Bausparvertrag gekündigt?

10.08.2018, Autor: Herr Martin Heinzelmann / Lesedauer ca. 1 Min. (28 mal gelesen)
LBS verliert Rechtsstreit vor dem OLG Stuttgart!

Bausparkassen dürfen Bausparverträge erst zehn Jahre nach Zuteilungsreife kündigen. Eine auf das das Datum des Vertragsschlusses abstellende Kündigungsklausel benachtteiligt die Kunden unangemessen und ist daher unzulässig, entschied das Oberlandesgericht Stuttgart (Az.: 2 U 188/17).

Es gab damit der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg im Streit mit der LBS Landesbausparkasse Südwest recht. Die Verbraucherschützer gehen mit ähnlichen Verfahren auch gegen die Bausparkasse Badenia und gegen den Verband der privaten Bausparkassen vor. Andernfalls drohe im Jahr 2020 eine Kündigungswelle, erlklärte die Verbraucherzentrale in Stuttgart.

Hintergrund sind die derzeit niedrigen Zinsen. Bausparkassen wollen daher Altverträge loswerden, wenn die dort vereinbarten Ansparzinsen höher sind als aktuelle Darlehenszinsen. Nach der nun vom OLG Stuttgart verworfenen LBS-Klausel dürfte die Bausparkasse einen Bausparvertrag ab 15 Jahren nach Vertragsschluss kündigen, wenn sie ihre Kündigungsabsicht ein halber Jahr vorher ankündigt. Der Verbraucherzentrale meinte, dies benachteilige Bausparkunden unangemessen.

Nach dem gesetzlichen Leitbild für Bausparverträge könne nur die Kündigung zuteilungsreifer Bausparverträge zulässig sein. Zuteilungsreif bedeutet, dass der Bausparer ausreichend Geld angespart hat, und daher an den Bausparvertrag gekknüpften, meist zinsgünstigen Kredit in Anspruch nehmen kann. Davon weiche die LBS-Klausel unzulässig ab, weil sie für die Kündigung an das Abschlussdatum anknüpfe, so die Richter.

Rechtsanwalt Dr. Martin Heinzelmann, LL.M., Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, vertritt Ihre Interessen gegenüber Banken und Bausparkassen bundesweit.


Gefällt Ihnen dieser Rechtstipp?
Ihre Bewertung:  stern_graustern_graustern_graustern_graustern_grau
Bisher abgegebene Bewertungen:
sternsternsternsternstern  3,5/5 (2 Bewertungen)

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Dr. jur. Martin Heinzelmann

MPH Legal Services

   (15 Bewertungen)
Weitere Rechtstipps (41)

Anschrift
Remstalstraße 21
70374 Stuttgart
DEUTSCHLAND

Telefon: 0711-91288762
Mobil: 01731694970

Kontaktaufnahme
zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Martin Heinzelmann
Suche in Rechtstipps

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:
2015-12-06, Autor Alexander Hammer (503 mal gelesen)

Sind die aktuell von vielen Bausparkassen ausgesprochenen und auf § 489 Abs. 1 Nr. 2 BGB gestützten Kündigungen wirksam? Es gibt gute Argumente dagegen! Auch die Bausparkassen kommen durch das aktuelle – und in den kommenden Jahren wohl weiter ...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (53 Bewertungen)
2015-10-22, Autor Markus Mehlig (333 mal gelesen)

Die Kündigung von Bausparverträgen durch BHW, Wüstenrot, Alte Leipziger, Badenia und die LBS. Ein Überblick über die rechtlichen Fragen im Zusammenhang mit Kündigungen auf Grundlage des § 488 BGB und 489 BGB. ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (22 Bewertungen)
2015-08-31, Autor Martin Heinzelmann (447 mal gelesen)

Seit Jahren häufen sich die Klagen von Kunden, deren Bausparkassen und Banken versuchen, sie durch die Kündigung aus ihren Bausparverträgen zu drängen, und das ganz ohne Anstand und ohne Angst vor Imageverlust. ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (31 Bewertungen)
2018-01-26, Autor Christof Bernhardt (85 mal gelesen)

Bausparkassen suchen schon seit längerer Zeit, Möglichkeiten aus gut verzinsten Bausparverträgen auszusteigen. In vielen Bausparverträgen lässt sich eine Klausel finden, nach der die Bausparkasse den Vertrag 15 Jahre nach Abschluss kündigen kann. ...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (7 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Bankrecht und Kapitalmarktrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Dr. jur. Martin Heinzelmann

MPH Legal Services

   (15 Bewertungen)
Weitere Rechtstipps (41)

Anschrift
Remstalstraße 21
70374 Stuttgart
DEUTSCHLAND

Telefon: 0711-91288762
Mobil: 01731694970

Kontaktaufnahme
zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Martin Heinzelmann
Suche in Rechtstipps
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK