Bankdarlehen jetzt widerrufen und Vertragsausstieg ermöglichen!

27.12.2018, Autor: Herr Martin Heinzelmann / Lesedauer ca. 1 Min. (53 mal gelesen)
Zahlreiche Darlehensverträge können auch heute noch wirksam widerrufen werden mit der Folge, dass keine Vorfälligkeitsentschädigung geschuldet ist.

Zahlreiche Darlehensverträge können auch heute noch wirksam widerrufen werden mit der Folge, dass keine Vorfälligkeitsentschädigung geschuldet ist.

Fehlen von Pflichtangaben nach § 492 Abs. 2 BGB:

Die Erteilung einer ordnungsgemäßen Widerrufsinformation schließt ein Widerrufsrecht nicht von vornherein aus!

Nur wenn die Bank alle für den jeweiligen Darlehensvertrag notwendigen Informationen in den Vertrag aufgenommen hat - hierzu können, müssen aber nicht die AGB zählen - beginnt die Widerrufsfrist zu laufen.

Pflichtangaben gem. § 492 Abs. 2 BGB für den Verbraucherdarlehensvertrag:

Gemäß § 492 Abs. 2 BGB muss der Vertrag die für den Verbraucherdarlehensvertrag vorgeschriebenen Angaben nach Art. 247 §§ 6 bis 13 des Einführungsgesetzes zm Bürgerlichen Gesetzbuch  (EGBGB) enthalten.

Art. 247 EGBGB regelt die einzelnen grundsätzlich erforderlichen Pflichtangaben in § 6, die zusäztlichen Angaben bei bestimmten Verträgen in §§ 7 und 8, die teilweisen Ausnahmen hiervon bei Immobiliardarlehensverträgen, § 504 Abs. 2 BGB, Umschuldung, § 495 Abs. III Nr. 1 BGB, und Finanzierungshilfen, § 506 Abs. 1 BGB. in §§ 9-12, sowie die zusätzlichen Angaben bei Beteiligung eines Darlehensvermittlers in § 13 EGBGB. Aufgenommen werden müssen die in diesen Vorschriften ausdrücklich für den Vertrag vorgeschriebenen Angaben. Nicht angegen werden müssen der Zweck des Darlehensvertrages. Für ihn gilt der Formzwang nicht. Fehlen Pflichtangaben im Darlehensvertrag, kann ein Schadensersatzanspruch des Darlehensnehmers gemäß § 280 BGB bestehen, auch wenn die Angaben gemäß § 492 Abs. 6 BGB nachgeholt werden.

Die Rechtsanwaltskanzlei MPH Legal Services, Rechtsanwalt Dr. Martin Heinzelmann, LL.M., Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, vertritt Ihre Interessen bundesweit gegenüber Banken und Sparkassen.


Gefällt Ihnen dieser Rechtstipp?
Ihre Bewertung:  stern_graustern_graustern_graustern_graustern_grau
Bisher abgegebene Bewertungen:
sternsternsternsternstern  3,8/5 (4 Bewertungen)

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Dr. jur. Martin Heinzelmann

MPH Legal Services

   (30 Bewertungen)
Weitere Rechtstipps (55)

Anschrift
Remstalstraße 21
70374 Stuttgart
DEUTSCHLAND

Telefon: 0711-91288762
Mobil: 01731694970

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Martin Heinzelmann
Suche in Rechtstipps

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:
08.05.2018, Autor Jan Kracht (49 mal gelesen)

Der Artikel erläutert die rechtlichen Möglichkeiten, einen Autokauf bei rechtlichen Mängeln des zur Kaufpreisfinanzierung abgeschlossenen Darlehensvertrages rückabzuwickeln. Wird bei einem Autokauf vom Autohändler zur vollständigen oder ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (3 Bewertungen)
06.10.2014, BGH Az. XI ZR 168/13 (150 mal gelesen)

Der Bundesgerichtshof hat für einen in der ersten Jahreshälfte 2011 geschlossenen Darlehensvertrag entschieden, dass ein Verbraucher, der einen Kauf durch einen verbundenen, unentgeltlichen Darlehensvertrag (sogenannte "0%-Finanzierung") finanziert,...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (5 Bewertungen)
21.03.2018, Autor Karsten Eckhardt (43 mal gelesen)

Länger laufende Immobilienfinanzierungen sind oftmals noch heute widerrufbar, da die Banken bei Prolongationen die Erfordernisse des Fernabsatzes nicht beachtet haben. Für viele Darlehensnehmer stellt sich - gerade bei höheren Kreditsummen, ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (4 Bewertungen)
20.02.2019, Autor Martin Heinzelmann (40 mal gelesen)

Widerrufs­joker sticht: Kreis­spar­kasse Göppingen gibt vor Gericht klein bei! Pflicht­angabe zur Aufsichts­behörde wurde weder im Darlehens­vertrag noch in den dazu gehörenden AGBs benannt: Fachbeitrag von Rechtsanwalt Dr. Martin Heinzelmann ...

sternsternsternsternstern  3,5/5 (4 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Bankrecht und Kapitalmarktrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Bankrecht und Kapitalmarktrecht

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Dr. jur. Martin Heinzelmann

MPH Legal Services

   (30 Bewertungen)
Weitere Rechtstipps (55)

Anschrift
Remstalstraße 21
70374 Stuttgart
DEUTSCHLAND

Telefon: 0711-91288762
Mobil: 01731694970

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Martin Heinzelmann
Suche in Rechtstipps
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.   
Mehr Informationen  |  OK
Durch die Nutzung unserer Dienste, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden.    Info
OK