Ihren Anwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt (Oder) finden Sie hier

Sollten Sie Hilfe bei Ihrer Suche nach dem richtigen Anwalt für Arbeitsrecht benötigen, helfen wir Ihnen gerne kostenlos und unverbindlich. Schreiben Sie uns einfach eine kurze Nachricht über das Kontaktformular.

Anwälte für Arbeitsrecht in Frankfurt (Oder)

Rechtsanwalt Eckerhardt Tesche
Dresdener Straße 6
15232 Frankfurt (Oder)

Was Sie zur Suche nach einem Anwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt (Oder) wissen müssen

Wenn es in der Firma nicht gut läuft, kann fachkundige Hilfe angezeigt sein. Sie sollten daher bald anwaltliche Hilfe suchen. Über diese Seite können Sie schnell und bequem ein Beratungsgespräch mit einem Anwalt für Arbeitsrecht vereinbaren.

Mobbing sorgt in so manchem Betrieb für ein schlechtes Klima.

Anfeindungen und Schikanen machen manchem das Arbeitsleben zur Qual. Der Arbeitgeber muss aufgrund seiner arbeitsrechtlichen Fürsorgepflicht hier tätig werden. Unternimmt er nichts, muss er dem Geschädigten womöglich Schmerzensgeld zahlen. Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz enthält unter anderem ein Beschwerderecht für Betroffene. Ein erfahrener Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt (Oder) berät Sie bei den notwendigen Schritten.

Wurde Ihnen gekündigt oder befürchten Sie eine arbeitsrechtliche Kündigung?

Viele Branchen haben Umstrukturierungen und Personalkürzungen vor sich – wie die Autoindustrie. Gefällt Ihr Verhalten dem Chef nicht, kann auch dies ein Grund sein. Allerdings sind dabei Fristen und Formalien einzuhalten. Eine Kündigungsschutzklage ist oft erfolgversprechend, muss aber umgehend erfolgen. Für das Vorgehen vor Gericht empfiehlt es sich, einen erfahrenen Anwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt (Oder) zu beauftragen.

Arbeitsrecht: Haben Beschäftigte Anspruch auf eine Abfindung?

Oft gibt es nur nach erfolgreichen Verhandlungen Geld zum Abschied. In Tarifverträgen oder auch Arbeitsverträgen kann jedoch eine solche Zahlung vereinbart sein. Manche Klage gegen einen Rausschmiss endet mit einer Einigung auf eine Geldzahlung. Ein halber Monatslohn pro Beschäftigungsjahr gilt als Faustregel, es gibt aber auch andere Berechnungsweisen. Ein erfahrener Anwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt (Oder) kann bei den Verhandlungen mit dem Chef helfen.

Hat Ihr Arbeitgeber Sie abgemahnt?

Eine solche arbeitsrechtliche Ermahnung darf nur für etwas ausgesprochen werden, was Sie willentlich beeinflussen können. Ein möglicher Grund ist zum Beispiel eine verspätete Krankmeldung. Eine Eintragung in der Personalakte setzt eine vorherige Anhörung des Arbeitnehmers voraus. Verstoßen Sie wiederholt gegen die Regeln, kann dies zu einer Beendigung Ihres Arbeitsverhältnisses führen. Um erhebliche Nachteile für das Arbeitsverhältnis abzuwenden, sollten Sie sich rechtzeitig an einen Anwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt (Oder) wenden.

Der Anwalt-Suchservice hilft Ihnen bei der Suche nach einem kompetenten Rechtsbeistand im Arbeitsrecht.

Auf dieser Seite finden Sie einige Rechtsanwälte in Frankfurt (Oder) aufgelistet, die Ihnen in bei allen arbeitsrechtlichen Fragen helfen können. Für nähere Informationen reicht ein Klick auf den Button "Kontaktdaten" aus. Mit Hilfe unseres Kontaktformular können Sie einfach und bequem einen Anwalt um Rückruf bitten! Das Versenden einer Nachricht über das Kontaktformular ist immer kostenfrei und unverbindlich. Der ausgewählte Rechtsanwalt in Frankfurt (Oder) wird sich dann umgehend zwecks Terminvereinbarung bei Ihnen melden.

Statistische Daten zu Anwälten für Arbeitsrecht in Frankfurt (Oder)

In Frankfurt (Oder) gibt es 19 Rechtsanwälte, die Mandanten im Arbeitsrecht beraten. Davon sind 5 Anwältinnen und 14 Anwälte. Zu Fachanwältin bzw. zum Fachanwalt für Arbeitsrecht haben sich 6 Anwälte weitergebildet.
Quelle: Anwalt- und Notarverzeichnis, herausgegeben von der Anwalt Suchservice Verlag Dr. Otto Schmidt GmbH

Rechtsuchende, die nach einem Anwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt (Oder) gesucht haben, interessierten sich insbesondere für die nachfolgend aufgeführten Themen: Altersteilzeit, Arbeitnehmererfinderrecht, Arbeitnehmerüberlassungsrecht, Arbeitsförderung, Arbeitsverhältnis, Bereitschaftsdienst, Betriebliche Altersversorgung, Betriebsverfassungsrecht, Eingliederungszuschuss, Erwerbsminderung, Kurzarbeit, Mindestlohn, Minijob, Sozialplan, Vorstellungsgespräch.