Privatstrasse als selbständige Erschließungsanlage

22.05.2015, Autor: Herr Wolfgang Raithel / Lesedauer ca. 1 Min. (578 mal gelesen)
Urteil des Verwaltungsgerichts München vom 09.12.2014, Az.: M 2 K 14.1579: Erschließungsbeitragsbescheid über EUR 46.617,82 aufgehoben

Das Verwaltungsgericht München hat in dem o.g. Urteil einen Erschließungsbeitragsbescheid einer Gemeinde über EUR 46.617,82 aufgehoben. Das Urteil ist rechtskräftig. U.a. hat das Gericht festgestellt, dass der Bescheid nichtig ist, da er nicht ausreichend bestimmt ist, da nicht klar genug aus dem Bescheid hervor geht, welcher Teil des Grundstücks herangezogen wird. I.Ü. ist der Bescheid rechtwidrig, da die Privatstrasse, in die die Erschließungsanlage, die R-Strasse, mündet, als selbständige Erschließungsanlage zu qualifizieren ist.

Die Klägerin ist von Herrn Rechtsanwalt Wolfgang Raithel, Kanzlei gast & Collegen, Neuhauser Str. 15, in München vertreten worden. Herr RA Raithel ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht und Fachanwalt für Bau- u. Architektenrecht und u.a. schwerpunktmäßig im Kommunalen Abgabenrecht tätig.



Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Wolfgang Raithel

Gast & Collegen Fachanwälte

Weitere Rechtstipps (45)

Anschrift
Rosenheimer Straße 27
85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn
DEUTSCHLAND

Telefon: 08102-74360

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Wolfgang Raithel

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Wolfgang Raithel

Gast & Collegen Fachanwälte

Weitere Rechtstipps (45)

Anschrift
Rosenheimer Straße 27
85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn
DEUTSCHLAND

Telefon: 08102-74360

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Wolfgang Raithel