VW Abgasskandal – Motor EA 288 gerät in den Blickpunkt

01.04.2019, Autor: Herr Joachim Cäsar-Preller / Lesedauer ca. 2 Min. (45 mal gelesen)
Weitet sich der VW-Abgasskandal noch auf einen weiteren Motor aus?

Nachdem der Abgasskandal im Herbst 2015 in den USA aufgeflogen war, ging es um Abgasmanipulationen am Dieselmotor des Typs EA 189. Volkswagen hatte damals schnell versichert, dass der Nachfolgemotor mit der Kennzeichnung EA 288 nicht von Abgasmanipulationen betroffen ist.

Doch nur rückt auch der Motor EA 288 in den Blickpunkt. Bei einem Verfahren vor dem Landgericht Wuppertal (Az.: 2 O 273/18) soll VW eingestanden haben, dass die Abgasreinigung beim Motor des Typs EA 288 mit sog. Thermofenstern arbeitet, d.h. die Abgasreinigung wird in bestimmten Temperaturbereichen deutlich reduziert. Das führt wiederum zu einem höheren Emissionsausstoß. VW steht auf dem Standpunkt, dass bei dem Motortyp EA 288 keine Abgaswerte manipuliert wurden und verweist auf einen entsprechenden Untersuchungsbericht des Bundesverkehrsministeriums.

Eine Entscheidung des LG Wuppertal in diesem Verfahren steht noch aus. Geklagt hatte der Käufer eines VW Golf VII. „Sollte das Gericht zu der Überzeugung kommen, dass auch im Nachfolgemotor EA 288 eine unzulässige Abschalteinrichtung verwendet wird, wären zahlreiche Fahrzeuge davon betroffen. Denn dieser Motor kommt bei verschiedenen Modellen von VW, Audi, Seat oder Skoda mit 1,4 bis 2 Litern Hubraum zum Einsatz“, erklärt Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller aus Wiesbaden.

Ob das Landgericht Wuppertal eine unzulässige Abschalteinrichtung feststellt, ist offen. Das Landgericht Stuttgart allerdings hat Mercedes erst kürzlich in drei Fällen zum Schadensersatz verurteilt und festgestellt, dass die verwendeten Thermofenster unzulässige Abschalteinrichtungen sind. In einem weiteren Verfahren bewerte das LG Stuttgart auch ein Thermofenster bei einem Audi A4 Avant 3 Liter TDI als unzulässige Abschalteinrichtung und sah den Käufer dadurch vorsätzlich sittenwidrig geschädigt.

„Zahlreiche Gerichte haben beim Dieselmotor des Typs EA 189 bereits entschieden, dass die Käufer durch die Abgasmanipulationen vorsätzlich sittenwidrig geschädigt wurden und VW zum Schadensersatz verpflichtet ist. Ähnliche Urteile liegen auch schon zu den größeren 3-Liter-Motoren vor. Nun gerät mit dem EA 288 ein weiterer Motortyp in den Focus“, so Rechtsanwalt Cäsar-Preller.

Die Kanzlei Cäsar-Preller prüft kostenlos und unverbindlich, ob ein Schadensersatzanspruch entstanden ist.

 

Mehr Informationen: http://www.caesar-preller.de/abgasskandal-2/

 

Kanzleiprofil:

Seit mehr als 20 Jahren betreuen wir unsere Mandanten bundesweit in fast allen Rechtsgebieten, wobei wir großen Wert auf den persönlichen Kontakt legen. Nur durch den intensiven Austausch mit dem Mandanten, kann ein ergebnisorientiertes Arbeiten stattfinden. Dies ermöglicht die Größe der Kanzlei, die einen umfassenden Service bei gleichzeitiger individueller Betreuung sicherstellt.

Und zwar nicht nur in Wiesbaden, sondern darüber hinaus auch in unseren Sprechstundenorten: Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart, München, Bad Harzburg, Puerto de la Cruz (Teneriffa) und Lugano (Schweiz).

 

Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller

Villa Justitia, Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden

Telefon: (06 11) 4 50 23-0
Telefax: (06 11) 4 50 23-17

E-Mail: kanzlei@caesar-preller.de

www.caesar-preller.de 

 



Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Joachim Cäsar-Preller

Cäsar-Preller Rechtsanwaltskanzlei

Weitere Rechtstipps (939)

Anschrift
Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden
DEUTSCHLAND

Telefon: 0611-450230
Mobil: 0172-6166103

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller

Autor dieses Rechtstipps

Rechtsanwalt
Joachim Cäsar-Preller

Cäsar-Preller Rechtsanwaltskanzlei

Weitere Rechtstipps (939)

Anschrift
Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden
DEUTSCHLAND

Telefon: 0611-450230
Mobil: 0172-6166103

Kontakt

Bitte verwenden Sie zur Kontaktaufnahme bevorzugt dieses Formular. Vielen Dank!



captcha



zum Kanzleiprofil von
Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller