Ihren Anwalt für Ingenieurrecht hier finden


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Das Ingenieurrecht – oft als Architekten- und Ingenieurrecht bezeichnet – besteht aus allen Gesetzen sowie aus Regeln von Berufsverbänden, die für die Arbeit eines Ingenieurs wichtig sind. Einige dieser Regeln sind nur für freiberuflich arbeitende Ingenieure relevant, andere auch für Angestellte.

Filtern nach Orten

Informationen zum Ingenieurrecht:

Das Ingenieurrecht – oft als Architekten- und Ingenieurrecht bezeichnet – besteht aus allen Gesetzen sowie aus Regeln von Berufsverbänden, die für die Arbeit eines Ingenieurs wichtig sind. Einige dieser Regeln sind nur für freiberuflich arbeitende Ingenieure relevant, andere auch für Angestellte.

Ingenieurberufe

Der Beruf des Ingenieurs kann selbstständig als freier Beruf ausgeübt werden. Die Tätigkeit unterliegt dann nicht der Gewerbeordnung, nicht der Gewerbesteuer und erfordert keine Gewerbeanmeldung. Angehörige freier Berufe können sich in einer Partnerschaftsgesellschaft zusammenschließen. Allerdings kann ein Ingenieur auch ein Unternehmen gründen, das Ingenieurleistungen anbietet, und dafür jede der üblichen Rechtsformen wählen (z.B. GmbH, Aktiengesellschaft) . Für die einzelnen Rechtsformen sind besondere gesetzliche Regeln einzuhalten.

Ingenieure sind in vielen Bereichen selbstständig tätig. So gibt es z.B.:
- Als Freiberufler selbstständige Bauingenieure und Architekten,
- Partnerschaften mehrerer Freiberufler (Partnerschaft als eigene Gesellschaftsform) ,.
- Sachverständige für bestimmte Bereiche,
- Inhaber von Ingenieurbüros (also Gewerbebetrieben).

Themen des Ingenieurrechts

Ein wichtiger rechtlicher Bereich ist die Haftung für Fehler. Ein Ingenieur, der bei der Konstruktion einer Industriemaschine oder einer Autobahnbrücke einen Berechnungsfehler macht, kann erhebliche Schäden verursachen. Diese können nicht nur als Vermögensschäden seinen Auftraggeber treffen, sondern auch zu Schädigung, Verletzung oder Tötung Unbeteiligter führen.

Beispiel: Ein Schwimmbad stürzt wegen einer falsch berechneten Statik ein. Der Schwimmbadbetreiber kann als Auftraggeber vom Verantwortlichen Schadenersatz verlangen – nicht nur wegen einer mangelhaften Werkleistung, sondern ggf. auch den ihm infolge des Schadens entgangenen Gewinn. Die verletzten Badbesucher können Schadenersatz für ihre erlittenen Verletzungen sowie Schmerzensgeld fordern.

Wichtige Aspekte des Ingenieurrechts sind auch:
- das Urheberrecht an selbst geschaffenen Werken,
- Vertragsverhältnisse und Haftung bei Großprojekten mit Mitwirkung vieler Beteiligter,
- das Produktsicherheitsrecht (Produkthaftung),
- Honorarfragen
, - das Berufsrecht.

Urheberrecht

Auch bei Architekten und Ingenieuren kann das Urheberrecht zum Tragen kommen. Entwirft z.B. ein Architekt eine elegante Brücke, liegt darin auch eine künstlerische Leistung. Das Aussehen des Bauwerks darf nicht einfach von Konkurrenten für ihre Konstruktionen übernommen werden.

Erfindungen

Macht ein Ingenieur im Rahmen seiner Alltagsarbeit als Angestellter eine Erfindung, stellen sich viele rechtliche Fragen: Auf wen läuft das Patent, hat der Arbeitgeber ohne Weiteres alle Nutzungsrechte, bekommt der Erfinder eine zusätzliche Vergütung oder einen Gewinnanteil, wie sehen die arbeitsvertraglichen Regelungen dazu aus?

Die Produkthaftung

Werden durch den Fehler eines Produktes Menschen getötet oder verletzt oder Sachschäden verursacht, haftet nach dem Produkthaftungsgesetz der Hersteller. Hat jedoch beim Hersteller z.B. ein Ingenieur grob fahrlässig Sicherheitsrichtlinien nicht beachtet, kann der Arbeitgeber diesen Mitarbeiter in Regress nehmen. Nicht ausgeschlossen ist eine Strafverfolgung – insbesondere, wenn Menschen körperlich zu Schaden gekommen sind.

Das Berufsrecht der Ingenieure

In den einzelnen Bundesländern existieren Ingenieurkammern. Diese berufsständischen Organisationen haben Berufsordnungen aufgestellt, an die sich Ingenieure zu halten haben. Für Freiberufler sind auch die jeweiligen Honorarordnungen wichtig, etwa die HOAI (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure).

Sie brauchen einen kompetenten Rechtsanwalt für Ihren Fall aus dem Bereich des Architekten- oder Ingenieurrechts? Beim anwalt-suchservice.de finden Sie erfahrene Rechtsanwälte, die dieses Rechtsgebiet zu ihrem Arbeitsschwerpunkt gemacht haben. Hier erhalten Sie sowohl rechtliche Beratung als auch Vertretung vor Gericht.

Weiterführende Informationen zu Ingenieurrecht

Anwalt Ingenieurvertragsrecht
Das Ingenieurvertragsrecht behandelt die rechtlichen Beziehungen zwischen einem selbstständigen Ingenieur bzw. Ingenieurbüro und dessen Kunden. Zwar existieren keine eigenen gesetzlichen Regelungen über Ingenieurverträge. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Ingenieurrecht

2015-10-05, Autor Hauke Maack (153 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Nach Medienberichten sollen VW-Ingenieure bereits in 2008 die Manipulationssoftware installiert haben. Welche rechtliche Situation ergibt sich daraus für Aktionäre? Eintrag in eine Aktionärsliste? Nach Medienberichten sollen VW-Ingenieure bereits in ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (9 Bewertungen)
2014-12-10, Autor Wolfgang Raithel (506 mal gelesen)
Rubrik: Baurecht

Rechnung kann ein Indiz für einen Vertragsschluß sein, muß es aber nicht (OLG München, Az.: 9 U 2187/14 - Berufungsrücknahme) Die Parteien stritten über zwei Instanzen, zunächst vor dem LG München I (Az.: 18 O 9844/11), dann vor dem OLG München (Az.: ...

sternsternsternsternstern  4,4/5 (12 Bewertungen)
2010-02-04, BFH VIII R 31/07 (28 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat entschieden, dass ein Diplom-Ingenieur (Studienrichtung technische Informatik), der als Netz- oder Systemadministrator eine Vielzahl von Servern betreut, den Beruf des Ingenieurs ausübt und mithin freiberufliche, nicht...

sternsternsternsternstern  5,0/5 (1 Bewertungen)
2015-01-06, Autor Melanie Bentz (752 mal gelesen)
Rubrik: Baurecht

Unwirksamkeit des § 6 Abs. 2 HOAI (2009) . Mit der Novellierung der Honorarordnung der Architekten- und Ingenieure (HOAI) im Jahre 2009 fand nicht nur eine Erhöhung der jeweiligen Gebührentabellen statt, sondern es wurden auch inhaltliche und ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (20 Bewertungen)
Baumängel: Welche Pflichten hat der Architekt bei der Bauüberwachung? © Nik - Fotolia.com
2016-06-08 10:53:12.0, Redaktion Anwalt-Suchservice (182 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Soll ein Architekt einen Bau überwachen, stellt sich oft die Frage nach dem erforderlichen Umfang dieser Überwachung. Kommt es zu teuren Baumängeln, kann der Architekt unter Umständen schadensersatzpflichtig sein....

sternsternsternsternstern  3,8/5 (18 Bewertungen)
2013-04-02, BGH - VII ZR 230/11 (73 mal gelesen)
Rubrik: Baurecht

Der Bundesgerichtshof hat aktuell über die Pflichten eines Architekten im Hinblick auf die Ermittlung und Berücksichtigung der Kosten eines von ihm zu planenden Bauwerks entschieden. ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (4 Bewertungen)
Autor: RA, FA Urheber- und Medienrecht, FA Steuerrecht Josef Limper/RA Marco Müller-ter Jung, WZR Wülfing Zeuner Rechel, Köln
Aus: IP-Rechtsberater, Heft 11/2012
Rubrik: Urheber- / Medienrecht

Ein Architektenvermerk auf einem Entwurf bzw. Baubestandsplan für den Bau eines Theaters begründet nur eine Vermutung für die Urheberschaft an der hierin verkörperten Gestaltung, nicht aber auch eine Vermutung für die Urheberschaft an dem Bauwerk...

2014-12-29, Autor Oliver Schöning (615 mal gelesen)
Rubrik: Baurecht

Ein Architekt schuldet seinem Auftraggeber die bestmögliche Umsetzung seiner Wünsche, denn sonst macht er sich schadensersatzpflichtig. Das Oberlandesgericht Hamm (OLG) (12 U 184/12) sprach einem Bauherrn, dessen Vorstellungen nach falscher ...

2013-08-16, Autor Wolfgang Schlumberger (1208 mal gelesen)
Rubrik: Verkehrsrecht

Ein Architekt ist grundsätzlich verpflichtet, ein Bautagebuch zu führen. Er ist allerdings nicht verpflichtet diese seinem Auftraggeber kostenlos zur Verfügung zu stellen. Grundsätzlich ist ein Architekt verpflichtet, ein Bautagebuch zu führen. Sofern ...

2012-02-20, Autor Till Heinz (2005 mal gelesen)
Rubrik: Baurecht

Schadensersatz gegen Architekten §§ 634 Nr. 4, 282 BGB, OLG München Urteil vom 08.11.2011 – 9 U 1576/11 Die Planung eines Architekten sieht eine nicht genehmigungsfähige First- und Traufhöhe vor. Der Architekt versäumt es, den Bauherren darauf ...

weitere Rechtstipps in der Rubrik Baurecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Baurecht

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Rechtsanwälte für Ingenieurrecht
Friedrichstraße 17-19
52070 Aachen
Hummelbergstraße 7
70195 Stuttgart
Parkstraße 3
06846 Dessau-Roßlau
Warnowufer 59
18057 Rostock
Kattjahren 24
22359 Hamburg
Düsseldorfer Straße 58
45481 Mülheim an der Ruhr
Herzog-Philipp-Ludwig-Straße 27
89420 Höchstädt a.d.Donau
Morianstraße 3
42103 Wuppertal
Wendtstraße 17
76185 Karlsruhe
Düsseldorfer Straße 58
45481 Mülheim an der Ruhr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK