Ihren Anwalt für Steuerbetrug hier finden


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Steuerbetrug verursacht beim Staat erhebliche finanzielle Schäden, sodass dieser hart bestraft wird. So wurden beispielsweise 2013 für Steuerbetrug mehr als 2000 Jahre Freiheitsstrafe und Geldstrafen von mehr als 44 Millionen Euro verhängt.

Filtern nach Orten

Infos zum Steuerbetrug

Was ist Steuerbetrug?

Steuerbetrug ist eine Steuerstraftat und das zentrale Delikt des Steuerstrafrechts. Der juristische Fachbegriff für Steuerbetrug ist allerdings „Steuerhinterziehung“ – die Bezeichnung Steuerbetrug wird nur umgangssprachlich verwendet. In der Schweiz unterscheidet man allerdings tatsächlich zwischen der Steuerhinterziehung, die nur mit Nachzahlungen und Bußgeldern belegt ist, und dem Steuerbetrug, der als Straftat verfolgt wird.

Steuerbetrug als Straftat

Der Bundesgerichtshof (BGH) sieht Steuerhinterziehung als betrugsähnlichen Tatbestand. Als Tatbestand „Steuerhinterziehung“ wird der Steuerbetrug in der Abgabenordnung (AO) gesetzlich geregelt. Bei der Verfolgung des Steuerbetrugs werden außerdem die übrigen Strafrechtsnormen wie z. B. die Strafprozessordnung (StPO) ergänzend herangezogen. Strafbar sind sowohl der vollendete Steuerbetrug als auch die versuchte Steuerhinterziehung und Beihilfe zum Steuerbetrug. Als Strafe kommt dann eine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren in Betracht – in schweren Fällen droht eine Haftstrafe von bis zu zehn Jahren. Maßgeblich für die Strafe ist dabei der mit dem Steuerbetrug entstandene Steuerschaden.

Strafbefreiende Selbstanzeige

Der Steuerbetrug ist die einzige Straftat, bei der die Möglichkeit besteht, mit einer Selbstanzeige straffrei zu bleiben. Die strafbefreiende Selbstanzeige beim Steuerbetrug gibt es seit den 20er-Jahren des 20. Jahrhunderts. Das Instrument der strafbefreienden Selbstanzeige hat sich über alle Steuerreformen hinweg bis heute im Steuerrecht erhalten, auch wenn die Grenzen der Selbstanzeige inzwischen deutlich enger gesteckt sind: Der Hinterziehungsbetrag wurde gesenkt, Sanktionszuschläge für den Steuerbetrug erhöht und Verjährungsfristen verlängert. Zwischen Anfang 2004 und April 2005 ermöglichte das Strafbefreiungserklärungsgesetz oder Gesetz zur Förderung der Steuerehrlichkeit (StraBEG) Steuerbetrügern, beim Steuerbetrug gemachte falsche Angaben in einer Selbstanzeige richtig zu stellen, und zwar sogar, ohne mit einer Strafe rechnen zu müssen (Steueramnestie).

Holen Sie sich Rat bei einem Experten!

Sie haben Fragen zum Steuerbetrug? Wollen Sie wissen, mit welcher Strafe Sie nach einem Steuerbetrug rechnen müssen oder wann der Steuerbetrug verjährt? Oder wollen Sie einen Steuerbetrug anzeigen? Fragen Sie einen Rechtsanwalt für Steuerrecht, um wirklich sicher zu sein, alles richtig zu machen. Mit dem Anwalt-Suchservice finden Sie leicht einen Rechtsanwalt für Strafrecht, der die neuesten Gesetze und Entscheidungen der Finanzgerichte kennt!

zuletzt aktualisiert am 30.09.2015

Weiterführende Informationen zu Steuerbetrug

Anwalt Fahrerflucht 29.05.2017
Bei zahlreichen Verkehrsunfällen spielt Fahrerflucht eine Rolle – viele Autofahrer halten es auch für ein Bagatelldelikt nach einer kleinen Kollision einfach weiterzufahren. Aber wann genau begeht man Fahrerflucht und mit welchen Folgen muss man bei Fahrerflucht rechnen? mehr ...

Anwalt strafbefreiende Selbstanzeige 20.02.2017
Seit dem Steuerbetrug eines prominenten Fußballmanagers wird die strafbefreiende Selbstanzeige wieder viel diskutiert. Trotz aller Kritik hat der Gesetzgeber die strafbefreiende Selbstanzeige nicht abgeschafft, sondern lediglich die Grenzen enger gezogen. mehr ...

Anwalt Selbstanzeige 20.02.2017
Sie ist vor allem in Fällen der Steuerhinterziehung immer wieder Thema: die Selbstanzeige. Die Frage, wann und ob eine Selbstanzeige sinnvoll ist, stellt sich aber nicht nur im Falle der Steuerhinterziehung, sondern auch bei anderen Straftaten. mehr ...

Anwalt Steuerhinterziehung
Viele Menschen verwenden große Mühe darauf, ihr Geld vor dem Finanzamt zu schützen - sei es durch geschicktes Taktieren mit rechtlichen Vorschriften, durch Schwarzarbeit oder durch Scheingeschäfte verschiedenster Art. Steuerhinterziehung ist jedoch strafbar - und so manchem ist nicht bewusst, dass sein Verhalten bereits eine Straftat im Sinne des Steuerrechts darstellt. mehr ...

Anwalt Schwarzgeld
Schwarzgeld ist Einkommen, dass nicht versteuert wurde. Schwarzgeld wird oft in zweifelhafte Anlagen gesteckt oder ins Ausland transferiert. Nicht nur Großverdiener haben Schwarzgeld - dies fängt schon beim kleinen Handwerker an, der ab und zu nach Feierabend arbeitet. Schwarzgeld bringt ernste rechtliche Konsequenzen mit sich, denn das deutsche Steuerrecht hat mit Steuersündern kein Erbarmen. mehr ...

Anwalt Anzeige 30.09.2015
Rein rechtlich hat eine Anzeige keinerlei Bedeutung. Praktisch kommt der Anzeige aber eine ganz erhebliche Bedeutung zu: Denn viele Straftaten werden erst durch eine Anzeige bekannt und können durch die Anzeige oftmals überhaupt erst verfolgt werden. mehr ...

Anwalt Verjährungsfristen Steuer
Genauso wie Ansprüche aus dem Privatrecht, können auch Ansprüche im Steuerrecht nicht ewig durchgesetzt werden. Auch solche Ansprüche des Staates können verjähren. Deswegen regeln die Verjährungsfristen im Steuerrecht unter anderem, wie lange man zur Zahlung von Steuern aufgefordert werden kann. mehr ...

Anwalt Geldwäsche
Unter Geldwäsche versteht man das Legalisieren von illegal erworbenen Zahlungsmitteln. Geld aus illegalen oder auch unversteuerten Geschäften wird dabei – oft im Rahmen von Scheingeschäften – wieder in den herkömmlichen Wirtschaftskreislauf zurückgeführt, um es „offiziell“ ausgeben oder investieren zu können. mehr ...

Anwalt Steuerstrafrecht
Das Steuerstrafrecht ist nicht im Strafgesetzbuch geregelt, sondern ist Teil des sogenannten Nebenstrafrechts. Die Straftatbestände finden sich in einem Absatz der Abgabenordnung, in §§ 369 ff. AO. Von den Strafvorschriften erfasst werden davon aber nur Verhaltensweisen, die gegen Steuergesetze verstoßen. Nach § 369 Absatz 2 AO finden aber die allgemeinen strafrechtlichen Gesetze ergänzende Anwendung, es sei denn die Strafvorschriften der Steuergesetze bestimmen etwas anderes. mehr ...

Anwalt Betrug
Der Betrug ist in Deutschland eine Straftat, die nach dem Strafgesetzbuch (StGB) in § 263 mit Strafe bedroht ist, wobei die Strafe je nach Schwere der Schuld im Grundtatbestand des Betrugs bis zu fünf Jahren betragen kann, bei besonders schweren Fällen kann eine Freiheitsstrafe von bis zu 10 Jahren verhängt werden. Auch der versuchte Betrug ist strafbar. In allen Fällen ist aber Vorsatz erforderlich, wobei bedingter Vorsatz ausreichend ist. mehr ...

Anwalt Strafbefehl
Mit einem Strafbefehl werden leichtere Straftaten geahndet. Er wird vom Gericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft erlassen, ohne dass es eine mündliche Gerichtsverhandlung gibt. Zur Verhandlung vor Gericht kommt es nur dann, wenn der Angeklagte Einspruch gegen den Strafbefehl erhebt. Oft wird bei massenhaft auftretenden Delikten ein Strafbefehl erlassen - z.B. bei Trunkenheit im Verkehr, Ladendiebstahl oder Schwarzfahren. mehr ...

Anwalt Strafvollstreckung 30.09.2015
Strafen müssen nicht nur verhängt, sondern auch durchgesetzt werden. An eine strafrechtliche Verurteilung schließt sich deshalb meist die Strafvollstreckung an. Aber was zählt alles zur Strafvollstreckung und wer ist zuständig für die Strafvollstreckung? mehr ...

Anwalt Strafrecht 04.04.2017
Sanktionen oder Strafen des Staats stehen unter dem Vorbehalt des Gesetzes. Nur was in den Strafgesetzen niedergeschrieben ist, ist auch strafbar, weil Freiheitsstrafen, Geldstrafen oder Berufsverbote einen massiven Eingriff in die Grundrechte der Bürger darstellen. mehr ...

Anwalt Wirtschaftsstrafrecht
Ein Teilbereich des Strafrechts ist das Wirtschaftsstrafrecht, zu dem kein eigenes, einheitliches Gesetz existiert. Ähnlich wie andere Teilbereiche des Strafrechts finden sich die Normen in verschiedensten Gesetzen wieder (Hauptstrafrecht des Strafgesetzbuches, Nebenstrafrecht). Insbesondere Sachverhalte der Wirtschaftskriminalität werden ebenso erfasst, wie der Bereich des Steuerstrafrechts (Steuerstraftaten). Das Gerichtsverfassungsgesetz legt fest, dass gewisse Straftatbestände des Wirtschaftsstrafrechts in die Zuständigkeit der Wirtschaftsstrafkammern an den Landgerichten fallen. mehr ...

Anwalt Stalking
Das absichtliche, wiederholte Verfolgen und Belästigen einer anderen Person, wodurch deren freie Lebensgestaltung beeinträchtigt wird, bezeichnet man als Stalking. Seit 2007 ist Stalking ein eigener Straftatbestand. mehr ...

Anwalt Straftat 30.09.2015
Im Gegensatz zur Ordnungswidrigkeit ist die Straftat ein schweres Vergehen oder sogar ein Verbrechen. Aber wann spricht man von einer Straftat, wo ist sie geregelt und welche Konsequenzen drohen für eine Straftat? mehr ...

Anwalt Beleidigung 30.09.2015
Ausdrücke wie "Idiot", "Depp", "Blödmann", "Holzkopf", "Schnarchnase", "Trottel", "Intelligenzbolzen" oder "Arschloch" gehören zur Alltagssprache und rutschen im Ärger schnell einmal heraus. Der Grat zwischen harmloser Verärgerung und strafbarer Beleidigung ist oft sehr schmal. mehr ...

Anwalt Strafanzeige
Mit einer Strafanzeige teilt jemand der Polizei mit, dass seiner Meinung nach eine strafbare Handlung stattgefunden hat. Eine Anzeige kann sich auch gegen Unbekannt oder gegen die eigene Person richten. mehr ...

Anwalt Opferschutzrecht
Das Opferschutzrecht umfasst die Rechte von Verletzten einer Straftat. Als Straftat kommen unter anderem in Betracht die fahrlässige Tötung, Körperverletzungen, Sexualdelikte oder auch Eigentumsdelikte bzw. Vermögensdelikte. Opfern einer Straftat stehen im Strafverfahren unterschiedliche Möglichkeiten zu, ihre eigenen Rechte geltend zu machen. mehr ...

Anwalt Nebenklage 30.09.2015
Die Nebenklage ist im Strafrecht ein wichtiges Instrument zum Opferschutz und ermöglicht es dem Opfer einer Straftat, aktiv auf das Strafverfahren einzuwirken, statt nur passiv als Zeuge daran teilzunehmen. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Steuerbetrug

2014-10-16, Autor Hartmut Göddecke (389 mal gelesen)
Rubrik: Wirtschaftsrecht

Seit Jahren heißt es: Die Selbstanzeige bei Steuerdelikten gilt als goldene Brücke zurück zur Steuerehrlichkeit und in die Freiheit. Mit dem einfachen Gang ist bald Schluss. Der Gesetzgeber plant gravierende Hürden auf den Weg zurück in die ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (12 Bewertungen)
2014-02-18, Autor Joerg Andres (342 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Eine Prognose zur weiteren Entwicklung der strafbefreienden Selbstanzeige wird anhand der sog. 1.-4. Generation von Selbstanzeigern vor dem Hintergrund der vergangenen 3 Jahre hergeleitet. http://www.mittelstandsbund.de/2750,1 ...

2014-02-18, Autor Joerg Andres (359 mal gelesen)
Rubrik: Erbrecht

Eine Prognose über die weitere Entwicklung der Selbstanzeige wird anhand der sog. 1. - 4. Generation der Selbstanzeiger vor dem Hintergrund der letzten 3 Jahre entwickelt. http://www.mittelstandsbund.de/2750,1 ...

2014-02-18, Autor Joerg Andres (406 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Eine Prognose der sich abzeichnenden problematischen Zukunft der Selbstanzeige wird anhand der Entwicklung der vergangenen drei Jahre kurz und kompakt mit Hilfe der sog. 1.-4. Generation der Selbstanzeiger dargestellt. ...

2017-02-09, Autor Frank M. Peter (110 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Neue Chance? Das Außenwirtschaftsgesetz regelt für Deutschland nationalstaatlich den Außenwirtschaftsverkehr und den Wirtschaftsverkehr zwischen Inländern und Ausländern. Es beruht auf dem Grundsatz, dass alle ...

sternsternsternsternstern  3,6/5 (7 Bewertungen)
2014-11-11, Autor Joachim Cäsar-Preller (551 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Die Regeln für die strafbefreiende Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung werden voraussichtlich ab dem 1. Januar 2015 deutlich verschärft. Der entsprechende Gesetzesentwurf wird wahrscheinlich im Dezember verabschiedet. ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (29 Bewertungen)
2013-04-23, Autor Christoph Nebgen (1148 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Die strafbefreiende Selbstanzeige im Steuerrecht ist aufgrund der aktuellen Ereignisse in aller Munde. Nicht alles, was man liest, stimmt. Der Beitrag beschäftigt sich mit den grundlegenden Problemen der Selbstanzeige, um einige Irrtümer zu ...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (10 Bewertungen)
2010-03-25, Autor Steffen M. Kling (2855 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Guter Wille alleine reicht nicht, oder - was man so alles falsch machen kann ... STEUERHINTERZIEHUNG UND SELBSTANZEIGE Die Zeitungen sind voll davon: Zur Zeit rollt eine neue Welle von möglichen Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung auf den ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (8 Bewertungen)
2014-06-26, Autor Joachim Cäsar-Preller (589 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Die Selbstanzeige im deutschen Steuerrecht ist eine Möglichkeit, trotz vollendeter Steuerhinterziehung, straffrei auszugehen. Darauf weist der Wiesbadener Rechtsanwalt Cäsar-Preller hin. Trotz der Formfreiheit der Selbstanzeige müssen einige ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (26 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Strafrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Strafrecht

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Rechtsanwälte für Steuerbetrug
Ludwigstraße 4
63739 Aschaffenburg
Oxfordstraße 21
53111 Bonn
Haußmannstraße 74
70188 Stuttgart
Gerichtsstraße 4
56068 Koblenz
Schöneberger Straße 15
10963 Berlin
Zülpicher Straße 83
50937 Köln
Hauptstraße 44
78183 Hüfingen (Zweigniederlassung)
Koblenzer Straße 96
53177 Bonn
Poststraße 30
83435 Bad Reichenhall
Alexandrinenstraße 31
19055 Schwerin

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK