Ihren Anwalt für Insolvenzstrafrecht hier finden


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Dieses Rechtsgebiet fasst alle gesetzlichen Vorschriften zusammen, die Handlungen im Zusammenhang mit einem Insolvenzverfahren für strafbar erklären. Manche Vorschriften befinden sich im Strafgesetzbuch (StGB), andere auch in der Insolvenzordnung (InsO).

Filtern nach Orten

Was versteht man unter dem „Insolvenzstrafrecht?“

Dieses Rechtsgebiet fasst alle gesetzlichen Vorschriften zusammen, die Handlungen im Zusammenhang mit einem Insolvenzverfahren für strafbar erklären. Manche Vorschriften befinden sich im Strafgesetzbuch (StGB), andere auch in der Insolvenzordnung (InsO).

Was sind häufige Delikte im Bereich der Insolvenz?

Viele zahlungsunfähige Schuldner bzw. Geschäftsführer insolventer Unternehmen kommen in Versuchung, Gelder oder andere Vermögensgegenstände vor dem Zugriff von Gläubigern oder gar Insolvenzverwaltern „in Sicherheit“ zu bringen, Bücher und Bilanzen zu verändern oder auf andere Weise zu versuchen, die aussichtslose Finanzlage zu verschleiern. Dies passiert oft in dem Bestreben, das Unternehmen vielleicht doch noch zu retten oder in dem Glauben, dass sich doch noch eine Lösung bieten wird. In diesem Bereich schützt jedoch weder mangelndes Wissen noch guter Wille vor Bestrafung.

Insolvenzstraftaten gemäß Strafgesetzbuch

Im Strafgesetzbuch (StGB) gibt es einen besonderen Abschnitt zu den „Insolvenzstraftaten“. Alle darin genannten Straftatbestände können mit Geld oder mehrjährigen Freiheitsstrafen geahndet werden. Im Einzelnen handelt es sich um:
  • § 283 Bankrott,
  • § 283a Besonders schwerer Fall des Bankrotts,
  • § 283b Verletzung der Buchführungspflicht,
  • § 283c Gläubigerbegünstigung,
  • § 283d Schuldnerbegünstigung.
Während einer Insolvenz kann sich der Schuldner aber auch wegen Delikten strafbar machen, die nicht im besonderen Abschnitt des StGB genannt werden. Da wären etwa:
  • § 263 StGB Betrug,
  • § 266a StGB Vorenthalten von Arbeitsentgelt oder Sozialbeiträgen,
  • § 267 StGB Urkundenfälschung,
  • § 246 StGB Unterschlagung,
  • §§ 370 Abgabenordnung: Steuerhinterziehung.

Insolvenzverschleppung

Geben dazu verpflichtete Vertretungsorgane von Unternehmen einen Insolvenzantrag gar nicht oder verspätet ab, machen sie sich strafbar. Für diesen Schritt haben die Zuständigen nach Eintritt der Insolvenzgründe Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung drei Wochen Zeit. Eine Antragspflicht gibt es hauptsächlich bei juristischen Personen wie einer GmbH oder AG. Der Tatbestand der Insolvenzverschleppung ist in § 15a InsO geregelt. Dem Täter droht eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe. Vorenthalten von Sozialversicherungsbeiträgen (§ 266a StGB) ist ein bei Unternehmensinsolvenzen oft begangenes Delikt. Dies hat seinen Grund darin, dass bei Zahlungsschwierigkeiten mit geringen Mitteln das Geschäft notdürftig in Betrieb gehalten werden muss. Welche Ausgaben nach dem Erkennen der Insolvenzreife noch zulässig sind, ist bei den Gerichten umstritten. Oft reicht das übrige Kapital gerade für die Zahlung der Gehälter, jedoch nicht mehr für das Abführen der Sozialversicherungsbeiträge. Hier wird jedoch behördlicherseits hart durchgegriffen – besonders, wenn es um die Weiterleitung von Arbeitnehmerbeiträgen geht. Geschäftsführer müssen mit einer zivilrechtlichen persönlichen Haftung rechnen.

Prüfung von Insolvenzfällen durch Staatsanwaltschaft

Akten über Insolvenzfälle werden standardmäßig von den Insolvenzgerichten an die örtlichen Staatsanwaltschaften weitergegeben. Diese prüfen, ob es zu Straftaten gekommen ist.

Bei Straftaten Verlust der Restschuldbefreiung

Die für Verbraucher und manche früheren Selbstständigen über das Insolvenzverfahren erreichbare Restschuldbefreiung wird vom Insolvenzgericht abgelehnt, wenn der Schuldner Insolvenzstraftaten gemäß den §§ 283 bis 283c Strafgesetzbuch begangen hat. Sie brauchen einen kompetenten Anwalt in Wohnortnähe für Ihre Frage zum Insolvenzstrafrecht? Beim anwalt-suchservice.de finden Sie erfahrene Rechtsanwälte, die diesen Bereich zu ihrem Arbeitsschwerpunkt gemacht haben. Hier erhalten Sie auf Wunsch umfassende Beratung oder auch effiziente Vertretung vor Gericht.

Weiterführende Informationen zu Insolvenzstrafrecht

Anwalt Sexualstrafrecht
Mit dem Strafrecht in Berührung zu kommen, ist keine angenehme Sache. Mit dem Sexualstrafrecht in Berührung zu kommen, ist noch deutlich unangenehmer - vor allem für die Opfer von Straftaten aus dem Bereich Sexualstrafrecht. Aber auch und gerade als Opfer einer Vergewaltigung, einer sexuellen Nötigung etc. sollte man sich um qualifizierte anwaltliche Unterstützung bemühen. mehr ...

Anwalt Umweltstrafrecht
Der Bereich der Umweltstraftaten wird als Umweltstrafrecht bezeichnet und stellt eine Mischmaterie dar, dessen Wirkungskreis dem öffentlich-rechtlichen Umweltrecht nahe steht. Es existiert kein einheitliches Gesetz zum Umweltstrafrecht. Die maßgeblichen Normen sind unter anderem im Strafgesetzbuch (StGB, §§ 324 ff. StGB), dem Chemikaliengesetz, dem Bundesnaturschutzgesetz, der Gefahrstoffverordnung oder dem Pflanzenschutzgesetz zu finden. mehr ...

Anwalt Strafrecht 04.04.2017
Sanktionen oder Strafen des Staats stehen unter dem Vorbehalt des Gesetzes. Nur was in den Strafgesetzen niedergeschrieben ist, ist auch strafbar, weil Freiheitsstrafen, Geldstrafen oder Berufsverbote einen massiven Eingriff in die Grundrechte der Bürger darstellen. mehr ...

Anwalt Verkehrsrecht 04.04.2017
Das Verkehrsrecht umfasst sämtliche Gesetze, die die Ortsveränderung von Personen oder Gütern betreffen und ist rechtliche Grundlage für die Nutzung von Verkehrsmitteln. Außerdem wird mit verkehrsrechtlichen Normen der ordnungsgemäße Ablauf des Verkehrs geregelt. mehr ...

Anwalt Betrug
Der Betrug ist in Deutschland eine Straftat, die nach dem Strafgesetzbuch (StGB) in § 263 mit Strafe bedroht ist, wobei die Strafe je nach Schwere der Schuld im Grundtatbestand des Betrugs bis zu fünf Jahren betragen kann, bei besonders schweren Fällen kann eine Freiheitsstrafe von bis zu 10 Jahren verhängt werden. Auch der versuchte Betrug ist strafbar. In allen Fällen ist aber Vorsatz erforderlich, wobei bedingter Vorsatz ausreichend ist. mehr ...

Anwalt Diebstahl 10.05.2016
Diebstahl als Vermögensdelikt mehr ...

Anwalt Zwangsheirat 08.03.2017
Zwangsheirat ist unter deutschen Staatsbürgern kaum Thema. In der Türkei und in anderen überwiegend islamischen Ländern, aber auch in Russland, in Indien (Hinduismus) und in Afrika beispielsweise kommt Zwangsheirat häufig vor. Und dort betrifft es oft Frauen, die aus Deutschland stammen. mehr ...

Anwalt Internetstrafrecht
Das Internet ist Teil unseres Alltags. Auch die Kriminalität macht vor dem großen, weltumspannenden Netzwerk keinen Halt. Doch oft stellen das Internet und seine technische Errungenschaften besondere Anforderungen an die Strafverfolgungsbehörden. Ohne einen Anwalt sind Betroffene in einem Strafverfahren auf sich allein gestellt, eine Überprüfung der Arbeit der Strafverfolgungsbehörden kaum möglich. mehr ...

Anwalt Verkehrsstrafrecht
Der Führerschein hat im alltäglichen Leben eine wichtige Bedeutung. Er gewährleistet Mobilität und Flexibilität und ist oft eine Voraussetzung, um im Berufsleben bestehen zu können. Kommt man mit dem Verkehrsstrafrecht in Berührung, drohen oft der Verlust des Führerscheins und weitere strafrechtliche Konsequenzen. mehr ...

Anwalt Unterschlagung 30.09.2015
Unterschlagung oder Diebstahl? Die Abgrenzung fällt oft nicht leicht. Am Beispiel der Fundunterschlagung – eine Person findet einen Gegenstand wie ein Handy und gibt ihn nicht beim Fundbüro oder der Polizei ab – ist der Unterschied zwischen Unterschlagung und Diebstahl gut zu erkennen. mehr ...

Anwalt Umweltrecht 13.04.2017
Die moderne Verpackungsgesellschaft schrie in den 80er Jahren gerade zu nach einem verstärkten Umweltrecht. Doch neben einer umweltfreundlichen Müllentsorgung geht es im Umweltschutz auch beispielsweise um einen gesunden Arbeitsplatz. mehr ...

Anwalt Privatinsolvenz
Eine Insolvenz wurde früher als „Konkurs“ bezeichnet – und stand nur Unternehmen offen. 1999 wurde das Verbraucherinsolvenzverfahren eingeführt. Dieses auch als Privatinsolvenz bekannte Verfahren gab auch Privatleuten die Möglichkeit, einen Insolvenzantrag zu stellen. mehr ...

Anwalt Insolvenzrecht 02.09.2015
Das Insolvenzrecht beschäftigt sich mit dem Insolvenzverfahren. Dieses Verfahren wird auf Antrag des Schuldners oder eines Gläubigers eingeleitet, wenn auf Seiten des Schuldners ein Insolvenzgrund wie etwa Zahlungsunfähigkeit vorliegt. Das deutsche Insolvenzrecht bezweckt in erster Linie den Schutz der Gläubiger, bietet aber auch dem Schuldner einige Möglichkeiten. mehr ...

Anwalt Insolvenzantrag
Mit einem Insolvenzantrag wird die Einleitung eines Insolvenzverfahrens beantragt. Das Insolvenzverfahren dient in erster Linie dem Schutz der Gläubiger, kann aber für natürliche Personen auch eine Chance sein, wieder schuldenfrei zu werden. In seinem Rahmen wird das Vermögen des Schuldners unter fremde Verwaltung gestellt. mehr ...

Anwalt Verbraucherinsolvenzrecht
Der Ausdruck „Insolvenz“ wird für den Zustand der Zahlungsunfähigkeit benutzt. Früher sprach man auch vom „Konkurs“. In rechtlicher Hinsicht versteht man unter der Insolvenz das offizielle Anmelden der Zahlungsunfähigkeit im Rahmen eines Insolvenzantrags, was ein Insolvenzverfahren und bestimmte Rechtsfolgen nach sich zieht. mehr ...

Anwalt Verbraucherinsolvenz
Der Ausdruck „Insolvenz“ wird für den Zustand der Zahlungsunfähigkeit benutzt. Früher sprach man auch vom „Konkurs“. In rechtlicher Hinsicht versteht man unter der Insolvenz das offizielle Anmelden der Zahlungsunfähigkeit im Rahmen eines Insolvenzantrags, was ein Insolvenzverfahren und bestimmte Rechtsfolgen nach sich zieht. mehr ...

Anwalt Restschuldbefreiung 08.12.2015
Der Begriff Restschuldbefreiung ist vielen Menschen bekannt. Denn seit diversen Reformen des Insolvenzrechts sind auch Verbraucher grundsätzlich insolvenzfähig. Besonders attraktiv ist die Insolvenz durch die Möglichkeit der Restschuldbefreiung, die sich gerade bei sehr einkommensschwachen Schuldnern lohnt. mehr ...

Anwalt Schulden
Eine zunehmende Anzahl von Einzelpersonen und Familien ist überschuldet. In vielen Bereichen des Lebens steigen die Kosten rapide – speziell im Bereich Wohnen, aber auch bei Lebensmitteln oder anderen Ausgaben. Oft steigen die persönlichen Einnahmen nicht entsprechend mit. mehr ...

Anwalt Lohnpfändung 03.04.2017
Bei der Lohnpfändung pfändet ein externer Gläubiger den Arbeitslohn des Schuldners direkt beim Arbeitgeber. Dieser überweist den geschuldeten Betrag - oder einen Teil davon - direkt an den Gläubiger. Die Bezeichnung "Lohnpfändung" gilt für Lohn und Gehalt gleichermaßen. mehr ...

Anwalt Erbe ablehnen 10.05.2016
Als Erbe können Sie eine Erbschaft auch ablehnen. Dies bietet sich zum Beispiel an, wenn der Erblasser Ihnen hauptsächlich seine Schulden vererbt hat. Allerdings sind bei einer Erbausschlagung nach dem deutschen Erbrecht enge Fristen einzuhalten. Zur genauen Einschätzung des Vorgehens ist einerseits eine genaue Aufstellung von Haben und Soll des Erblassers erforderlich. Anderseits empfiehlt sich in aller Regel für den Erben, einen erbrechtlich versierten Anwalt hinzuzuziehen. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Insolvenzstrafrecht

2015-06-03, Autor Frank M. Peter (335 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Eine kurze Übersicht über die Vorenthaltung von Arbeitnehmerbeiträgen zur Sozialversicherung nach 266a StGB Nicht selten kommt es vor, dass der Arbeitgeber in finanzielle Engpässe gerät und abwägen muss, welche Forderungen er ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (14 Bewertungen)
2016-03-10, Autor Frank M. Peter (178 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Geschenke erhalten die Freundschaft? Korruption ist der Oberbegriff für Bestechung und Bestechlichkeit, Vorteilsannahme und Vorteilsgewährung oder schlichtweg umgangssprachlich „Schmiergeld“. Bei den früheren ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (18 Bewertungen)
2014-10-30, Autor Ralf Kaiser (419 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Rechtsanwalt Ralf Kaiser (Bielefeld): Verbreitung, Erwerb und Besitz von Kinderpornografie (§ 184 b StGB) – Teil 1 Der Straftatbestand der Verbreitung, des Erwerbs und Besitzes von Kinderpornografie (§ 184b StGB) setzt als Tatgegenstand und ...

sternsternsternsternstern  4,9/5 (146 Bewertungen)
2007-10-14, Autor Christian Demuth (4038 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Wer wegen eines Verkehrsdeliktes beschuldigt wird muss neben der drohenden Kriminalstrafe auch mit negativen Folgen für seine Fahrberechtigung rechnen. Die Verurteilung wegen einer Verkehrsstraftat bedeutet nicht zwangsläufig den Verlust der ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (16 Bewertungen)
2014-12-17, Autor Ralf Kaiser (557 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Rechtsanwalt Ralf Kaiser (Bielefeld): Verbreitung, Erwerb und Besitz von Kinderpornographie (§ 184 b StGB) – Teil 2 Der Straftatbestand der Verbreitung, des Erwerbs und Besitzes von Kinderpornographie (§ 184 b StGB) setzt in Absatz 1 Nr. 1 ...

sternsternsternsternstern  4,9/5 (150 Bewertungen)
2011-12-10, Autor Hermann Kulzer (2325 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Insolvenzverschleppung wann liegt sie vor? Wie verhält man sich im Ermittlungsverfahren? Wie hoch ist die Strafhöhe? Wann erfolgt eine Einstellung ? Wann liegt Vorsatz und wann Fahrlässigkeit vor? Was ist ein Irrtum? Was braucht ein guter ...

sternsternsternsternstern  4,4/5 (16 Bewertungen)
2015-01-15, Autor Ralf Kaiser (821 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Rechtsanwalt Ralf Kaiser (Bielefeld) zu den §§ 184 b I Nr. 1, 2 und II StGB: Verbreiten von kinderpornographischen Schriften (§ 184 b I Nr. 1 StGB) Die kinderpornografische Schrift muss zur Erfüllung dieser Tatbestandsalternative einer ...

sternsternsternsternstern  4,8/5 (189 Bewertungen)
2014-09-11, Autor Frank M. Peter (597 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Wegen Versicherungsbetrug macht sich strafbar, wer einen Versicherungsfall vortäuscht. Einen speziellen Versicherungsbetrug gibt es im Strafgesetzbuch nicht. Der Versicherungsbetrug ist vielmehr eine spezielle Form des „normalen“ ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (41 Bewertungen)
2014-09-01, Autor Frank M. Peter (331 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Die Abgabenordnung unterscheidet zunächst zwischen der Festsetzungsverjährung und der sogenannten Zahlungsverjährung. Diese Verjährungsfristen betreffen nur die Zahlung sowie die Festsetzung von unterschiedlichen Steuern und nicht die Verfolgung ...

sternsternsternsternstern  4,4/5 (16 Bewertungen)
2008-07-09, Oberlandesgerichts Stuttgart (1 Ss 329/08) (57 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Wer einem Polizeibeamten die Buchstabenfolge «A.C.A.B.» zuruft, macht sich wegen Beleidigung strafbar und muss mit einer Geldbuße rechnen. Dies entschied aktuell das Stuttgarter Oberlandesgericht.

Der 18-jährige Angeklagte war wegen Beleidigung (§...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (3 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Strafrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Strafrecht

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Rechtsanwälte für Insolvenzstrafrecht
Haingasse 22
61348 Bad Homburg
Thomas-Mann-Straße 13
07743 Jena
Rathausplatz 5
71126 Gäufelden
Bernauer Straße 83
83209 Prien am Chiemsee
Mainzer Straße 26
76344 Eggenstein-Leopoldshafen
Kantstraße 13/ Fasanenstraße 11
10623 Berlin
Bahnhofstraße 1
94078 Freyung
Senftenberger Ring 3 a
13439 Berlin
Schmiedestraße 41
30159 Hannover
Zülpicher Straße 83
50937 Köln

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK