Anwalt Hausordnung

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

In der Hausordnung wird das Zusammenleben der verschiedenen Parteien in einem Mehrfamilienhaus geregelt. Oft finden sich darin jedoch Formulierungen, die unklar oder rechtlich unwirksam sind - oder die überhaupt nicht in eine Hausordnung gehören.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z Ö

Was soll, was darf in einer Hausordnung stehen?

Eine Hausordnung gibt es in den meisten Mietshäusern mit mehreren Mietparteien. Auch bei Wohnungseigentümergemeinschaften ist sie üblich. Die Hausordnung regelt Dinge des täglichen Lebens: Ruhezeiten, Treppenhausreinigung oder die Benutzung des Waschkellers. Manchmal regelt sie jedoch auch, dass weibliche Mieter nach 22 Uhr keine Herrenbesuche erhalten dürfen, dass das Rauchen in allen Wohnungen verboten ist und dass die Erdgeschossmieter im Winter allein (!) für das Schneeräumen der 200 Meter langen Zufahrt verantwortlich sind. Ein Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht kann Ihnen im Zweifelsfall sagen, was zulässig ist und woran Sie sich nicht halten müssen.

Die Hausordnung ist ein Teil des Mietvertrags

Bei einem Mietvertrag müssen beide Seiten wissen, worauf sie sich einlassen. Eine einseitig vom Vermieter erlassene Hausordnung kann keine Pflichten des Mieters begründen - zumindest nicht über das hinaus, was er sowieso aufgrund von Mietvertrag oder Gesetz beachten muss. Meist wird daher die Hausordnung zum Bestandteil des Mietvertrages gemacht. Dazu müssen Sie als Mieter beim Abschluss des Vertrages vom Inhalt der Hausordnung Kenntnis nehmen. Oft wird dies durch eine Unterschrift unter der Hausordnung bestätigt. Wichtig: Es reicht nicht aus, wenn Ihr Vermieter Ihnen die Hausordnung zwei Wochen nach Vertragsabschluss zusendet oder wenn sie im Treppenhaus aushängt. Ein nachträgliches Ändern der Hausordnung durch den Vermieter ist möglich, dem Mieter dürfen dadurch aber keine neuen Pflichten auferlegt werden.

Inhalt

Häufig findet man in Hausordnungen Regelungen über:
  • Kehrwoche / Treppenhausreinigung,
  • Gehwegreinigung, Schneeschippen im Winter,
  • Vermeidung von Lärm / Ruhezeiten,
  • Rücksichtnahme beim Musizieren und Musikhören,
  • Nutzung von Gemeinschaftsräumen / Waschküche / Trockenraum / Fahrradkeller,
  • Nutzung gemeinschaftlicher Gartenanlagen,
  • Rauchverbot im Treppenhaus,
  • Brandschutz,
  • Haustiere.

Welche Regeln in einer Hausordnung sind zulässig?

Die Hausordnung muss im Rahmen des Angemessenen bleiben. Auch das Gleichbehandlungsgebot ist zu beachten. Soll eine Partei unverhältnismäßig viele Reinigungspflichten übernehmen, ist dies unzulässig. Der Vermieter darf keine Regelungen treffen, die allzu sehr in die Persönlichkeitsrechte des Einzelnen eingreifen - dies wäre zum Beispiel beim Verbot des Herrenbesuchs nach 22 Uhr oder beim Rauchverbot innerhalb Ihrer Wohnung der Fall. Absolute Verbote sind unwirksam - so darf der Vermieter Ihnen nicht ausnahmslos jegliche Tierhaltung oder jedes Musizieren verbieten. Ebenso unwirksam ist ein Verbot, nachts zu Duschen. Das Mietrecht sieht so etwas als Teil der normalen Wohnnutzung der Mieträume an.

Warum die Hausordnung vom Anwalt prüfen lassen?

Die Hausordnung unterliegt dem Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Dieser Bereich ist im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt und enthält viele Vorschriften dazu, was in Vertragsbedingungen vereinbart werden darf und was nicht. Dazu gibt es eine Vielzahl an Gerichtsurteilen. Nicht in jedem Fall lässt sich auf Anhieb sagen, ob die Hausordnung wirksam zum Vertragsbestandteil geworden ist und ob ihre Regelungen wirksam sind. Beachten Sie eine wirksame Hausordnung nicht, droht Ihnen eine Abmahnung und schließlich womöglich die Kündigung. Ein im Mietrecht kompetenter Rechtsanwalt kann Ihnen hier helfen, die Wirksamkeit der Klauseln zu prüfen und sich gegen unberechtigte Abmahnungen Ihres Vermieters zur Wehr zu setzen.

Tipp

Lesen Sie Mietvertrag und Hausordnung gründlich durch, bevor Sie unterschreiben! Meist wird dies aus Zeitgründen unterlassen. Sie müssen aber mit den Klauseln, die Sie vereinbaren, später auch leben können - und gerade in der Hausordnung finden sich oft unerwartete "Kuriositäten".

zuletzt aktualisiert am 02.03.2017

Weiterführende Informationen zu Hausordnung

Anwalt Eigentumswohnung 28.10.2015
Ob als Traum von den eigenen vier Wänden oder als Kapitalanlage - über den Erwerb einer Eigentumswohnung denken viele nach. Was häufig nicht bedacht wird: Die Eigentumswohnung bedeutet nicht nur Freiheit und Selbstbestimmtheit, sondern sie bringt auch Pflichten mit sich. mehr ...

Anwalt Vermieter 08.03.2017
In Deutschland leben etwa 50 Millionen Menschen zur Miete, die als Mieter vom Gesetz unter einen besonderen Schutz gestellt werden. Das Gegenstück zum Mieter und "Leidtragender" des sozialen Mieterschutzes ist der Vermieter. mehr ...

Anwalt Kündigung Eigenbedarf
Mit einer Eigenbedarfskündigung kann ein Mietverhältnis effektiv beendet werden. Allerdings müssen Vermieter dabei verschiedene rechtliche Vorgaben beachten. Ins Auge gehen kann besonders ein vorgetäuschter Eigenbedarf. mehr ...

Anwalt Nebenkostenabrechnung 07.03.2017
Vermieter müssen ihren Mietern eine korrekte Nebenkostenabrechnung erstellen. Dabei sind viele Formalien zu beachten und bestimmte Mindestinhalte zu berücksichtigen. Viele Nebenkostenabrechnungen sind fehlerhaft. mehr ...

Anwalt Zwangsräumung 14.02.2017
Während sie für Mieter ein Alptraum ist, ist sie für Vermieter oft der letzte Schritt, um den Besitz an seiner Mietwohnung, seinen Geschäftsräumen oder seinem Grundstück wieder zu bekommen: Die Zwangsräumung. mehr ...

Anwalt Betriebskostenabrechnung 22.02.2017
Die Betriebskosten einer Mietwohnung werden oft auch als "zweite Miete" bezeichnet. Einmal im Jahr müssen Vermieter eine Betriebskostenabrechnung erstellen. Für diese gibt es bestimmte Regeln, und Fehler sind an der Tagesordnung. mehr ...

Anwalt Mietkaution Rückzahlung
Die Mietkaution ist eine Sicherheit, die der Mieter dem Vermieter stellt, falls am Ende des Mietverhältnisses noch Forderungen aus dem Mietvertrag offen sind. Sie wird vom Vermieter in Verwahrung genommen - allerdings zur Absicherung vor dem Insolvenzrisiko getrennt von seinem übrigen Vermögen. Mit der Rückgabe der Kaution mussten sich die Gerichte bereits oft beschäftigen - das deutsche Mietrecht regelt diese nicht eindeutig. mehr ...

Anwalt Mängelbeseitigung 23.02.2017
Schimmel an den Wänden, kaputte Heizung, undichte Fenster - in einer Mietwohnung sind viele Mängel möglich, die ihre Nutzbarkeit zum Wohnen beeinträchtigen oder die Gesundheit schädigen können. Wie, wann und von wem müssen solche Mängel beseitigt werden? mehr ...

Anwalt Mieterhöhung 16.02.2017
Eine Mieterhöhung zu erhalten, ist für Mieter eine schlechte Nachricht. Oft machen Vermieter jedoch bei der Mieterhöhung Fehler und der eingeplante höhere Mietzins bleibt aus. mehr ...

Anwalt Mietnomade 21.02.2017
Mit einem Mietnomaden machen die Medien gerne Schlagzeilen; für seinen Vermieter stellt ein wirklich ernstes Problem dar. Denn der jährliche Schaden, den Mietnomaden bei Vermietern verursachen, liegt in Deutschland schätzungsweise bei 200 Millionen Euro. Wie bekommen Vermieter einen Mietnomaden aus der Immobilie und wer zahlt die Zeche? mehr ...

Anwalt Kündigung Mietvertrag
Das deutsche Mietrecht enthält Regelungen, die den Mieter vor einem willkürlichen "Rausschmiss" schützen. Vermieter brauchen für eine Kündigung gute Gründe und müssen viele Formalien beachten. Auch die Kündigungsfristen sind für Mieter und Vermieter zum Teil unterschiedlich. mehr ...

Anwalt Mieter 09.03.2017
Rauchverbot, Schönheitsreparaturen oder der Kinderwagen im Hausflur - Streit zwischen Vermieter und Mieter ist ein Dauerbrenner vor deutschen Gerichten. Was muss man also als Mieter dulden und wogegen kann man sich wehren? mehr ...

Anwalt Mieter Kündigungsfrist
Im Mietrecht werden Mieter und Vermieter nicht gleich behandelt: Mieter profitieren seit einigen Jahren von einer einheitlichen dreimonatigen Kündigungsfrist. Es gibt jedoch einige Sonderfälle. mehr ...

Anwalt Mietverhältnis 16.03.2017
Wer nicht eine Eigentumswohnung oder ein Haus sein Eigen nennen kann, der wohnt zur Miete. Grundlage für das rechtliche Verhältnis zwischen Mieter und Vermieter ist der Mietvertrag, der das Mietverhältnis zwischen den Parteien begründet. mehr ...

Anwalt Kündigungsfrist 14.03.2017
Kündigungsfristen kommen in Verträgen zur Anwendung, die unbefristet vereinbart und in denen eine Leistung einer Gegenleistung gegenübersteht. Meistens gelten die gesetzlichen Kündigungsfristen - manchmal zählt aber auch was individuell vereinbart wurde. mehr ...

Anwalt Mieterschutz 06.03.2017
Das deutsche Mietrecht stellt den Mieterschutz stark in den Vordergrund. Kündigungen und Mieterhöhungen sind von vielen rechtlichen Voraussetzungen abhängig. Vermieter müssen eine Reihe von Formalien einhalten, sind aber bei weitem nicht "rechtelos" mehr ...

Anwalt Schönheitsreparaturen 22.02.2017
Die Schönheitsreparaturen an einer Mietwohnung sind eines der umstrittensten Themen im Mietrecht. Die Gerichte haben verschiedene Mietvertragsklauseln zur Pflicht des Mieters, Schönheitsreparaturen vorzunehmen, für unwirksam erklärt. Kommt es über dieses Thema zum Streit, sollte ein erfahrener Rechtsanwalt konsultiert werden, der sich auf das Mietrecht spezialisiert hat. mehr ...

Anwalt Mietwohnung 20.02.2017
Wer kein Haus oder Eigentumswohnung besitzt, wohnt meist in einer Mietwohnung. Die Mietwohnung ist eine abgetrennte Wohneinheit in einem Haus, die einem Mieter vom Vermieter bzw. Eigentümer mittels Mietvertrag zu Wohnzwecken überlassen wird. mehr ...

Anwalt Mietkosten 27.02.2017
Rund 50 Millionen Menschen leben in Deutschland zur Miete. Aber bezahlbarer Wohnraum wird zu einem immer größeren Problem - steigende Mietkosten machen gerade in den Großstädten Mietwohnungen fast unerschwinglich. mehr ...

Anwalt Mietwucher 21.02.2017
Sehr hohe Mieten in München, Berlin, Hamburg und Köln sorgen nur selten für Aufruhr. Denn wirklich etwas gegen hohe Mieten zu unternehmen, ist für Mieter auf der Suche nach einer Mietwohnung kaum möglich. Wann handelt es sich aber um Mietwucher? mehr ...

Rechtstipps zum Thema Hausordnung

Wohnungsmietvertrag – Tipps für Vermieter © Tiberius Gracchus - Fotolia.com
2015-05-19, Redaktion Anwalt-Suchservice (431 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Ein Mietvertrag ist schnell abgeschlossen – man nehme ein Muster aus dem Schreibwarengeschäft, fülle es nur teilweise aus, lasse Unzutreffendes stehen – und schon ist der Ärger vorprogrammiert. Hier einige Hinweise für Vermieter. ...

sternsternsternsternstern  4,2/5 (17 Bewertungen)
Autor: RA FAMuWR Dr. Michael Sommer, Meidert & Kollegen, Augsburg
Aus: Miet-Rechtsberater, Heft 04/2014
Rubrik: Miet- / WEG-Recht

Das Aufstellen und Betreiben von Waschmaschinen und Wäschetrockner gehört zumindest in Neubauten zum vertragsgemäßen Gebrauch der Mietsache. Hiervon können die Parteien jedoch vertraglich abweichen....

2013-05-23, Autor Anton Bernhard Hilbert (1696 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Die Hausordnung sieht vor, dass die Aufzugstüren für unsere animalischen Lieblinge geschlossen bleiben. Ist eine solch tierfeindliche Regelung überhaupt wirksam? Lesen Sie mehr. Ein Rechtstipp von Anton Bernhard Hilbert, Waldshut-Tiengen - ...

Dürfen Schuhe im Treppenhaus abgestellt werden? © Anwalt-Suchservice - Bu
2016-11-01 09:43:12.0, Redaktion Anwalt-Suchservice (268 mal gelesen)
Rubrik: Populäre Rechtsirrtümer

"Bitte nicht mit Schuhen in die Wohnung!" Ein Satz, den Besucher häufig bei Bekannten und Verwandten vor der Wohnungstür hören. Doch dürfen die Schuhe einfach im Treppenhaus abgestellt werden?...

2014-07-17, Autor Anton Bernhard Hilbert (676 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Der 13. Juni 2014 ist ein wichtiges Datum für private Vermieter. An diesem Tag ist das Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechte Richtlinie in Kraft getreten. Seither kann auch beim Abschluss oder bei Änderung von Mietverträgen ein Widerrufsrecht zu ...

Rechte und Pflichten von Mieter und Vermieter © underdogstudios - Fotolia.com
2015-02-24, Redaktion Anwalt-Suchservice (2571 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Beim Mietrecht handelt es sich um ein mitunter kompliziertes juristisches Konstrukt. Vielen Mietern, aber auch vielen Vermietern sind ihre Rechte und Pflichten oft nicht bewusst. Der folgende Artikel bietet deshalb eine Übersicht über die wichtigsten...

2009-10-03, Autor Marco Pape (4362 mal gelesen)
Rubrik: Baurecht

Weist die Mietwohnung Mängel auf, dann hat der Mieter zahlreiche Ansprüche gegen den Vermieter. Der nachfolgende Beitrag stellt diese Ansprüche und ihre Voraussetzungen im Überblick dar Weitere Infos unter ...

2008-04-10, PM IVD vom 02. April 2008 (581 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Die Situation kennen viele Mieter: Plötzlich liegt ein Schreiben im Briefkasten, das darüber informiert, dass die Wohnung oder das Haus an einen neuen Eigentümer verkauft worden ist. Die Befürchtungen vieler Mieter reichen dann von einer unnötigen...

2008-01-25, Autor Bernhard Müller (7846 mal gelesen)
Rubrik: Baurecht

Sollten Sie als Mieter renovieren oder nicht und wie bekommen Sie die Kaution zurück? In vielen Mietverträgen befindet sich eine Klausel, wonach der Mieter bei Beendigung des Mietverhältnisses die Wohnung renovieren muß. Der BGH hat viele dieser ...

weitere Rechtstipps in der Rubrik Mietrecht und Pachtrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Mietrecht und Pachtrecht