Ihren Anwalt für Arbeitsrecht in Oberhausen-Rheinhausen finden Sie hier

Setzen Sie zielgerichtet und kostengünstig Ihre Interessen durch - mit Anwälten für Arbeitsrecht die Kenntnisse der lokalen Gegebenheiten in Oberhausen-Rheinhausen haben.

mehr zum Thema Arbeitsrecht...

Anwälte für Arbeitsrecht in Oberhausen-Rheinhausen

Hauptstraße 57
68794 Oberhausen-Rheinhausen
Dr. iur. Martin Thome: Kompetenter Rechtsrat, zielorientierte Begleitung zum Thema Arbeitsrecht

Was Sie zur Suche nach einem Anwalt für Arbeitsrecht in Oberhausen-Rheinhausen wissen müssen

Sie suchen nach einem guten Anwalt für Arbeitsrecht in Oberhausen-Rheinhausen?

Jede Auseinandersetzung über das Arbeitsverhältnis kann ernste Folgen haben. Kommt es zu Problemen im Arbeitsverhältnis, ist schnelles Handeln wichtig. Mit dem Anwalt-Suchservice können Sie ganz einfach ein Beratungsgespräch vereinbaren - mit dem Arbeitsrechts-Anwalt Ihrer Wahl!

Mobbing sorgt in so manchem Betrieb für ein schlechtes Klima.

Darunter versteht man ein systematisches Anfeinden und Schikanieren durch Kollegen oder Vorgesetzte. Der Arbeitgeber muss seine Beschäftigten im Rahmen seiner arbeitsrechtlichen Fürsorgepflicht davor schützen. Ignoriert er das Problem, riskiert er eine Klage auf Schmerzensgeld. Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz erlaubt Arbeitnehmern, sich über Schikanen zu beschweren. Wie sie sich am besten verhalten, erfahren Sie von einem erfahrenen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Oberhausen-Rheinhausen.

Wurde Ihnen gekündigt oder befürchten Sie eine arbeitsrechtliche Kündigung?

Umstrukturierungen und Sparmaßnahmen führen zu vielen betriebsbedingten Entlassungen. Aber auch bei Vorliegen eines wichtigen Grundes kann der Chef das Arbeitsverhältnis beenden. Der Chef muss dabei jedoch allerhand Formalien beachten – sonst ist dieser Schritt unwirksam. Eine Klage lohnt sich in vielen Fällen. Beauftragen Sie mit der Klageerhebung einen erfahrenen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Oberhausen-Rheinhausen.

Arbeitsrecht: Haben Beschäftigte Anspruch auf eine Abfindung?

Eine Extrazahlung zum Vertragsende ist oft Verhandlungssache. Ein Anspruch kann sich aus einer Vereinbarung im Arbeitsvertrag oder Tarifvertrag ergeben. Nicht selten kommt es vor Gericht zu einem Vergleich mit einer Geldzahlung. Die Höhe des Betrages wird nach unterschiedlichen Formeln berechnet – manchmal beträgt sie ein halbes Monatsgehalt pro Arbeitsjahr. Die Verhandlungen mit dem Arbeitgeber sollte ein erfahrener Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Oberhausen-Rheinhausen führen.

Hat Ihr Arbeitgeber Sie abgemahnt?

Dies darf nur ein Verhalten betreffen, das Sie selbst auch kontrollieren können. Ein Grund kann zum Beispiel die Nutzung des Diensthandys für Privatgespräche sein. Die Anhörung des Arbeitnehmers ist Voraussetzung für einen Vermerk in der Personalakte. Ändern Sie Ihr Verhalten nicht, wird Ihr Arbeitsverhältnis vielleicht schneller enden, als Ihnen lieb ist. Mit dem richtigen Anwalt für Arbeitsrecht in Oberhausen-Rheinhausen an Ihrer Seite können Sie sich gegen Vorwürfe des Chefs verteidigen!

Der Anwalt-Suchservice hilft Ihnen bei der Suche nach einem kompetenten Rechtsbeistand im Arbeitsrecht.

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht der in Oberhausen-Rheinhausen tätigen Rechtsanwälte für Arbeitsrecht. Unsere Kanzleiprofile enthalten nützliche Informationen über Tätigkeitsschwerpunkte und die Arbeit der Anwälte. Über unser Kontaktformular können Sie einem der Rechtsanwälte eine Nachricht schicken. Eine Anfrage über das Kontaktformular zu versenden, ist kostenlos und unverbindlich. Sie erhalten dann vom ausgesuchten Anwalt in Oberhausen-Rheinhausen umgehend eine telefonische Rückmeldung zu Ihrer Anfrage.

Rechtsuchende, die nach einem Anwalt für Arbeitsrecht in Oberhausen-Rheinhausen gesucht haben, interessierten sich insbesondere für die nachfolgend aufgeführten Themen: Altersteilzeit, Arbeitnehmererfinderrecht, Arbeitnehmerüberlassungsrecht, Arbeitsförderung, Arbeitsverhältnis, Bereitschaftsdienst, Betriebliche Altersversorgung, Betriebsverfassungsrecht, Eingliederungszuschuss, Erwerbsminderung, Kurzarbeit, Mindestlohn, Minijob, Mutterschutzrecht, Sozialplan, Vorstellungsgespräch.