Anwalt Medienrecht Tostedt - jetzt hier finden

Bei allen Rechtsfragen und juristischen Problemen finden Sie in Tostedt kompetente Rechtsanwälte für Medienrecht. Weitere allgemeine Informationen zum Medienrecht lesen Sie hier.

mehr lesen...

Übersicht unserer Rechtsanwälte für Medienrecht in der Nähe Ihres Standorts (Tostedt)

Hinweis: Es werden auch Rechtsanwälte für Medienrecht aus der Umgebung von Tostedt angezeigt.

Entfernung: 33.366431496995745 km

Karin Scheel-Pötzl: Gut beraten bei Rechtsfragen und Problemen im Bereich Medienrecht

Kartenansicht der Teilnehmer in Tostedt


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Anwalt Medienrecht Tostedt

Sie suchen einen Rechtsanwalt in Tostedt für Medienrecht ? Bei uns finden Sie kompetente Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen in Tostedt für Ihre rechtlichen Fragen im Medienrecht.

Sie erhalten Hilfe und Beratung in allen Bereichen rund um das Medienrecht beispielsweise Filmrecht, Presserecht, Rundfunkrecht, Telekommunikationsrecht, Verlagsrecht und Themen wie Abmahnwahn, Recht am eigenen Bild, Tatsachenbehauptung, Richtigstellung, Titelschutz, Unterlassungsanspruch, tendenziöse Berichterstattung sowie bei allen weiteren rechtlichen Problemen mit medienrechtlichem Bezug.

Mit der Anwaltssuche des Anwalt-Suchservice finden Sie in Tostedt sofort einen geeigneten Rechtsanwalt, der Sie persönlich, schnell & kompetent beraten kann. Nehmen Sie jetzt unverbindlich Kontakt auf.

Rechtstipps zum Thema Medienrecht

2013-02-11, Autor Georg Josef Uphoff (974 mal gelesen)
Rubrik: Medienrecht

das Amtsgericht München hat einen Schadensersatzanspruch aus Verletzung am eigenen Bild zuerkannnt, obwohl das Gesicht der Klägerin verpixelt war, aber die Klägerin dennoch nachträglich erkannt wurde. ...

sternsternsternsternstern  4,3/5 (14 Bewertungen)
Autor: RA Dr. Yvonne Kleinke, Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht, BEZZENBERGER Rechtsanwälte, Berlin
Aus: IP-Rechtsberater, Heft 03/2015
Rubrik: Urheber- / Medienrecht

Wenn eine Verdachtsberichterstattung ursprünglich zulässig war, später jedoch der Verdacht ausgeräumt wurde, besteht kein Anspruch des Betroffenen auf Abdruck einer Richtigstellung, sondern nur auf Veröffentlichung eines Nachtrags, dass nach Klärung...

2012-04-04, Autor Sophia Teresa Dretzki (1153 mal gelesen)
Rubrik: Medienrecht

Nicht selten kommt es vor, dass über Prominente, aber auch Privatpersonen und Unternehmen knapp an der Wahrheit vorbei berichtet wird. Dies muss der Betroffene nicht hinnehmen. Das allgemeine Persönlichkeitsrecht gewährt dem Einzelnen das Recht, ...

2008-03-20, BFH Az.: I R 42/06 (76 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Sponsorengelder, die ein gemeinnütziger Sportverein erhält, sind körperschaftsteuerpflichtig, wenn der Verein dem Sponsor im Gegenzug das Recht einräumt, in der Vereinszeitung Werbeanzeigen zu schalten, einschlägige sponsorbezogene Themen...

2014-02-06, Autor Tim Geißler (556 mal gelesen)
Rubrik: IT-Recht

Das Landgericht Köln hat konkretisiert, wie das Urheberbenennungsrecht bei Bildern im Internet zu beachten ist. Wer als (Hobby-)Fotograf seine Bilder auf Seiten wie pixelio.de hochlädt, wird sich mit den rechtlichen Rahmenbedingungen auskennen: Möchte ...

2016-05-13, Autor David Geßner (341 mal gelesen)
Rubrik: Gewerblicher Rechtsschutz

Das Internet als Kommunikationsmittel Nr. 1 ist vielfältig und unüberschaubar zugleich. Tagtäglich werden Millionen von Informationen in Text- und Bildform verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht. Vielfach wird jedoch bei der Verwendung fremder ...

2013-12-05, Oberlandesgericht Hamm (3 U 71/13) (80 mal gelesen)
Rubrik: IT-Recht

Das öffentliche Informationsinteresse kann eine identifizierende Berichterstattung über einen Verkehrsunfall mit fahrlässiger Tötung durch auf YouTube hochgeladene Videos rechtfertigen. Dem Betroffenen steht dann kein Löschungsanspruch gegen den...

2011-01-18, Autor Amrei Viola Wienen (3776 mal gelesen)
Rubrik: IT-Recht

575.800 Abmahnungen wurden 2010 wegen Filesharings verschickt - das sind 28, 2 Prozent mehr als 2009: Das zeigt die aktuelle Abmanstudie des Vereins zur Hilfe und Unterstützung gegen den Abmahnwahn e.V. und der Initiative Abmahnwahn Dreipage, der ...

weitere Rechtstipps in der Rubrik Medienrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Medienrecht