Ihren Anwalt für Mutterschutz in Frankfurt am Main finden Sie hier

Eine Schwangerschaft steht in Deutschland unter einem besonderen Schutz. Dies bezieht sind insbesondere auf eine mögliche Kündigung. Auch sonst hat der Arbeitgeber vom Zeitpunkt der Bekanntgabe viele Pflichten zu beachten.

mehr zum Thema Mutterschutz...

Anwälte für Mutterschutz in Frankfurt am Main

Steinmetzstraße 9
65931 Frankfurt am Main
Frage oder Problem im Bereich Mutterschutz? Wenden Sie sich vertrauensvoll an Thomas Klingenberger aus Frankfurt am Main Zeilsheim
Schwarzburgstraße 10
60318 Frankfurt am Main
Claude F. Leyer nimmt sich Ihrer Rechtsfragen vor Ort in Frankfurt am Main Bornheim gerne an
Kaiserhofstraße 13
60313 Frankfurt am Main
Frage oder Problem im Bereich Mutterschutz? Wenden Sie sich vertrauensvoll an Prof. Dr. Marlene Schmidt aus Frankfurt am Main Altstadt
   (2 Bewertungen)
Vogesenstraße 8-10
60529 Frankfurt am Main
Andreas Wirz aus Frankfurt am Main Griesheim berät und begleitet Sie bei Rechtsfragen im Bereich Mutterschutz
Kalkentalstraße 2
60489 Frankfurt am Main
Detailliert, schnell, kompetent: Rechtsberatung durch Bernd Schomberg in Frankfurt am Main Hausen
Neue Mainzer Straße 20
60311 Frankfurt am Main
Peter Groll nimmt sich Ihrer Rechtsfragen vor Ort in Frankfurt am Main Altstadt gerne an
Rebstöcker Straße 16
60326 Frankfurt am Main
Rechtsberatung und anwaltliche Vertretung im Themenbereich Mutterschutz durch Tobias Rath

Hilfe bei Ihrer Anwaltsuche?

Sie benötigen Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Anwalt?
Rufen Sie uns an unter 0221 - 9373803 oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular!
Wir rufen Sie zu den büroüblichen Zeiten zurück.

Bitte Sicherheitscode eingeben.

Infos zur Suche nach einem Anwalt für Mutterschutz in Frankfurt am Main

Werdende Mütter genießen zum Schutz des ungeborenen Kindes und ihrer eigenen Gesundheit besondere Schutzrechte. Insofern ist es anzuraten, dem Arbeitgeber eine Schwangerschaft möglichst frühzeitig anzuzeigen, vor allem wenn eine Kündigung im Raum steht: Während der Schwangerschaft darf genauso wenig gekündigt werden wie innerhalb der ersten vier Monate nach der Geburt des Kindes. Je nach Verlauf der Schwangerschaft muss die Arbeit zudem entweder angepasst (alternative Arbeitsinhalte) oder ein Beschäftigungsverbot (Attest!) akzeptiert werden. Das kann der Fall sein, wenn die werdende Mutter sich möglichst nicht mehr bewegen soll. Theoretische Fälle und praktische Umsetzung klaffen oft weit auseinander. Besprechen Sie Ihre Situation möglichst frühzeitig mit einem Anwalt für Arbeitsrecht. Einfach Anwalt in Frankfurt am Main hier auswählen und unverbindlich anfragen.