche Stoffe, SprengG). Es beinhaltet Vorgaben zum Umgang, zum Verkehr und zur Einfuhr von explosionsgefährlichen Stoffen. Dieses Gesetz ist aber nicht das einzige Gesetz im Sprengstoffrecht: Ergänzt wird es durch Verordnungen zum Sprengstoffgesetz.

Geht es um Umgang mit Sprengstoff im privaten Bereich sind die Ordnungsämter zuständig für die Erteilung der entsprechenden sprengstoffrechtlichen Erlaubnis.

Antrag und Erlaubnis: Sprengstofferlaubnisschein

Der Antrag für die Erlaubnis für den Umgang mit Sprengstoff nach dem Sprengstoffrecht (Sprengstofferlaubnisschein) ist nur erfolgreich, wenn der Antragsteller nachweisen kann, dass er über die notwendige Fachkunde im Umgang mit explosionsgefährlichen Stoffen verfügt. Den Nachweis über die notwendige Fachkunde kann man in speziellen Lehrgängen erhalten. Allerdings ist Voraussetzung für die Teilnahme an einem solchen Lehrgang, dass eine sogenannte Unbedenklichkeitsbescheinigung vorliegt, dass der Antragsteller mindestens 21 Jahre alt ist und im rechtlichen Sinn persönlich geeignet und zuverlässig ist. Wer diese Voraussetzungen nicht erfüllt, kann nicht an dem notwendigen Lehrgang teilnehmen und deswegen auch keinen Sprengstofferlaubnisschein bekommen.

Im gewerblichen Bereich des Sprengstoffrechts nennt sich die behördliche Erlaubnis "Befähigungsschein zum Umgang und/oder Verkehr mit explosionsgefährlichen Stoffen". Auch hier ist ein Antrag erforderlich. Die Voraussetzungen zur Erteilung des Befähigungsscheins sind ähnlich wie bei der nichtgewerblichen Erlaubnis (Zuverlässigkeit, Fachkundenachweis etc.).

Begrifflichkeiten im Sprengstoffrecht

Das Sprengstoffrecht unterscheidet die explosionsgefährlichen Stoffe unter anderem nach ihrer Verwendung: Gegenstand des Sprengstoffrechts sind z. B. Initialsprengstoffe, Pyrotechnik, Sprengstoffe, Treibmittel (Schwarzpulver, Schießpulver) und Zündmittel. Daneben werden die Stoffe nach ihrer Gefährlichkeit unterschieden. Dabei kommt es maßgeblich darauf an, in welchen Zustand die jeweiligen Stoffe explosionsgefährlich sind und durch welche Vorgänge eine Explosion hervorgerufen werden kann.

Der besondere Tipp

Es scheint so, als würde das Sprengstoffrecht nur für Sprengmeister Bedeutung haben. Dieser Eindruck täuscht aber: Denn auch Schützen (Schützenverein), Jäger oder Mitglieder von Brauchtumsvereinen (Trachtenvereinen, Böllerschützenvereinen etc.) kommen mit dem Sprengstoffrecht in Berührung.

So muss man z. B. eine behördliche Erlaubnis haben, wenn man Schwarzpulver zum Vorderladerschießen nutzen will, Böllerpulver zum Böllerschießen oder Nitrozellulosepulver zum Wiederladen von Patronenhülsen und für den Einsatz von Raketenmotoren im Modellraketenbau.

Wer im Sprengstoffrecht "auf Nummer sicher" gehen will, der kommt um die Beauftragung eines Rechtsanwalts für Sprengstoffrecht kaum herum. Finden Sie Ihren Spezialisten für Sprengstoffrecht über den Anwalt-Suchservice.

Weiterführende Informationen zu Sprengstoffrecht

Anwalt Recht der gefährlichen Anlagen und Stoffe
Insbesondere Industrieanlagen und Gewerbeanlagen funktionieren nicht immer ohne schädliche Auswirkungen auf die Umwelt. Um diese so gering wie möglich zu halten, regelt das Recht der gefährlichen Anlagen und Stoffe, wie mit diesen Anlagen und Stoffen umzugehen ist und wann und wie eine derartige "Anlage" betrieben werden darf. mehr ...

Anwalt Gewerbeerlaubnis
Die Gewerbeerlaubnis ist ein Verwaltungsakt einer Behörde, durch den einem Gewerbetreibenden die Erlaubnis erteilt wird, ein bestimmtes Gewerbe zu betreiben. In der Bundesrepublik gilt der Grundsatz der Gewerbefreiheit. Jeder kann sich gewerblich niederlassen und eine Gewerbe betreiben. mehr ...

Anwalt Bilderklau
Die unberechtigte Nutzung eines urheberrechtlich geschützten Bildes wird umgangssprachlich oft Bilderklau genannt. Grundsätzlich wird der Begriff sowohl bei der unberechtigten Nutzung von Fotografien im Internet als auch im Printbereich benutzt. mehr ...

Anwalt Hebammengesetz 14.08.2015
Zahlreiche Berufe unterliegen einem strengen Berufsrecht. Zu diesen Berufen zählen z.B. der Arztberuf, die Tätigkeit als Rechtsanwalt, der Ingenieursberuf oder der Beruf der Hebamme. Das Hebammengesetz regelt einige rechtliche Grundlagen für den Hebammenberuf. mehr ...

Anwalt Inkasso 10.11.2015
Post vom Inkasso sorgt oft für einen großen Schreck. Denn die geltend gemachten Kosten überschreiten die ursprüngliche Forderung nicht selten um ein Vielfaches. Aber was ist "Inkasso"? Was ist beim Inkasso zulässig, was nicht? mehr ...

Anwalt Umgangsrecht
Das Umgangsrecht ist kein Rechtsgebiet. Das Umgangsrecht gibt demjenigen Elternteil die Möglichkeit, seine Kinder regelmäßig zu sehen und zu sprechen, auch wenn er nicht mehr mit ihnen zusammen wohnt. mehr ...

Anwalt Drogen 10.05.2016
Die Geschichte des Drogenkonsums geht bis die Jungsteinzeit zurück. Heute gibt es zu Drogen viele verschiedene Fragenkomplexe. Was zählt alles zu den Drogen? Wann sind Drogen erlaubt und welches Verhalten ist im Umgang mit Drogen strafbar? mehr ...

Anwalt Besuchsrecht 30.01.2017
Leben nach einer Scheidung oder Trennung die Kinder bei einem Elternteil, hat der andere in der Regel ein Besuchsrecht. Er oder sie darf die Kinder in festgelegten Abständen und zu bestimmten Zeiten sehen und etwa mit ihnen unternehmen. Das Besuchsrecht wird auch als Umgangsrecht bezeichnet. mehr ...

Anwalt Waffenrecht
Das Waffenrecht und die Diskussion um eine Verschärfung des Waffenrechts rücken vor allem immer dann in den Fokus der Öffentlichkeit, wenn es er irgendwo auf der Welt zu einem Massaker oder Amoklauf kommt, bei dem eine Waffe (v. a. Schusswaffe) missbraucht. mehr ...

Anwalt Berufsrecht der Rechtsanwälte
Die Ausübung des freien Berufs des Rechtsanwaltes ist gesetzlich reglementiert. Vorschriften des Berufsrechts für Rechtsanwälte beinhalten Regelungen zum Erwerb und zur Berechtigung zum Führen des Titels Rechtsanwalt, beinhalten aber auch etliche Berufspflichten. mehr ...

Anwalt Handwerksrecht
Wer sich als Handwerker selbstständig machen will, muss vieles berücksichtigen. Die Tätigkeit als Handwerker ist einerseits als Gewerbe meldepflichtig - andererseits gibt es Handwerke, die zusätzlich zulassungspflichtig sind. Daran hat auch die Novellierung des Handwerksrechts nur bedingt etwas geändert. mehr ...

Anwalt Arbeitslosengeld I und II 23.03.2017
Arbeitslosengeld I und II sind zentrale Leistungen, die Menschen ohne Arbeit zustehen können. Wichtig ist, dass bereits in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt hat. Das kann für Selbstständige besonders bitter sein, denn es zählt immer das letzte Einzahljahr. mehr ...

Anwalt Staatsangehörigkeitsrecht
Im Staatsangehörigkeitsrecht sind vor allem die doppelte Staatsangehörigkeit und dazugehörige Regelungen immer wieder Thema der öffentlichen Diskussion. Grundlage hierfür ist das Staatsangehörigkeitsrecht. mehr ...

Anwalt Stalking
Das absichtliche, wiederholte Verfolgen und Belästigen einer anderen Person, wodurch deren freie Lebensgestaltung beeinträchtigt wird, bezeichnet man als Stalking. Seit 2007 ist Stalking ein eigener Straftatbestand. mehr ...

Anwalt Mieterhöhung 16.02.2017
Eine Mieterhöhung zu erhalten, ist für Mieter eine schlechte Nachricht. Oft machen Vermieter jedoch bei der Mieterhöhung Fehler und der eingeplante höhere Mietzins bleibt aus. mehr ...

Anwalt Altersteilzeit 26.01.2017
Nicht jeder ältere Arbeitnehmer kann oder will bis zur Rente in Vollzeit arbeiten. Die Gründe, sich für Altersteilzeit zu entscheiden, sind dabei vielfältig, etwa gesundheitliche oder familiäre Gründe. Eine gute Vorabberatung ist sinnvoll, um nicht unnötig Rentenansprüche zu verlieren. mehr ...

Anwalt Ersatzvornahme 26.06.2015
Behörden setzen sie gern zur schnellen Gefahrenabwehr oder Vollstreckung von Verwaltungsakten ein. Und auch bei Privaten ist sie ein beliebtes Mittel zur schnellen Mängelbehebung: die Ersatzvornahme. mehr ...

Anwalt Elternunterhalt 13.02.2017
Können Eltern im Alter finanziell nicht mehr für sich aufkommen, sind ihre Kinder unter bestimmten Voraussetzungen zur Zahlung von Elternunterhalt verpflichtet. Rechtsfragen beantwortet je nach Sachlage ein Anwalt für Familienrecht oder für Sozialrecht/Sozialversicherungsrecht. mehr ...

Anwalt Erwerbsminderungsrente 01.09.2015
Statistisch gesehen scheidet jeder fünfte Angestellte - bei Arbeitern sogar jeder dritte - vorzeitig aus dem Arbeitsleben aus. Inwieweit die gesetzliche Rentenversicherung die finanziellen Folgen davon zumindest teilweise mit der Erwerbsminderungsrente auffängt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Sprengstoffrecht

2012-08-01, Autor Alexandra Braun (2548 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Dieser Artikel informiert über den Tatbestand der gefährlichen Körperverletzung. Der Tatbestand der gefährlichen Körperverletzung ist in § 224 StGB geregelt. Es handelt sich um eine Qualifikation der einfachen Körperverletzung (§ 223 StGB), die ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (64 Bewertungen)
Autor: Ri'inLG Astrid Siegmund, Berlin
Aus: Miet-Rechtsberater, Heft 04/2011
Rubrik: Miet- / WEG-Recht

Ein Wohnungsmieter, der die ihm überlassene Wohnung ohne Erlaubnis des Vermieters untervermietet, verletzt seine vertraglichen Pflichten auch bei einem Anspruch auf Erteilung der Erlaubnis. Die Vertragsverletzung rechtfertigt aber nicht zwingend eine...

2007-12-04, PM IVD vom 19.11.2007 (110 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Immer mehr Menschen machen sich selbstständig. Und weil es am einfachsten ist, wird häufig die gemietete Wohnung zum Büro umfunktioniert. Bevor der Mieter ein Firmenschild an die Haustür schraubt, sollte er allerdings einen Blick in den Mietvertrag...

2014-07-30, Redaktion Anwalt-Suchservice (516 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Der neue Job soll starten, aber noch ist keine neue Wohnung in Sicht; das Praktikum dauert nur sechs Wochen, danach geht es wieder nach Hause; wegen einer Trennung wird schnell eine Bleibe benötigt – alles gute Gründe, eine Wohnung oder ein Zimmer...

2014-09-25, VG Hannover Aktenzeichen: 11 B 11675/14 (179 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Das VG Hannover hat einen Eilantrag des als „Hundeflüsterer“ international bekannten Cesar Millan abgelehnt, der festgestellt wissen wollte, dass er für eine Veranstaltung am 17.09.2014 keine Erlaubnis nach dem TierSchG braucht. ...

2008-01-07, VG Mainz AZ.: 1 L 582/07.MZ (42 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Wenn der Inhaber einer waffenrechtlichen Erlaubnis wegen vorsätzlicher Straftaten zu einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr verurteilt worden ist und seit dem Eintritt der Rechtskraft der letzten Verurteilung zehn Jahre noch nicht...

Das Recht am eigenen Bild – was gilt am Arbeitsplatz? © goodluz - Fotolia.com
2015-07-24, Redaktion Anwalt-Suchservice (690 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Das Recht am eigenen Bild gilt grundsätzlich auch am Arbeitsplatz. Allerdings gibt es Grenzfälle – denn viele Arbeitnehmer erteilen die Erlaubnis zur Verwendung von Bildern im Außenauftritt des Unternehmens. Nach Ende des Arbeitsverhältnisses kann...

2009-02-12, Verwaltungsgericht Braunschweig (Aktenzeichen 6 A 240/07) (97 mal gelesen)
Rubrik: Immobilienrecht

Private Unternehmer haben grundsätzlich keinen Rechtsanspruch darauf, Altkleidercontainer an den öffentlichen Straßen abstellen zu dürfen. Die Kommunen dürfen die Aufstellung solcher Container ablehnen, um die Wartung und Entsorgung von...

2008-04-01, BverfGE 1 BvR 1620/04 (393 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Ein Kind hat einen verfassungsrechtlichen Anspruch darauf, dass seine Eltern Sorge für es tragen und der mit ihrem Elternrecht untrennbar verbundenen Pflicht auf Pflege und Erziehung ihres Kindes nachkommen. Allerdings dient ein Umgang mit dem Kind,...

2014-10-24, Redaktion Anwalt-Suchservice (1234 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Leben nach einer Scheidung die Kinder bei einem Elternteil, hat der andere oft ein sogenanntes Umgangsrecht – er darf zu bestimmten Gelegenheiten seine Kinder sehen und etwas mit ihnen unternehmen. ...

weitere Rechtstipps in der Rubrik Verwaltungsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Verwaltungsrecht