Ihren Anwalt für Mietrecht und Pachtrecht hier finden


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Hinter vielen Auseinandersetzungen im Mietrecht und im Pachtrecht steht auch das jeweils als ungerecht wahrgenommene Vorurteil vom reichen Grundbesitzer und dem armen Mieter bzw. Pächter. Grundlage für alle Mietverhältnisse sollte ein durchdachter Mietvertrag bzw. Pachtvertrag sein. Diesen vorab von einem Anwalt prüfen zu lassen, hilft sehr häufig spätere Auseinandersetzungen zu vermeiden.

Filtern nach Orten

Mietrecht und Pachtrecht: Wie können (Gerichts-)Streits vermieden werden?

Mietrecht aus Mietersicht

Kommt ein Mietverhältnis zustande, geht es oftmals ums Geld und um Geld streitet es sich bekanntlich gut. Ein Mieter möchte zurecht eine Mietminderung durchsetzen, wenn dazu Anlass besteht. Er möchte keine unberechtigten Nebenkosten bezahlen, keine ungerechtfertigte Mieterhöhung und keine Kündigung akzeptieren müssen, wenn es dafür keine Rechtsgrundlage gibt. Mieterrechte und Mieterschutz sind klar im BGB niedergeschrieben. In vielen Fällen hilft hier eine rechtliche Prüfung, die richtigen Weichen zu stellen und sich auch selbst über die aktuelle Rechtslage zu informieren. Dadurch werden auch Konflikte vermieden, über die es juristisch betrachtet (leider) gar keine Diskussion gibt. Ein Beispiel: Es kursiert nach wie vor die Meinung unter Mietern, dass es genüge, drei potenzielle Nachmieter zu bringen, um früher aus einem Mietverhältnis herauszukommen - um sich letztlich ein, oder zwei Monatsmieten zu sparen. Dafür gibt es aber eine Rechtsgrundlage, soll heißen: Der Vermieter kann einen Nachmieter akzeptieren, muss es aber nicht. Trotzdem können Sie als Mieter Ihrem Vermieter einen solchen "Service" vorschlagen. Vielleicht ist er ja daran interessiert, dass die Mietzahlungen ohne Unterbrechung weiterlaufen - er muss sich aber wie gesagt nicht darauf einlassen.

Mietrecht aus Vermietersicht

Ein Vermieter hat ein grundsätzliches Recht auf eine angemessene, pünktliche und regelmäßige Vergütung seiner Mietsache in Form des Mietzinses. Verstößt der Mieter gegen dieses Recht, muss er dieses Recht geltend machen können. Eine Mieterhöhung ist aus Sicht des Vermieters dann berechtigt, wenn notwendige Sanierungen oder eine Aufwertung der Immobilie erbracht wurden oder um gestiegene Kosten durch die Mietsache abzufangen - ob sie auch vor dem Gesetz gerechtfertigt ist, muss im Einzelfall entschieden werden. In einem Bereich hat die Rechtsprechung die Position des Vermieters gestärkt: Bei der Kündigung der Immobilie. So hat der Vermieter verbesserte Chancen, seine Mietsache durch Kündigung wegen Eigenbedarf oder wegen eines Messies (Mietnomade) oder eines sonstigem zahlungsunwilligen Mieters zurückzuerhalten. Durch das Berliner Modell muss der Vermieter das (zugemüllte) Mietobjekt auch nicht erst selbst und auf eigene Kosten leerräumen und die Möbel unterstellen, sondern kann die Immobilie gleich zurücknehmen.

Unterschied zwischen Mietrecht und Pachtrecht

Im Pachtrecht treten Probleme sehr häufig erst nach Jahren oder Jahrzehnten auf, da Pachtverträge für ein Grundstück oder /und eine Immobilie meist sehr langfristig ausgelegt sind. Warum? Das liegt in der Natur der Sache und im Unterschied zwischen Pacht und Miete. Denn eine Sache pachten Sie dann, wenn Sie darauf etwas erwirtschaften wollen. In der Fachsprache nennt man dies "Fruchtziehung". Das Modell der Fruchtziehung, also die Erwirtschaftung von Feldfrüchten, stammt aus der Zeit der (Groß-)Grundbesitzer. Deren Bauern bezahlten ihren Pachtzins häufig in Naturalien, also in Form der erwirtschafteten Erträge. Auch heute noch ist es möglich, den Pachtzins nicht als festen monatlichen Betrag festzuschreiben, sondern in Abhängigkeit von Umsatz und Ertrag zu setzen. Pachtverträge kommen häufig im Bereich der Landwirtschaft (Landpacht), der Gastronomie aber auch in Form der so genannten Unternehmerpacht zum Tragen.

Dreh- und Angelpunkt von Rechtsstreits im Pachtrecht

Um Erträge oder Umsatz generieren zu können, sind Pächter grundsätzlich berechtigt, Änderungen an der Pachtsache vorzunehmen. Wird ein Pachtverhältnis beendet, beziehen sich die häufigsten Streitigkeiten darauf, ob und in wie weit der Pächter seine Umbauten rückbauen muss. Beweisen Fotos oder Dokumentationen den damaligen Zustand? Inwieweit wurde der Besitzer darüber informiert, dass eine Umbaumaßnahme zwar Erträge bringt, später aber nicht mehr rückgebaut werden kann? Hat er der Umbaumaßnahme zugestimmt und wie lässt sich das beweisen? Mit solchen Fragen setzt sich typischerweise ein Anwalt Pachtrecht auseinander. Er klärt das so genannte Pfandrecht, das Besitzer und Pächter gegenüber den jeweiligen Forderungen erhält bzw. einsetzen kann. Auch hier sei der Vollständigkeit halber nochmals erwähnt, dass eine Rechtsprüfung von Pachtverträgen im Vorfeld sehr hilfreich ist, um langwierige und kostspielige Gerichtsprozesse abzuwenden.

zuletzt aktualisiert am 15.02.2017

Weiterführende Informationen zu Mietrecht und Pachtrecht

Anwalt Gewerbemietrecht 09.03.2017
Das gewerbliche Mietrecht ist ein Teil des Mietrechts und beinhaltet die Überlassung von Räumen oder ganzen Gebäuden zu gewerblichen oder beruflichen Zwecken. Im Vergleich zu den Normen über die Miete von Wohnraum, sind die Regelungen des gewerblichen Mietrechts nicht so streng. mehr ...

Anwalt Gewerbepachtrecht 13.03.2017
Bei der Pacht wird ein Gegenstand, Gebäude, Räumlichkeiten etc. vom Verpächter gegen Entgelt dem Pächter zum Gebrauch überlassen. Der Pächter hat die Möglichkeit und das Recht der sogenannten Fruchtziehung, das heißt er kann die Erträge nutzen und verwerten. mehr ...

Anwalt Mietrecht 26.04.2017
Viele Regelungen im Mietrecht dienen dem Mieterschutz. Seit einiger Zeit rücken aber auch die Vermieterrechte (wieder) stärker in den Mittelpunkt. Dabei sind besonders die Rechte in Bezug auf Mietnomaden (Messies) und dem Recht auf Eigenbedarf zu nennen. mehr ...

Anwalt Pachtrecht 13.03.2017
Das Pachtrecht ist ein Untergebiet des Zivilrechts. Meist spricht man vom Miet- und Pachtrecht. Beide Gebiete weisen viele Parallelen auf, es gibt über das Pachtrecht jedoch eigene gesetzliche Vorschriften. mehr ...

Rechtsberatung Mietrecht und Pachtrecht zum Festpreis

Anbieter: Rechtsanwalt Michael Wübbe

Prüfung des Vertragsinhalts insbesonders unter den Vorausstzungen der Reparaturen bei Auszug; Ggf. Tipps für das (mögliche) weitere Vorgehen; auf Wunsch auch Kostenprüfung ...

Entgelt: 297.5 € inkl. MwSt.
Anbieter: Rechtsanwalt Nima Armin Daryai

Befanden Sie sich mit Ihrer Miete in Zahlungsverzug und sehen sich nun mit der Kündigung Ihres Vermieters konfrontiert? Unsere Kanzlei prüft die Wirksamkeit dieser Kündigung für Sie. Erstberatung im Termin in unseren ...

Entgelt: 100.0 € inkl. MwSt.
Anbieter: Rechtsanwalt Sven Jungmann

Sie haben eine Kündigung für Ihre Mietwohnung oder Ihre Gewerbeimmobilie erhalten? Ich helfe sofort. Meine Leistungen: - Prüfung der Kündigung - Ggf. Abwehr der Kündigung - Außergerichtlicher ...

Entgelt: 297.5 € inkl. MwSt.

alle Beratungsangebote alle Beratungsangebote

Rechtstipps zum Thema Mietrecht und Pachtrecht

2014-07-17, Autor Anton Bernhard Hilbert (729 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Der 13. Juni 2014 ist ein wichtiges Datum für private Vermieter. An diesem Tag ist das Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechte Richtlinie in Kraft getreten. Seither kann auch beim Abschluss oder bei Änderung von Mietverträgen ein Widerrufsrecht zu ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (43 Bewertungen)
2009-10-03, Autor Marco Pape (4413 mal gelesen)
Rubrik: Baurecht

Weist die Mietwohnung Mängel auf, dann hat der Mieter zahlreiche Ansprüche gegen den Vermieter. Der nachfolgende Beitrag stellt diese Ansprüche und ihre Voraussetzungen im Überblick dar Weitere Infos unter ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (45 Bewertungen)
Rechte und Pflichten von Mieter und Vermieter © underdogstudios - Fotolia.com
2015-02-24, Redaktion Anwalt-Suchservice (2787 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Dieser Artikel informiert über die wichtigsten Rechte und Pflichten von Mietern und Vermietern. ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (96 Bewertungen)
2008-04-10, PM IVD vom 02. April 2008 (638 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Die Situation kennen viele Mieter: Plötzlich liegt ein Schreiben im Briefkasten, das darüber informiert, dass die Wohnung oder das Haus an einen neuen Eigentümer verkauft worden ist. Die Befürchtungen vieler Mieter reichen dann von einer unnötigen...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (54 Bewertungen)
2008-01-25, Autor Bernhard Müller (7907 mal gelesen)
Rubrik: Baurecht

Sollten Sie als Mieter renovieren oder nicht und wie bekommen Sie die Kaution zurück? In vielen Mietverträgen befindet sich eine Klausel, wonach der Mieter bei Beendigung des Mietverhältnisses die Wohnung renovieren muß. Der BGH hat viele dieser ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (139 Bewertungen)
Die aktuelle Rechtsprechung zum Eigenbedarf © Bu - Anwalt-Suchservice
2017-05-04 09:24:18.0, Redaktion Anwalt-Suchservice (576 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Eigenbedarf ist einer der häufigsten Kündigungsgründe für Mietverhältnisse. Allerdings kennen viele Mieter und Vermieter die Voraussetzungen nicht, unter denen eine Eigenbedarfskündigung tatsächlich zulässig ist....

sternsternsternsternstern  4,2/5 (30 Bewertungen)
2015-03-17, Autor Nima Armin Daryai (513 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Im Folgenden möchte ich Mietern, denen wegen Mietschulden, daher im Juristendeutsche wegen Zahlungsverzuges mit der Miete, gekündigt wurde, einige Tipps aus der rechtsanwaltlichen Praxis an die Hand geben, wie sie mit einer solchen Kündigung umgehen ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (21 Bewertungen)
2007-09-20, PM IVD vom 11.09.2007 (563 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Baulärm, Heizungsprobleme oder ein defekter Badewannenabfluss: Mängel in und an der Wohnung, die eine Nutzung erheblich beeinträchtigen, berechtigen den Mieter zur Senkung der Miete. Doch hier ist Vorsicht geboten: Bevor der Mieter die Miete senken...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (50 Bewertungen)
2008-05-06, PM IVD vom 02.05.2008 (571 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

57 Prozent der Deutschen wohnen zur Miete. Täglich werden bundesweit tausende Mietverträge neu abgeschlossen - viele von ihnen enthalten unwirksame Klauseln oder sind sogar insgesamt unwirksam. Gerade private Vermieter sind oft unsicher, welche...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (54 Bewertungen)
2007-07-11, PM IVD vom 03.07.2007 (208 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Sommerzeit ist Reisezeit, viele Mieter sind wochenlang nicht zu Hause. Mieter haben allerdings eine Obhutspflicht. Sie müssen dafür sorgen, dass voraussehbare Schäden in und an der Wohnung vermieden werden - auch dann, wenn sie nicht zu Hause sind....

sternsternsternsternstern  4,1/5 (17 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Mietrecht und Pachtrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Mietrecht und Pachtrecht

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Rechtsanwälte für Mietrecht und Pachtrecht
Schulstraße 23
72250 Freudenstadt
Hemelinger Bahnhofstraße 15
28309 Bremen
Oxfordstraße 24
53111 Bonn
Neumarkt 8 a
41751 Viersen
Hindenburgstraße 55
73760 Ostfildern
Schloßstraße 6
22041 Hamburg
Pariser Straße 47
10719 Berlin
Viehmarktplatz 8
72336 Balingen
Gießener Straße 16
35440 Linden
Martin-Luther-Straße 46
42853 Remscheid

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK