Ihren Anwalt für Zivilprozess hier finden


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Ob einem ein bestimmtes Recht oder ein bestimmter Anspruch nach dem Zivilrecht zusteht, richtet nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Ob dieses Recht durchgesetzt werden kann, entscheidet sich oftmals in einem Zivilprozess. Die Vorschriften über den Zivilprozess finden sich in der Zivilprozessordnung (ZPO).

Filtern nach Orten

Der Zivilprozess: Recht haben und Recht bekommen

Der Gang des Zivilprozesses: Klageerhebung und Gerichtskostenvorschuss

Jeder Zivilprozess beginnt in erster Instanz mit der Erhebung einer Klage beim Landgericht (LG) oder Amtsgericht (AG) . Das Landgericht ist grundsätzlich für alle Streitigkeiten mit einem Streitwert über 5.000 Euro zuständig - geht es um weniger ist das Amtsgericht zuständig. Die örtliche Zuständigkeit richtet sich im Zivilprozess in allen Fällen nach den §§ 12 - 37 ZPO und hängt u. a. davon ab, worüber inhaltlich gestritten wird, wenn keine wirksame Gerichtsstandvereinbarung existiert.

Die Unterscheidung zwischen Amtsgericht und Landgericht hat im Zivilprozess erhebliche Auswirkungen: Vor den Amtsgerichten können sich die Parteien selbst vertreten, vor den Landgerichten brauchen sie hierzu einen Rechtsanwalt (Anwaltszwang). Der Rechtsanwalt wird dabei aber nicht erst in der mündlichen Verhandlung, sondern schon bei der Klageerhebung benötigt. Bevor der Zivilprozess beginnt, ist dem Gericht ein Vorschuss auf die Gerichtsgebühren zu zahlen. Ohne diesen Gerichtskostenvorschuss wird die Klage dem Gegner nicht zugestellt, der Zivilprozess beginnt nicht zu laufen.

Urteil und Vergleich im Zivilprozess

Reagiert der Beklagte auf eine Klage gar nicht oder erscheint er nicht zur Verhandlung, kann ein Versäumnisurteil gegen ihn ergehen - wird verhandelt ergeht ein normales Urteil. Wie der Zivilprozess inhaltlich abläuft, ist Sache der Parteien. Sie haben es in der Hand den Zivilprozess zu steuern. Deswegen endet auch nicht jeder Zivilprozess mit einem Urteil: Im Verfahren kann der Beklagte den Anspruch anerkennen (Anerkenntnisurteil) oder es kann im Zivilprozess jeder Zeit ein Vergleich geschlossen werden (Prozessvergleich).

Rechtsmittel im Zivilprozess

Ist eine Partei über eine Entscheidung im gerichtlichen Verfahren nicht zufrieden kann sie unter bestimmten Voraussetzungen Rechtsmittel einlegen. Im Zivilprozess kann gegen Urteile des Amtsgerichts Berufung beim Landgericht bzw. gegen Urteile des Landgerichts Berufung beim Oberlandesgericht (OLG) eingelegt werden. Unter Umständen kann auch Revision gegen Entscheidungen des Berufungsgerichts beim Bundesgerichtshof (BGH) eingelegt werden.

Besonderer Tipp

Hinsichtlich der Kosten gilt: Gerichtskosten und Rechtsanwaltsgebühren trägt grundsätzlich die Partei, die den Rechtsstreit verliert. Benötigen Sie finanzielle Unterstützung im Prozess, kann ein Rechtsanwalt Sie auch über Prozesskostenhilfe informieren.

Im Zivilprozess gibt es aber auch noch viele andere Dinge zu beachten. Auch wenn man sich vor den Amtsgerichten prinzipiell selbst vertreten kann, ist die Unterstützung eines Rechtsanwaltes mit Erfahrung im Zivilprozess oft am Ende streitentscheidend.

Finden Sie einen erfahrenen Prozessanwalt mit dem Anwalt-Suchservice!

Weiterführende Informationen zu Zivilprozess

Anwalt Ladung 30.09.2015
Während die elektrische Ladung in der Physik als Elektrizitätsmenge eine wichtige Größe ist, fordert die juristische Ladung eine Person auf, zu einem bestimmten Termin zu erscheinen. Aber zu welchen Terminen erfolgt eine Ladung und kann man eine Ladung einfach ignorieren? mehr ...

Anwalt Revision
Eine Revision ist ein Rechtsmittel des deutschen Prozessrechts. Dieses Rechtsmittel kommt sowohl im Zivilrecht als auch im Strafrecht zur Anwendung. Mit der Revision kann das Urteil der Berufungsinstanz – oder in einigen Fällen der ersten Instanz – auf rechtliche Fehler überprüft werden. mehr ...

Anwalt Schiedsgerichtsbarkeit
Schiedsgerichte sind private Gerichte, dessen Zusammentritt auf einer vertraglichen Abrede der beteiligten Streitparteien beruht. Es dient der Beilegung des sog. Schiedsverfahrens (außergerichtliche Beilegung von Streitigkeiten mit Hilfe eines geordneten Verfahrens). Schiedsgerichte können dabei von den Parteien mittels eines Vertrags besetzt werden oder man greift auf das Verfahren vor den staatlichen Schiedsstellen zurück. mehr ...

Anwalt Tarifvertrag 27.02.2017
Tarifverträge sind vor allem im Fokus der Öffentlichkeit, wenn gestreikt wird - bei der Bahn, der Post oder z. B. bei kommunalen Kindertagungsstätten. Ziel von Streiks ist regelmäßig, die Arbeitsbedingungen aus einem Tarifvertrag zu Gunsten der Arbeitnehmer zu verbessern. mehr ...

Anwalt Mediation im Familienrecht
Das Familienrecht zählt zu den Rechtsgebieten, in dem Streitigkeiten mit großer Emotionalität, Härte und Verbitterung geführt werden. Damit die Beteiligten - vor allem Kinder! - eine solche Streitigkeit gut überstehen, empfiehlt sich oft die Durchführung einer Mediation im Familienrecht mit Hilfe eines Rechtsanwaltes. mehr ...

Anwalt Mediation im Wirtschaftsrecht
Im Wirtschaftsrecht drehen sich Streitigkeiten oft um erhebliche Summen. Hinzu kommt, dass gerichtliche Streitigkeiten oft langjährige Geschäftsbeziehungen zerstören. Die Mediation im Wirtschaftsrecht - unterstützt von einem Rechtsanwalt - kann hier Abhilfe schaffen. mehr ...

Anwalt Mediation im Arbeitsrecht
Mediation ist ein Weg der einvernehmlichen Konfliktlösung bei rechtlichen Auseinandersetzungen. Mediation ist auch im Arbeitsrecht ein gangbarer Weg, Konflikte zu lösen und Unwägbarkeiten gerichtlicher Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen. mehr ...

Anwalt Mediation 17.05.2017
Mediation bedeutet „Vermittlung“ und stellt ein freiwilliges Verfahren dar, mit dessen Hilfe Parteien (sog. Medianten oder Medianden) einen bestehenden Konflikt beenden können. mehr ...

Anwalt Rücktrittsklausel 30.11.2015
Eine Rücktrittsklausel kann helfen, einen Vertrag nach Unterzeichnung loszuwerden – auch wenn es oft schwierig ist, sich von einem Vertrag zu lösen, wenn er einmal abgeschlossen wurde. mehr ...

Anwalt Verjährungsfristen Steuer
Genauso wie Ansprüche aus dem Privatrecht, können auch Ansprüche im Steuerrecht nicht ewig durchgesetzt werden. Auch solche Ansprüche des Staates können verjähren. Deswegen regeln die Verjährungsfristen im Steuerrecht unter anderem, wie lange man zur Zahlung von Steuern aufgefordert werden kann. mehr ...

Anwalt Erbe ablehnen 08.08.2017
Als Erbe können Sie eine Erbschaft auch ablehnen. Dies bietet sich zum Beispiel an, wenn der Erblasser Ihnen hauptsächlich seine Schulden vererbt hat. Allerdings sind bei einer Erbausschlagung nach dem deutschen Erbrecht kurze Fristen einzuhalten. mehr ...

Anwalt Betriebskostenabrechnung 03.08.2017
Die Betriebskosten einer Mietwohnung werden oft auch als "zweite Miete" bezeichnet. Einmal im Jahr müssen Vermieter eine Betriebskostenabrechnung erstellen. Für diese gibt es bestimmte Regeln, und Fehler sind an der Tagesordnung. mehr ...

Anwalt Firmenverkauf 06.08.2015
Früher oder später denken die meisten Unternehmensinhaber darüber nach - über einen Firmenverkauf. Die Gründe dafür sind sehr unterschiedlich: Betriebsnachfolge und der eigene Ruhestand, gesundheitliche Probleme oder der Wunsch noch einmal etwas Neues zu beginnen. mehr ...

Anwalt unlautere Werbung 06.08.2015
Das Lauterkeitsrecht betrifft die Werbung als eine der zentralen geschäftlichen Handlungen im Wettbewerb. Der Grad zwischen zulässiger Werbung und unzulässiger Werbung ist oft sehr schmal, die Gefahr, dass es sich auch bei Ihrer Werbung um unlautere Werbung handelt, ist oft größer als angenommen. mehr ...

Anwalt Wettbewerbsrecht 06.09.2017

Wettbewerbsrecht - Allgemeine Informationen

mehr ...

Anwalt Revisionsrecht
Die Revision ist ein Rechtsmittel in deutschen Gerichtsverfahren. Anwaltliche Beratung ist hier nicht nur deswegen ratsam, weil die Revision das letzte Mittel ist, ein Urteil anfechten zu können: In manchen Verfahrensabschnitten der Revision ist anwaltliche Vertretung sogar zwingend vorgegeben. mehr ...

Anwalt Bußgeldbescheid 07.06.2017
Verstößt man gegen ein Gesetz, das für ein bestimmtes rechtswidriges Verhalten eine Geldbuße – keine Geldstrafe! - vorsieht, handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit. In Deutschland gibt es viele Ordnungswidrigkeiten, nicht nur im Straßenverkehr. Auf sie alle folgt in der Regel ein Bußgeldbescheid. mehr ...

Anwalt Berufung
Eine Berufung ist ein Rechtsmittel des deutschen Prozessrechts. Dieses Rechtsmittel kommt sowohl im Zivilrecht als auch im Strafrecht zur Anwendung. Die Berufung wird bei der nächsthöheren Gerichtsinstanz eingelegt. Mit ihr kann das Urteil der ersten Instanz auf formelle und sachliche Fehler überprüft werden. mehr ...

Anwalt U Haft 30.09.2015
Der Begriff U-Haft ist eine Abkürzung und ist die Kurzform für den Begriff "Untersuchungshaft". Die Untersuchungshaft ist eine Maßnahme im Rahmen der Strafverfolgung, die dazu dient, die Ermittlung einer Straftat zu erleichtern oder überhaupt erst zu ermöglichen. mehr ...

Anwalt Personenstandsrecht
Die Stellung einer Person in der Rechtsordnung der Bundesrepublik Deutschland inklusive des Namens bezeichnet man als Personenstand. Relevant wird der Personenstand bei Personenstandsfällen, also Rechtsfällen, deren gesetzliche Grundlagen sich im Personenstandsrecht wiederfinden. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Zivilprozess

2013-05-03, Autor Christoph Nebgen (5253 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Wer im Zivilprozess falsch vorträgt, kann sich schnell noch schlimmeren Ärger einhandeln. Wissen Sie, was Betrug ist? Sind Sie schon einmal betrogen worden? Oder haben Sie vielleicht sogar selbst jemanden betrogen? Das kommt häufiger vor, als man ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (235 Bewertungen)
2011-09-01, Autor Frank Brüne (2580 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Mit Urteil vom 12.05.2011 (Az.: VI R 42/10) haben die Richter des Bundesfinanzhofes in München ihre bisherige Rechtsprechung verworfen und entschieden, dass Kosten eines Zivilprozesses ab sofort einkommensteuerlich als außergewöhnliche Belastungen ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (18 Bewertungen)
2009-02-11, Autor Markus Wollin (3294 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Das Landgericht Köln hat in einem aktuellen Urteil vom 10.06.2008 (Az: 22 O 276/07) die Analysis-Finanz Immobilienverwaltungs GmbH, Markgröningen, zu Schadensersatz in Höhe der geleisteten Einlagen wegen Falschberatung verurteilt.In einem vor dem ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (22 Bewertungen)
2008-03-19, Autor Hartmut Göddecke (3084 mal gelesen)
Rubrik: Wirtschaftsrecht

Wie bereits an anderer Stelle auf dieser Internetseite berichtet wurde, hatte das Amtsgericht Neukölln Michael Turgut im Juli 2007 zur Zahlung von Schadensersatz verurteilt. Turgut legte Berufung beim Landgericht Berlin ein, die nun grandios ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (24 Bewertungen)
2016-02-23, Autor Matthias Schröder (196 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Gericht stört sich an Fussnoten in Belehrung Das Landgericht Aachen hat in einem Urteil vom 17. Dezember 2015, Az: 1 O 208/15, die Fehlerhaftigkeit von Widerrufsbelehrungen festgestellt, die eine Bank im Jahre 2007 und 2008 verwendete. Die Kläger ...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (17 Bewertungen)
2015-12-06, Autor Alexander Hammer (462 mal gelesen)
Rubrik: Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Sind die aktuell von vielen Bausparkassen ausgesprochenen und auf § 489 Abs. 1 Nr. 2 BGB gestützten Kündigungen wirksam? Es gibt gute Argumente dagegen! Auch die Bausparkassen kommen durch das aktuelle – und in den kommenden Jahren wohl weiter ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (49 Bewertungen)
2013-06-05, BGH - 1 StR 32/13 (38 mal gelesen)
Rubrik: IT-Recht

Das Landgericht Mannheim hat den Betreiber einer Detektei sowie einen seiner Mitarbeiter wegen gemeinschaftlichen vorsätzlichen unbefugten Erhebens von Daten gegen Entgelt in mehreren Fällen zu Gesamtfreiheitsstrafen unterschiedlicher Höhe...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (1 Bewertungen)
2010-11-24, Autor Sven Gläser (3715 mal gelesen)
Rubrik: IT-Recht

Das Landgericht Hamburg entschied in einem aktuellen Verfahren, dass Schadensersatz wegen unerlaubten Anbietens zweier Musikstücke in einer Internettauschbörse lediglich in Höhe von EUR 15,00 je Titel zu leisten sei. Darüber hinaus entschied das ...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (11 Bewertungen)
Bundestagswahl 2017: Was bedeuten die Erst- und Zweitstimme auf dem Stimmzettel? © Rh - Anwalt-Suchservice
2017-09-21 12:00:51.0, Redaktion Anwalt-Suchservice (504 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Bei der anstehenden Bundestagswahl haben alle Bürger wieder Wahlzettel mit zwei Spalten vor sich. Eine betrifft die Erst- und eine die Zweitstimme. Aber welche Bedeutung haben diese beiden Stimmen?...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (59 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Zivilrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Zivilrecht

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Rechtsanwälte für Zivilprozess
Mit Postleitzahl suchen
Gonellastraße 23
40668 Meerbusch
Westpark 13
54634 Bitburg
Oberer Hagen 4
57392 Schmallenberg
Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Odenthaler Straße 213-215
51467 Bergisch Gladbach
Burggrafenstraße 1
40545 Düsseldorf
Leopoldstraße 2-8
32051 Herford
Lohnerhofstraße 9
78467 Konstanz
Benzenbergstraße 2
40219 Düsseldorf
Lotter Straße 4
49078 Osnabrück

Mit Postleitzahl suchen
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK