Anwalt Haftbefehl

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Die Freiheit eines Menschen ist in der Bundesrepublik Deutschland grundgesetzlich geschützt, weshalb in dieses Grundrecht nur unter engen Voraussetzungen eingegriffen werden darf, beispielsweise mittels eines Haftbefehls. Ein Haftbefehl ist die schriftliche Anordnung durch ein staatliches Organ, einen Menschen in Haft zu nehmen. Unter Umständen kann ein Haftbefehl mündlich ausgesprochen werden.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z

Haftbefehl im Strafrecht, im Zivilrecht und im Verwaltungsrecht

Die unterschiedlichen Arten eines Haftbefehls

Der Haftbefehl ist die schriftliche Anordnung einer staatlichen Stelle, einen Menschen in Haft zu nehmen. Weil die Haft und damit der Haftbefehl ein schwerwiegender Eingriff in die persönlicher Freiheit ist, muss ein Haftbefehl grundsätzlich Schriftform haben. Unter bestimmten Umständen ist aber auch ein mündlicher Haftbefehl möglich.

Haftbefehle sollen vor allem den ordnungsgemäßen Ablauf von Strafverfahren sichern und dafür sorgen, dass Straftäter sich nicht ins Ausland absetzen, um sich einem Strafverfahren zu entziehen. Das Strafprozessrecht kennt deswegen eine Reihe von Haftbefehlen, wie z. B. den Unterbringungsbefehl, den Haftbefehl in der Hauptverhandlung, den Sicherungshaftbefehl, den Vollstreckungshaftbefehl und den internationalen Haftbefehl.

Der wichtigste Fall in der Praxis ist der Untersuchungshaftbefehl. Mit diesem Haftbefehl können potenzielle Straftäter während eines Ermittlungsverfahrens und vor einer Verurteilung in Haft genommen werden. Ohne Haftgrund wird allerdings kein Untersuchungshaftbefehl ausgestellt. Haftgründe sind z. B. bestehende Fluchtgefahr, Verdunklungsgefahr oder Wiederholungsgefahr. Daran wird der Zweck der Untersuchungshaft deutlich: Es geht darum zu verhindern, dass sich ein potenzieller Straftäter ins Ausland absetzt, die Strafverfolgung stört oder erneut Straftaten begeht.

Soll ein Haftbefehl nicht vollzogen werden - also die Person doch nicht in Haft genommen werden - kann ein Haftbefehl z. B. unter Auflagen (z. B. regelmäßige Meldung bei der zuständigen Polizeibehörde) außer Vollzug gesetzt werden.

Der Haftbefehl außerhalb des Strafprozessrechts



Aber auch im Zivilrecht, im Verwaltungsrecht oder in besonderen Verwaltungsverfahren (z.B. Abgabenordnung, Finanzgerichtsordnung, Sozialgerichtsgesetz) spielt der Haftbefehl eine Rolle.

Vor allem im Zivilprozess kann der Haftbefehl wichtig werden, wenn es darum geht, die Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung (früher: Offenbarungseid) zu erzwingen: Ist eine Zwangsvollstreckung gegen eine Person nicht erfolgreich, kann gegen diese Person (Schuldner) ein Haftbefehl erlassen werden. Der Schuldner kann in Haft genommen werden, bis er eine eidesstattliche Versicherung abgegeben hat. Derartige Haftbefehle kommen aber in der Praxis nur selten vor, in den meisten Fällen genügt schon die bloße Androhung der Haft, um das gewünschte Ziel zu erreichen.

Im Verwaltungsrecht ist im Ausländerrecht vor allem der Abschiebhaftbefehl relevant. Der Haftbefehl dient dazu Personen in Haft nehmen zu können, die abgeschoben werden sollen und sich andernfalls der Abschiebung im Zweifel entziehen würden.

Besonderer Tipp

Vor allem der Abschiebehaftbefehl verursacht oft rechtliche Auseinandersetzungen. Denn dieser Haftbefehl ist nur rechtens, wenn auch die Abschiebung an sich rechtmäßig ist.

Bestehen Zweifel an der Rechtmäßigkeit des Abschiebebescheides und steht ein Abschiebehaftbefehl im Raum, ist der Rat eines Rechtsanwaltes unerlässlich. Finden Sie den richtigen Rechtsanwalt für Ihr Problem mit dem Anwalt-Suchservice!

Weiterführende Informationen zu Haftbefehl

Anwalt Verhaftung
Eine Verhaftung ist rein rechtlich der Vollzug eines Haftbefehls und der Beginn der Haft. Ohne Haftbefehl kann also keine Verhaftung stattfinden. Nicht zu verwechseln ist die Verhaftung mit anderen Maßnahmen, wie beispielsweise der Festnahme oder der Verwahrung. mehr ...

Anwalt U Haft 30.09.2015
Der Begriff U-Haft ist eine Abkürzung und ist die Kurzform für den Begriff "Untersuchungshaft". Die Untersuchungshaft ist eine Maßnahme im Rahmen der Strafverfolgung, die dazu dient, die Ermittlung einer Straftat zu erleichtern oder überhaupt erst zu ermöglichen. mehr ...

Anwalt Personengesellschaften
Das Recht der Personengesellschaften befasst sich mit Rechtsfragen, die rund um die Gründung und den Betrieb einer Personengesellschaft entstehen können. Gemeinsam haben alle Personengesellschaften, dass die Gesellschafter - mit Ausnahmen! - grundsätzlich persönlich haften. mehr ...

Anwalt Ärztepfusch
Unter Ärztepfusch versteht man umgangssprachlich ärztliche Kunstfehler im Rahmen einer Behandlung, aber auch organisatorische Mängel in einer Praxis oder einem Krankenhaus oder die mangelhafte Aufklärung des Patienten. Derartige Arztfehler können zu einer Haftung des Arztes führen. Das Medizinrecht kennt viele mögliche Haftungsgrundlagen. mehr ...

Anwalt Haftpflichtrecht
Das Haftpflichtrecht beschäftigt sich mit Schadensersatzansprüchen, die sich aus Gesetz oder aus Vertrag ergeben können. Zum Haftpflichtrecht zählt z. B. das Recht um die Anwaltshaftpflicht, die Arzthaftpflicht, die Bau- und Architektenhaftpflicht, aber auch die Tierhalterhaftpflicht und Umwelthaftpflicht. mehr ...

Anwalt Gesellschaftsrecht 29.03.2016
Das Gesellschaftsrecht ist ein Untergebiet des Zivilrechts und beschäftigt sich mit den gesetzlichen Vorschriften über Personenvereinigungen, die auf Basis zivilrechtlicher Verträge gegründet werden. Dies umfasst Personen- und Kapitalgesellschaften. Eng verwandte Bereiche sind das Handelsrecht, das Konzernrecht und das Unternehmensrecht. mehr ...

Anwalt Stalking
Das absichtliche, wiederholte Verfolgen und Belästigen einer anderen Person, wodurch deren freie Lebensgestaltung beeinträchtigt wird, bezeichnet man als Stalking. Seit 2007 ist Stalking ein eigener Straftatbestand. mehr ...

Anwalt Staatshaftungsrecht
Im Zivilrecht ist die Haftung zwischen Privatleuten im BGB geregelt. Aber auch wenn Organe des Staates bzw. der Verwaltung ein "Missgeschick" passiert, muss dafür jemand haften: Es haftet der Staat. Die Basis dafür ist das Staatshaftungsrecht. mehr ...

Anwalt Versicherungsfall
Hat man eine Versicherung abgeschlossen - z. B. eine Sachversicherung wie die Privathaftpflichtversicherung - und kommt es zu einem Schaden, ist das ein Schadensfall. Aber nicht jeder Schadensfall ich auch ein Versicherungsfall. mehr ...

Anwalt Gefährdungshaftung 10.11.2015
Wer einen Schaden verursacht, muss diesen grundsätzlich ersetzen. Es gibt aber auch Fälle, in denen man einen Schaden ersetzen muss, obwohl man ihn nicht selbst verschuldet hat. Diese Haftung nennt man Gefährdungshaftung. mehr ...

Anwalt Abmahnschreiben 10.05.2016
Mit einem Abmahnschreiben drückt jemand gegenüber einem anderen aus, dass dieser sich nicht vertragstreu oder rechtmäßig verhält. Gerade im Umfeld des Internets stellt eine Abmahnung oft die allerletzte Aufforderung zu ordnungsgemäßem Verhalten dar, bevor juristische Konsequenzen eingeleitet werden. mehr ...

Anwalt Straftat 30.09.2015
Im Gegensatz zur Ordnungswidrigkeit ist die Straftat ein schweres Vergehen oder sogar ein Verbrechen. Aber wann spricht man von einer Straftat, wo ist sie geregelt und welche Konsequenzen drohen für eine Straftat? mehr ...

Anwalt Strafanzeige
Mit einer Strafanzeige teilt jemand der Polizei mit, dass seiner Meinung nach eine strafbare Handlung stattgefunden hat. Eine Anzeige kann sich auch gegen Unbekannt oder gegen die eigene Person richten. mehr ...

Anwalt Strafrecht 29.03.2016
Sanktionen oder Strafen des Staats stehen unter dem Vorbehalt des Gesetzes. Nur was in den Strafgesetzen niedergeschrieben ist, ist auch strafbar, weil Freiheitsstrafen, Geldstrafen oder Berufsverbote einen massiven Eingriff in die Grundrechte der Bürger darstellen. Das materielle Strafrecht regelt, was als Straftat eingestuft wird und welches Verhalten strafbar ist. mehr ...

Anwalt Opferschutzrecht
Das Opferschutzrecht umfasst die Rechte von Verletzten einer Straftat. Als Straftat kommen unter anderem in Betracht die fahrlässige Tötung, Körperverletzungen, Sexualdelikte oder auch Eigentumsdelikte bzw. Vermögensdelikte. Opfern einer Straftat stehen im Strafverfahren unterschiedliche Möglichkeiten zu, ihre eigenen Rechte geltend zu machen. mehr ...

Anwalt Nebenklage 30.09.2015
Die Nebenklage ist im Strafrecht ein wichtiges Instrument zum Opferschutz und ermöglicht es dem Opfer einer Straftat, aktiv auf das Strafverfahren einzuwirken, statt nur passiv als Zeuge daran teilzunehmen. mehr ...

Anwalt Internetstrafrecht
Das Internet ist Teil unseres Alltags. Auch die Kriminalität macht vor dem großen, weltumspannenden Netzwerk keinen Halt. Doch oft stellen das Internet und seine technische Errungenschaften besondere Anforderungen an die Strafverfolgungsbehörden. Ohne einen Anwalt sind Betroffene in einem Strafverfahren auf sich allein gestellt, eine Überprüfung der Arbeit der Strafverfolgungsbehörden kaum möglich. mehr ...

Anwalt Jugendstrafrecht
Jugend schützt vor Strafe nicht. Auch Jugendliche können straffällig werden. Für Jugendliche und Heranwachsende gilt allerdings das Strafrecht noch nicht in seiner vollen Härte. Das Jugendstrafrecht weist etliche Abweichungen von den Regelungen des Erwachsenenstrafrechts auf, um die Folgen einer Straftat in Bezug auf die Entwicklung eines Jugendlichen so klein wie möglich zu halten. Gerade deshalb sollte man sich um qualifizierten Rechtsrat kümmern, wenn Fragen des Jugendstrafrechts im Raum stehen. mehr ...

Anwalt Opfervertretung
Opfer einer Straftat haben die Möglichkeit, sich mit der Nebenklage einem Strafverfahren anzuschließen. Auch in Verfahren, in denen kein Zwang zur anwaltlichen Vertretung besteht, haben sie die Möglichkeit sich durch einen Rechtsanwalt im Verfahren vertreten zu lassen – sogenannte Opfervertretung. Eine Opfervertretung kommt außerdem in Betracht, wenn sich der Verletzte einer Straftat eines Zeugenbeistands bedienen oder bereits im Strafverfahren Schadensersatzansprüche und Schmerzensgeldansprüche geltend machen möchte (Adhäsionsverfahren). Eine weitere Möglichkeit der Opfervertretung ist die Geltendmachung von Ansprüchen nach dem Opferentschädigungsgesetz (OEG). mehr ...

Anwalt Führerscheinentzug 07.07.2016
Gemäß § 69 Strafgesetzbuch kann als Strafmaßnahme die Fahrerlaubnis entzogen werden. Die Entziehung der Fahrerlaubnis kennt man unter dem Begriff Führerscheinentzug. Der Führerschein wird bei einer Entziehung der Fahrerlaubnis als Dokument dauerhaft eingezogen und eine bereits erteilte Fahrerlaubnis geht dauerhaft verloren. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Haftbefehl

2014-01-03, Autor Alexandra Braun (706 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Kaum ein juristischer Laie kennt die Voraussetzungen eines Haftbefehls. Dennoch ist bei spektakulären Fällen in der Presse oft die Rede davon, wobei auch dort häufig falsch über die Voraussetzungen berichtet wird. Dieser Artikel erläutert, wann ein ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (12 Bewertungen)
2012-04-06, Autor Holger Hesterberg (1687 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Ein 18jähriger zeigt sich selbst an, versucht anschließend eine Joggerin zu vergewaltigen, war zuvor ohne Einschreiten der Behörden jugendamtsbekannt wegen Nacktfotografie einer 7jährigen und stellt sich als mutmaßlicher Täter heraus. Ein zuvor ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (17 Bewertungen)
2013-05-21, Autor Nina Wittrowski (962 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Jeder Untersuchungshaftbefehl muss den Haftgrund benennen. Eine Prüfung des Haftbefehls ist Expertensache. Immer wieder ein streitger Punkt in Untersuchungshaftbefehlen ist das tatsächliche Vorliegen einer Wiederholungsgefahr. Hier lohnt sich eine ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (7 Bewertungen)
2012-12-12, Autor Alexandra Braun (1307 mal gelesen)
Rubrik: Strafrecht

Dieser Artikel gibt einige Handlungsanweisungen für den Fall einer Verhaftung oder Festnahme. Schnelles, aber überlegtes, Handeln ist hier sehr wichtig. Es ist verständlich, dass Sie so schnell wie möglich wieder "raus" wollen und denken, dass eine ...

sternsternsternsternstern  4,1/5 (14 Bewertungen)
Wann haften Eltern für ihre Kinder? © Anwalt-Suchservice
2016-09-20 11:40:06.0, Redaktion Anwalt-Suchservice (147 mal gelesen)
Rubrik: Populäre Rechtsirrtümer

Viele kennen das Schild noch aus ihrer eigenen Kindheit: "Eltern haften für ihre Kinder". Doch haften sie wirklich immer für ihre Kinder? Juristen antworten gerne wie folgt: Das kommt ganz darauf an. Eltern haften nur dann für die Schäden ihrer...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (13 Bewertungen)
2015-12-23, Autor Jörg Streichert (326 mal gelesen)
Rubrik: Gesellschaftsrecht

Eine der grundlegendsten Fragen bei der Unternehmensgründung ist die nach der optimalen Rechtsform. Die Gründung eines Unternehmens erfordert nicht nur eine erfolgversprechende Geschäftsidee, sondern auch die Wahl der richtigen ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (32 Bewertungen)
Patientenrecht: Wer haftet, wenn mehrere Ärzte Fehler machen? © spotmatikphoto - Fotolia.com
2017-01-05 22:43:22.0, Redaktion Anwalt-Suchservice (116 mal gelesen)
Rubrik: Medizinrecht

Patienten sind gegenüber Ärzten und Krankenhäusern nicht rechtlos. Im Falle von Behandlungsfehlern kann Schadensersatz und Schmerzensgeld verlangt werden. Oft werden aber Patienten von einem Arzt an den nächsten weitergereicht. Wer haftet nun, wenn...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (9 Bewertungen)
2014-07-29, Redaktion Anwalt-Suchservice (271 mal gelesen)
Rubrik: Zivilrecht

Das bekannte Schild an mancher Baustelle ist irreführend: Eltern haften nicht immer und überall für alles, was der Nachwuchs anstellt. Wie weit die elterliche Aufsichtspflicht geht, ist von verschiedenen Faktoren abhängig – und leider in jedem Fall...

sternsternsternsternstern  3,0/5 (3 Bewertungen)
2007-07-11, PM IVD vom 03.07.2007 (176 mal gelesen)
Rubrik: Mietrecht und Pachtrecht

Sommerzeit ist Reisezeit, viele Mieter sind wochenlang nicht zu Hause. Mieter haben allerdings eine Obhutspflicht. Sie müssen dafür sorgen, dass voraussehbare Schäden in und an der Wohnung vermieden werden - auch dann, wenn sie nicht zu Hause sind....

sternsternsternsternstern  3,9/5 (14 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Strafrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Strafrecht