Ihren Anwalt für Trennungsvereinbarung hier finden


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Eine Trennungsvereinbarung ist eine vertragliche Gestaltungsmöglichkeit des Eherechts und beinhaltet Regelungen für Zeiträume des Getrenntlebens der Eheleute. Abhängig vom Inhalt nennt man sie auch Scheidungsfolgenvereinbarung oder Ehevertrag.

Filtern nach Orten

Was kann in einer Trennungsvereinbarung geregelt werden?

Eine Trennungsvereinbarung kann vor allem dann notwendig sein, wenn nicht beabsichtigt ist, sich scheiden zu lassen, sondern wenn die Eheleute nur dauerhaft getrennt leben wollen. Eine Trennungsvereinbarung kann aber auch bei gewollter Scheidung die Verpflichtungen der beiden Ehepartner erfassen und denn Scheidungsprozess beschleunigen. Beispielsweise können in einer Trennungsvereinbarung der Ehegattenunterhalt, das Umgangsrecht für die gemeinsamen Kindern festgelegt oder das Nutzungsrecht für die letzte gemeinsame Wohnung geregelt werden. In der Praxis kommen Trennungsvereinbarungen große Bedeutung zu, weil viele Dinge bereits kurz nach der Trennung geklärt werden müssen und die Eheleute damit nur schwer bis zur Scheidung warten können. Besonders im Falle der Selbstständigkeit einer der (Ex-)Partner oder wenn die Getrennten eine gemeinsame Firma leiten, müssen schnelle, verbindliche Lösungen her.

Trennungsvereinbarung spart - indirekt - Kosten

Für eine Trennungsvereinbarung ist grundsätzlich kein Rechtsanwalt erforderlich. Sie kann als privatrechtlicher Vertrag auch zwischen den Eheleuten selbst ausgehandelt und abgeschlossen werden. Beinhaltet die Vereinbarung Regelungen zum Unterhalt während des Getrenntlebens, sind die darüber getroffenen Vereinbarungen für den Unterhalt der Scheidung aber nicht bindend. Ein Verzicht auf Unterhalt (Ehegattenunterhalt oder Kinderunterhalt) kann in einer Trennungsvereinbarung nicht erklärt werden. Meist werden aber in der Trennungsvereinbarung dieselben Punkte geklärt, die sich später in der Scheidungsvereinbarung wiederfinden. Enthält eine Trennungsvereinbarung güterrechtliche Vorgaben, das heißt über den Versorgungsausgleich oder die Übertragung von Immobilien, muss sie notariell beurkundet werden.

Vertragsfreiheit für die Trennungsvereinbarung soll Streit vermeiden helfen

Eine Trennungsvereinbarung kann schon vor Eheschließung, bis zur Scheidung oder für die Scheidungsfolgen auch nach der Scheidung geschlossen werden. Zum Inhalt kann alles gemacht werden, was die Eheleute für klärungsbedürftig halten. Beispielsweisen können Regelungen darüber enthalten sein, wer für die Sauberkeit im Haushalt zuständig ist oder wer das Auto nutzen darf. Weigert sich einer der Ehegatten im Streit an der Trennungsvereinbarung festzuhalten, kann ein Gericht die Wirksamkeit der Vereinbarung überprüfen.

zuletzt aktualisiert am 27.02.2017

Weiterführende Informationen zu Trennungsvereinbarung

Anwalt Online-Scheidung 11.05.2017
Bei einer Online-Scheidung findet der Kontakt zwischen Scheidungsanwalt und Mandant nicht persönlich, sondern nur via Internet, also online, statt. Dies ändert jedoch nichts am Ablauf des gerichtlichen Scheidungsverfahrens. mehr ...

Anwalt Scheidung 27.04.2017
Eine große Zahl von Ehen wird geschieden. Das Familienrecht macht die Scheidung von mehreren Voraussetzungen abhängig - insbesondere von der "Zerrüttung" der Ehe. Hier spielt insbesondere die Dauer der Trennung eine große Rolle. mehr ...

Anwalt Scheidungsrecht 15.03.2017
Eine Scheidung bedeutet tiefgreifende Veränderungen für beide Partner, die bis zur Rente reichen können. Lassen Sie sich von einem Anwalt für Scheidungsrecht möglichst bereits dann beraten, wenn eine Scheidung nur in Ihrem Kopf herum spukt. mehr ...

Anwalt Mediation im Familienrecht
Das Familienrecht zählt zu den Rechtsgebieten, in dem Streitigkeiten mit großer Emotionalität, Härte und Verbitterung geführt werden. Damit die Beteiligten - vor allem Kinder! - eine solche Streitigkeit gut überstehen, empfiehlt sich oft die Durchführung einer Mediation im Familienrecht mit Hilfe eines Rechtsanwaltes. mehr ...

Anwalt Trennungsjahr 23.02.2017
Das Trennungsjahr ist die Grundvoraussetzung einer Ehescheidung - zumindest erleichtert es eine Scheidung, wenn beide Ehepartner sich einig sind. Für Fälle, in denen dies nicht der Fall ist, gelten einige Besonderheiten. mehr ...

Anwalt Internationales Familienrecht
Internationales Familienrecht ist Teil des Internationalen Privatrechts (IPR). Auch das internationale Familienrecht besteht aus nationalen Rechtsvorschriften die klären, in welchem Fall mit Auslandsbezug welches nationale Familienrecht anzuwenden ist und welche Gerichte zuständig sind. mehr ...

Anwalt Gütertrennung 22.02.2017
Solange eine Ehe funktioniert, interessiert es selten, ob man im Güterstand der Gütertrennung oder in Zugewinngemeinschaft lebt. Erst bei einer Scheidung stellt sich oft heraus, dass die Gütertrennung häufig die weitaus bessere Wahl für ein unbürokratisches Ende gewesen wäre. mehr ...

Anwalt Familienrecht 26.04.2017
Die häufigsten Streitpunkte im Familienrecht gibt es sicherlich bei den Themen Scheidung, Unterhalt und Sorgerecht. Aber auch bei der Erstellung eines Ehevertrags oder bei Fragen einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft zeigt die Erfahrung, wie wichtig und sinnvoll eine anwaltliche Beratung ist. mehr ...

Anwalt Eherecht 14.03.2017
Jedes Jahr werden fast 400.000 neue Ehen geschlossen. Auch wenn Mann und Frau dann "auf Wolke 7" schweben, existieren rechtlich so viele Aspekte im Zusammenhang mit der Ehe, dass dafür ein eigenes Rechtsgebiet existiert: das Eherecht als Teil des Familienrechts. mehr ...

Anwalt Sorgerecht 16.02.2017
Das Sorgerecht dient im Kern hauptsächlich zum Schutz der Kinder. Eltern haben gemeinsame die Pflicht, sich um die Kinder zu sorgen. Diese Pflicht besteht nach einer Scheidung unverändert weiter - sofern ein Elternteil nicht dagegen vorgeht. mehr ...

Anwalt Unterhaltsrecht 14.03.2017
Im Unterhaltsrecht werden Ansprüche auf regelmäßige Zahlungen geregelt, die eine andere Person zur Deckung von deren Lebensbedarf benötigt. Das Unterhaltsrecht gehört zum Familierecht. Allerdings ist die Höhe der Unterhaltsleistung eine sehr individuelle Sache. mehr ...

Anwalt Unterhalt 28.04.2017
Anspruch auf Unterhalt haben Getrenntlebende nicht per se, sondern nur bei einer nachgewiesenen Bedürftigkeit. Davon ausgenommen sind Unterhaltsansprüche für die gemeinsamen Kinder. Im Normalfall muss der Expartner zahlen, bei dem die Kinder nicht mehr leben. Es ist auch möglich, den Kindesunterhalt aufzuteilen. mehr ...

Anwalt Ehegattenunterhalt 09.03.2017
Ehegattenunterhalt gibt es nicht immer. Denn seit einigen Jahren gibt es im Unterhaltsrecht den Grundsatz der Eigenverantwortung. Trotzdem können Ehegatten insbesondere nach der Scheidung einen Unterhaltsanspruch gegen ihren Ex-Partner haben. mehr ...

Anwalt Kindesunterhalt 13.02.2017
Eltern haben gegenüber ihren Kindern eine Unterhaltspflicht. Diese bezieht sich auf minderjährige und - unter bestimmten Voraussetzungen - auch auf volljährige Kinder. Die Einzelheiten regelt das Familienrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches. mehr ...

Anwalt Unterhaltsberechnung 28.04.2017
Die Unterhaltsberechnung ist eine komplexe Materie, denn jeder Unterhaltsanspruch folgt seinen eigenen Regeln. Zu differenzieren ist insbesondere zwischen den am häufigsten vorkommenden Unterhaltszahlungen für ein Kind (Kindesunterhalt) und für Ehegatten (Ehegattenunterhalt). mehr ...

Anwalt Düsseldorfer Tabelle 04.05.2017
Die Düsseldorfer Tabelle ist ein Hilfsmittel zur Unterhaltsberechnung nach einer Trennung bzw. Scheidung. Sie wurde am Oberlandesgericht Düsseldorf entwickelt, ist also kein Gesetz, aber von den deutschen Gerichten weithin anerkannt. mehr ...

Anwalt Unterhaltszahlung 20.02.2017
Das Unterhaltsrecht kennt viele unterschiedliche Formen von Unterhalt, z.B. den nachehelichen Unterhalt, den Trennungsunterhalt, den Kindesunterhalt oder den Elternunterhalt. Alle Formen des Unterhalts haben eines gemeinsam: Sie führen zum Anspruch auf Unterhaltszahlung. mehr ...

Anwalt Alimente 20.03.2017
Mit Alimenten ist in der Regel derjenige Unterhalt gemeint, der nach einer Trennung oder Scheidung für die Kinder bezahlt werden muss. Übrigens erbringen beide Elterteile Unterhaltsleistungen, der eine in Geldleistungen, der andere in Form von Betreuung und Versorgung. Rechtlich betrachtet sind beide Unterhaltsarten gleich viel "wert". mehr ...

Anwalt Eingetragene Lebenspartnerschaft 06.03.2017
Eine Ehe ist in Deutschland nach wie vor nur zwischen Mann und Frau möglich, auch wenn dieser Fakt immer wieder in die Kritik gerät. Für gleichgeschlechtliche Beziehungen wurde als Rechtsinstitut die eingetragene Lebenspartnerschaft (umgangssprachlich auch "Homo-Ehe"genannt) ins Leben gerufen. mehr ...

Anwalt Recht der nichtehelichen Lebensgemeinschaft 15.03.2017
Im Vergleich zu vergangenen Jahrzehnten leben immer mehr Paare unverheiratet zusammen, also ohne "Trauschein". Aber auch diese nichtehelichen Lebensgemeinschaften bedürfen rechtlicher Regelung. Diese ist allerdings oftmals nicht wasserdicht. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Trennungsvereinbarung

2013-09-26, Autor Kerstin Herms (738 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Die Voraussetzungen einer Aufhebung der Lebenspartnerschaft hat der Gesetzgeber mit kleinen Abweichungen an diejenigen für eine herkömmliche Scheidung angelehnt. Die Zugewinngemeinschaft wird dabei als Regel festgeschrieben. Das trifft allerdings ...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (10 Bewertungen)
Online-Scheidung - Was meint das und wie funktioniert sie? © Bu - Anwalt-Suchservice
2017-04-12 11:01:17.0, Redaktion Anwalt-Suchservice (107 mal gelesen)
Rubrik: Agrarrecht

Jede dritte Ehe in Deutschland wird irgendwann wieder geschieden. Immer mehr scheidungswillige Paare interessieren sich für die sogenannte Online-Scheidung. Diese eignet sich nicht für jeden Fall....

sternsternsternsternstern  4,0/5 (7 Bewertungen)
Ehescheidung und Unterhalt – häufige Irrtümer © Zerbor - Fotolia.co
2015-01-06, Redaktion Anwalt-Suchservice (1769 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Viele Ehen werden heute wieder geschieden. Oft entsteht dabei Streit – über das liebe Geld, über Zugewinnausgleich und Unterhalt. Über die Scheidung und ihre Folgen kursieren viele gängige Rechtsirrtümer. ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (46 Bewertungen)
Scheidung - Rechtliches Grundwissen © Bu - Anwalt-Suchservice
2017-04-07, Redaktion Anwalt-Suchservice (126 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Nach wie vor werden in Deutschland viele Ehen geschieden. Oft endet eine Scheidung mit jahrelangen Rechtsstreitigkeiten. Rechtzeitige Beratung kann helfen, viel unnötigen Streit zu vermeiden....

sternsternsternsternstern  4,2/5 (12 Bewertungen)
2014-07-10, Autor Sandra Segl (845 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Oftmals lesen wir in den Medien von den "Blitzscheidungen" der Promis. Doch was ist dran an dem Mythos, dass man sich so schnell scheiden lassen kann? In den Hochglanzmagazinen ist oft zu lesen, dass sich zum Beispiel Silvie und Rafael getrennt haben. ...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (62 Bewertungen)
Ehescheidung im Ausland – in Deutschland anerkannt? © M. Schuppich - Fotolia.com
2015-04-24, Redaktion Anwalt-Suchservice (749 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Viele Ehepaare lassen sich im Ausland scheiden, obwohl sie deutsche Staatsbürger sind oder ihren ständigen Wohnsitz in Deutschland haben. Eine ausländische Scheidung wird jedoch in Deutschland nicht automatisch anerkannt....

sternsternsternsternstern  4,1/5 (45 Bewertungen)
2013-07-08, Oberlandesgericht Hamm (8 UF 200/12) (57 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Begründen Eheleute in einen Altenteilvertrag mit den Eltern des Ehemannes gemeinsame Verpflichtungen, bleiben diese auch nach der Scheidung bestehen, wenn die Eheleute keine andere Regelung vereinbaren. Das hat das Oberlandesgericht Hamm...

sternsternsternsternstern  3,0/5 (1 Bewertungen)
2013-11-11, Bundesfinanzhof AZ II R 35/11 (44 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Ein zu eigenen Wohnzwecken genutztes Gebäude, in dem sich nicht der Mittelpunkt des familiären Lebens der Eheleute befindet, ist kein steuerbegünstigtes Familienwohnheim. Nicht begünstigt sind daher Zweit- oder Ferienwohnungen. Dies hat der...

sternsternsternsternstern  4,5/5 (2 Bewertungen)
2013-09-20, Bundesfinanzhof VIII R 32/11 (71 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Reicht der Steuerpflichtige beim Finanzamt gleichzeitig zwei Steuererklärungen ein, die den Gewinn desselben Jahres betreffen, von denen aber eine den Gewinn nur zur Hälfte wiedergibt, so kann darin eine Ordnungswidrigkeit in Form einer...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (5 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Familienrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Familienrecht

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Rechtsanwälte für Trennungsvereinbarung
Mit Postleitzahl suchen
Marktstraße 34
42499 Hückeswagen
Scheidtmanntor 2
45276 Essen
Augustenstraße 2 - 2 a
96047 Bamberg
Jacobstraße 7
14776 Brandenburg an der Havel
Theaterstraße 2
97070 Würzburg
Herderstraße 26
40721 Hilden (Zweigniederlassung)
Augustenstraße 2 - 2 a
96047 Bamberg
Ostwall 1
44135 Dortmund
Anger 42
99084 Erfurt
Heidelberger Landstraße 202
64297 Darmstadt

Mit Postleitzahl suchen
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK