Ihren Anwalt für Düsseldorfer Tabelle hier finden


Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Die Düsseldorfer Tabelle ist ein Hilfsmittel zur Unterhaltsberechnung nach einer Trennung bzw. Scheidung. Sie wurde am Oberlandesgericht Düsseldorf entwickelt, ist also kein Gesetz, aber von den deutschen Gerichten weithin anerkannt.

Filtern nach Orten

Streit um den Unterhalt: die Düsseldorfer Tabelle hilft

Die am Oberlandesgericht Düsseldorf ausgearbeitete Tabelle ist ein Hilfsmittel, um den Unterhaltsbedarf zu berechnen. Besonders wichtig ist sie für die Berechnung des Kindesunterhalts.

Was ist die Düsseldorfer Tabelle?

Für Kinder ist die Trennung der Eltern eine riesige Belastung - oft kommen noch finanzielle Engpässe des Elternteils dazu, der nun die Kinder erzieht oder sogar für beide Elternteile. Sind Sie in einer solchen Situation, sollten Sie wissen, was die Düsseldorfer Tabelle ist - denn diese bietet wichtige Hilfen bei der Unterhaltsberechnung. Voraussetzung dafür, dass Sie bzw. Ihr Kind Unterhalt bekommen, ist zuerst der gesetzliche Unterhaltsanspruch. Dann kommt die erste wirkliche Hürde: Der Unterhaltspflichtige muss leistungsfähig sein. Schließlich soll er nicht am Ende selbst auf staatliche Hilfe angewiesen sein. In der Düsseldorfer Tabelle finden Sie auch Hinweise zum Thema Selbstbehalt bei einigen Unterhaltsarten.

Was wird mit Hilfe der Düsseldorfer Tabelle errechnet?

Die verschiedenen Unterhaltsarten werden unterschiedlich berechnet. Je nachdem, ob es bei Ihnen um Trennungsunterhalt, nachehelichen Unterhalt, Kindesunterhalt oder Elternunterhalt geht, kommen andere Berechnungsmethoden zur Anwendung. Ein Rechtsanwalt für Familienrecht kennt alle Varianten. Soll z.B. für Ihre Kinder der Unterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle berechnet werden, ist das Nettoeinkommen des Schuldners entscheidend. Auch gilt: Je älter das Kind, desto höher der Unterhalt. Aber: Die Tabelle zeigt nicht einfach an, was "zu zahlen" ist. Sie zeigt den Unterhaltsbedarf Ihres Kindes. Der Zahlbetrag richtet sich nach weiteren Regeln. Haben Sie mehr als zwei Kinder, können Ab- und Zuschläge vorgenommen werden, oder es findet eine Herabstufung in der Tabelle statt. Und auch der geschiedene Ehepartner hat natürlich einen Unterhaltsanspruch - obwohl die Kinder vorgehen. Ein Rechtsanwalt kann Ihnen als Schuldner helfen, Ihre Forderungen richtig zu berechnen oder unberechtigte Forderungen abzuwehren - damit Ihr Ex-Partner Sie nicht "über den Tisch zieht" und Ihre Kinder ausreichend versorgt sind.

Was kann ich von der Düsseldorfer Tabelle abziehen?

Auch bei der Berechnung des Einkommens lauern Fallen, die Ihr Anwalt berücksichtigen wird. Denn hier ist nicht einfach das Gehalt des Schuldners einzusetzen. Berufsbedingte Aufwendungen (z.B. Fahrtkosten, Werkzeug beim selbstständigen Handwerker) müssen abgezogen werden, ebenso wie bestimmte Schulden. Dann gibt es noch den Selbstbehalt. Dieser beträgt bei Berufstätigen gegenüber Kindern 1.000 Euro im Monat einschließlich 360 Euro für Unterkunft und Heizung. Dieser Betrag kann hochgesetzt werden, wenn er unrealistisch ist. Denn für 360 Euro warm wird man in kaum einer deutschen Großstadt heute noch eine Wohnung finden.

Was wird mit der Düsseldorfer Tabelle noch berechnet?

Sind Ihre Eltern pflegebedürftig und können die Kosten nicht alleine tragen? Dann springt zwar das Sozialamt ein, holt sich das Geld aber bald zurück - von Ihnen. Auch für diesen sogenannten Elternunterhalt hält die Düsseldorfer Tabelle Berechnungshilfen bereit. Hier liegt der Selbstbehalt bei 1.600 Euro zuzüglich der Hälfte des darüber hinaus gehenden Einkommens, abzüglich eines Abschlags für die Vorteile des Zusammenlebens von Ehegatten, zuzüglich mindestens 1.280 Euro für Ihren Ehepartner (dieser Betrag wird jeweils den ehelichen Lebensverhältnissen angepasst). Auch hier kann Ihr Anwalt Ihnen bei der Berechnung helfen. Gegenüber dem Sozialamt sind im Ernstfall gute Argumente und harte Zahlen gefragt.

Tipp: Belege aufheben!

Das "lästige" Aufheben von Belegen zahlt sich gerade im Unterhaltsrecht aus - denn womöglich haben Sie Kosten, die zu Ihren Gunsten angerechnet werden können. Also: Im Zweifelsfall lieber mehr Mühe für die Zettelsuche aufwenden als am Ende weniger Geld auf dem Konto! Die Berechnungsverfahren für den Unterhalt bergen jede Menge Fallstricke. Ein im Familienrecht erfahrener Rechtsanwalt kann Ihnen helfen, die richtigen Beträge zu berechnen und jahrelange Folgestreitigkeiten zu vermeiden.

zuletzt aktualisiert am 04.05.2017

Weiterführende Informationen zu Düsseldorfer Tabelle

Anwalt Kindesunterhalt 13.02.2017
Eltern haben gegenüber ihren Kindern eine Unterhaltspflicht. Diese bezieht sich auf minderjährige und - unter bestimmten Voraussetzungen - auch auf volljährige Kinder. Die Einzelheiten regelt das Familienrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches. mehr ...

Anwalt Unterhalt 28.04.2017
Anspruch auf Unterhalt haben Getrenntlebende nicht per se, sondern nur bei einer nachgewiesenen Bedürftigkeit. Davon ausgenommen sind Unterhaltsansprüche für die gemeinsamen Kinder. Im Normalfall muss der Expartner zahlen, bei dem die Kinder nicht mehr leben. Es ist auch möglich, den Kindesunterhalt aufzuteilen. mehr ...

Anwalt Nutzungsausfallentschädigung 23.05.2017
Zum Beispiel nach einem Unfall ist die Nutzungsausfallentschädigung oft eine interessante Alternative zu Reparatur oder zum Mietwagen. Aber was ist die Nutzungsausfallentschädigung, wann kommt sie in Betracht und an welche Voraussetzungen ist sie geknüpft? mehr ...

Anwalt Entschädigung für Reisende 04.11.2015
Wenn der Urlaub oder die Geschäftsreise zum Albtraum wird, stellt sich immer die Frage nach einer angemessenen Entschädigung. Beim Reisen kann sehr viel schiefgehen. Deshalb gibt es unterschiedliche Möglichkeiten zur Entschädigung für Reisen. mehr ...

Anwalt Adoption 27.04.2017
Eine Adoption hat viele Chancen - für das adoptierte Kind wie auch Eltern, die sich ein (weiteres) Kind wünschen. Rechtlich heißt adoptieren viel Behördenkram bewältigen und Infos zu sammeln. Oder wussten Sie etwa, dass es bei der Adoption eine Probezeit gibt? mehr ...

Anwalt Vaterschaftsrecht 15.03.2017
Das Vaterschaftsrecht ist ein Teil des Familienrechts und im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) festgeschrieben. Das Vaterschaftsrecht setzt sich aus den Regelungen zusammen, die definieren, wer rechtlicher Vater eines Kindes ist - und wie diesbezügliche Streitigkeiten beendet werden können. mehr ...

Anwalt Kindschaftsrecht 14.03.2017
Das Kindschaftsrecht ist das Recht, das sich in jeder Beziehung mit den rechtlichen Aspekten von Elternschaft und Kind, aber auch mit Rechtsverhältnisse zwischen Eltern und Kind(ern) befasst. Es ist im Wesentlichen im Zivilrecht - dort im BGB (Familienrecht) angesiedelt. mehr ...

Anwalt Gemeinsames Sorgerecht 11.05.2017
Die elterliche Sorge definiert Rechte und Pflichten von Eltern gegenüber ihrem Kind. Bei verheirateten Paaren ist das Sorgerecht automatisch gemeinsam gegeben, bei unverheirateten oder getrennten Paaren kann über sie nach Aufforderung gerichtlich entschieden werden. mehr ...

Anwalt Unterhaltspflicht 16.02.2017
Sie sorgt immer wieder für Streit, vor allem nach einer Trennung oder Scheidung: Die Unterhaltspflicht. Wer schuldet wem in welcher Höhe und für welchen Zeitraum Unterhalt? Darüber entscheiden die gesetzlichen Regeln zur Unterhaltspflicht. mehr ...

Anwalt Aufenthaltsbestimmungsrecht 13.03.2017
Wer dieses Recht innehat, darf bestimmen, wo sich eine andere Person aufhält. Das Familienrecht enthält Bestimmungen zum Aufenthaltsbestimmungsrecht der Eltern gegenüber minderjährigen Kindern. mehr ...

Anwalt Berliner Testament 22.05.2017
Ein Berliner Testament ist ein besonderes Testament für Ehegatten. Mit Hilfe dieses gesetzlich geregelten Testamentsmodells können sich die Ehepartner gegenseitig als Erben einsetzen. Beim Berliner Testament erbt der eine Ehegatte vom anderen, erst beim Ableben des zweiten sind die Kinder bzw. die sonstigen Erben am Zug. mehr ...

Anwalt Vaterschaftsanfechtung 02.03.2017
Grundsätzlich wird vermutet, dass der rechtliche Vater auch der biologische Vater ist. Soll die Vermutung bestritten werden, kommt eine Vaterschaftsanfechtung in Betracht. Die Anfechtung ist eine Klage vor dem Familiengericht. Derjenige, der die Vaterschaft anficht, möchte festgestellt haben, dass er nicht Vater des Kindes ist. Ist er es tatsächlich nicht, wird das Vater-Kind-Verhältnis aufgehoben. mehr ...

Anwalt Umgangsrecht 03.04.2017
Das Umgangsrecht ist kein Rechtsgebiet. Das Umgangsrecht gibt demjenigen Elternteil die Möglichkeit, seine Kinder regelmäßig zu sehen und zu sprechen, auch wenn er nicht mehr mit ihnen zusammen wohnt. mehr ...

Anwalt Besuchsrecht 30.01.2017
Leben nach einer Scheidung oder Trennung die Kinder bei einem Elternteil, hat der andere in der Regel ein Besuchsrecht. Er oder sie darf die Kinder in festgelegten Abständen und zu bestimmten Zeiten sehen und etwa mit ihnen unternehmen. Das Besuchsrecht wird auch als Umgangsrecht bezeichnet. mehr ...

Anwalt Unterhaltsberechnung 28.04.2017
Die Unterhaltsberechnung ist eine komplexe Materie, denn jeder Unterhaltsanspruch folgt seinen eigenen Regeln. Zu differenzieren ist insbesondere zwischen den am häufigsten vorkommenden Unterhaltszahlungen für ein Kind (Kindesunterhalt) und für Ehegatten (Ehegattenunterhalt). mehr ...

Anwalt Unterhaltsrecht 14.03.2017
Im Unterhaltsrecht werden Ansprüche auf regelmäßige Zahlungen geregelt, die eine andere Person zur Deckung von deren Lebensbedarf benötigt. Das Unterhaltsrecht gehört zum Familierecht. Allerdings ist die Höhe der Unterhaltsleistung eine sehr individuelle Sache. mehr ...

Anwalt Ehegattenunterhalt 09.03.2017
Ehegattenunterhalt gibt es nicht immer. Denn seit einigen Jahren gibt es im Unterhaltsrecht den Grundsatz der Eigenverantwortung. Trotzdem können Ehegatten insbesondere nach der Scheidung einen Unterhaltsanspruch gegen ihren Ex-Partner haben. mehr ...

Anwalt Unterhaltszahlung 20.02.2017
Das Unterhaltsrecht kennt viele unterschiedliche Formen von Unterhalt, z.B. den nachehelichen Unterhalt, den Trennungsunterhalt, den Kindesunterhalt oder den Elternunterhalt. Alle Formen des Unterhalts haben eines gemeinsam: Sie führen zum Anspruch auf Unterhaltszahlung. mehr ...

Anwalt Alimente 20.03.2017
Mit Alimenten ist in der Regel derjenige Unterhalt gemeint, der nach einer Trennung oder Scheidung für die Kinder bezahlt werden muss. Übrigens erbringen beide Elterteile Unterhaltsleistungen, der eine in Geldleistungen, der andere in Form von Betreuung und Versorgung. Rechtlich betrachtet sind beide Unterhaltsarten gleich viel "wert". mehr ...

Anwalt Trennungsvereinbarung 27.02.2017
Eine Trennungsvereinbarung ist eine vertragliche Gestaltungsmöglichkeit des Eherechts und beinhaltet Regelungen für Zeiträume des Getrenntlebens der Eheleute. Abhängig vom Inhalt nennt man sie auch Scheidungsfolgenvereinbarung oder Ehevertrag. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Düsseldorfer Tabelle

Neues Jahr, neues Recht: Was ändert sich 2017? © Marco2811 - Fotolia.com
2017-01-02 23:55:11.0, Redaktion Anwalt-Suchservice (193 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Auch im Jahr 2017 gibt es wieder einige wichtige Gesetzesänderungen. Betroffen sind dabei besonders das Arbeitsrecht und das Sozialrecht. In einigen Bereichen gibt es mehr Geld vom Staat. Einige Änderungen betreffen aber auch Verkehrsteilnehmer. ...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (21 Bewertungen)
Die Düsseldorfer Tabelle – Handwerkszeug für die Unterhaltsberechnung © DOC RABE Media - Fotolia.com
2015-02-11, Redaktion Anwalt-Suchservice (967 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Die Düsseldorfer Tabelle wurde von Richtern entwickelt, um die Berechnung des Unterhalts zu erleichtern. Hauptsächlich dient sie der Berechnung des Kindesunterhalts. ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (14 Bewertungen)
2014-01-24, Autor Kay P. Rodegra (672 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

www.würzburger-tabelle.de Hier finden Urlauber und Reiseunternehmen div. Urteile zum Reiserecht auf Kreuzfahrten. www.würzburger-tabelle.de Hochsee- und Flusskreuzfahrten erfreuen sich stetig wachsender Beliebtheit. Jedes Jahr werden neue ...

sternsternsternsternstern  5,0/5 (306 Bewertungen)
2010-05-18, Autor Mark Pilz (4005 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Hier erhalten Sie einen kurzen Überblick über die Grundzüge des Kindesunterhaltes. Kindesunterhalt – Eine Einführung Das Unterhaltsrecht ist eine äußerst komplexe Materie, die sich nicht in wenigen Worten beschreiben läßt. In vielen Fachbüchern ...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (18 Bewertungen)
2016-12-08, Autor Helicia H. Herman (156 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Fragen zur Düsseldorfer Tabelle, u.a. im Hinblick auf erweiterte Umgangsmodelle Minderjährige Kinder leiten ihre Lebensstellung vom Einkommen ihrer Eltern ab. Hat das Kind seinen Lebensmittelpunkt vorwiegend bei einem Elternteil, leistet dieser ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (12 Bewertungen)
2014-12-08, Autor Joachim Cäsar-Preller (756 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Die neue Düsseldorfer Tabelle 2015 liegt vor. In der NRW-Hauptstadt Düsseldorf wird alle zwei Jahre Familienrechtsgeschichte geschrieben: Der OLG-Standort ist Verkünder der nach ihm benannten „Düsseldorfer Tabelle“. Das Gericht schmückt ...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (38 Bewertungen)
2009-01-06, Autor Andreas Jäger (2904 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Unterm Strich mehr Geld für die Kinder! Der Begriff „Unterhaltszahlung“ ist mit dem Stichwort „Düsseldorfer Tabelle“ untrennbar verbunden, denn die Düsseldorfer Tabelle ist bundesweit die Richtschnur für die Berechnung der Unterhaltsätze von ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (7 Bewertungen)
2007-12-29, Autor Ernst Andreas Kolb (5151 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Zum 01.01.2016 ist eine aktualisierte Fassung der Düsseldorfer Tabelle in Kraft getreten, Kindesunterhaltsansprüche sind gestiegen. Die Düsseldorfer Tabelle dient der Schematisierung von Kindesunterhaltsansprüchen. Unterhaltspflichtige ...

sternsternsternsternstern  3,5/5 (2 Bewertungen)
Autor: RiOLG Volker Bißmaier, Stuttgart
Aus: Familien-Rechtsberater, Heft 05/2012
Rubrik: Familienrecht

Bei besonders guten wirtschaftlichen Verhältnissen des Unterhaltsschuldners kann ein konkreter Bedarf des unterhaltsberechtigten Kindes oberhalb der 10. Stufe der Düsseldorfer Tabelle bemessen werden. Hierbei ist zu klären, welche Bedarfsbereiche...

2014-10-17, Redaktion Anwalt-Suchservice (591 mal gelesen)
Rubrik: Familienrecht

Auch volljährige Kinder können noch einen Unterhaltsanspruch gegen ihre Eltern haben. Dieser Anspruch ist nicht auf den Scheidungsfall begrenzt. Sogar die Finanzierung einer Ausbildung ist für die Eltern Pflicht. ...

weitere Rechtstipps in der Rubrik Familienrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Familienrecht

Suchen Sie hier mit einem

Rechtsthema, z.B.: Kündigung, Scheidung...
Rechtsgebiet, z.B. Arbeitsrecht, Mietrecht...
Qualifikation, z.B. Fachanwalt für...
Name, z.B. Max Mustermann

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Rechtsanwälte für Düsseldorfer Tabelle
Mit Postleitzahl suchen
Heilbronner Straße 13
10779 Berlin
Kampstraße 4a
44137 Dortmund
Ludwigstraße 23
97070 Würzburg
Streitstraße 80
13587 Berlin
Untere Redersgasse 1
97199 Ochsenfurt
Guerickstraße 1
93053 Regensburg
Weiherhof 1
72348 Rosenfeld
Reichsstädter Straße 22
73430 Aalen
Herforder Straße 11
32657 Lemgo
Cäcilienstraße 3
40597 Düsseldorf

Mit Postleitzahl suchen
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK