Anwalt Recht der betrieblichen Altersversorgung

Suchen Sie hier mit

einer PLZ, z.B.: 10117, 1224,..
oder
einem Ort, z.B.: Berlin, Hamburg...

Die betriebliche Altersversorgung (bAV) dient der Absicherung von Arbeitnehmern. Sogenannte Betriebsrenten können ganz unterschiedlich gestaltet sein und dienen vor allem der Ergänzung der gesetzlichen Rentenansprüche.

Alle Kanzleistandorte (alphabetisch)

A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z Ö Ü

Recht der betriebliche Altersversorgung (bAV)

Recht der betrieblichen Altersversorgung - wo stehts im Gesetz?

Die betriebliche Altersversorgung hat gesetzliche Grundlagen. Diese finden sich in erster Linie im Betriebsrentengesetz (BetrAVG) das auch festlegt, was eine betriebliche Altersversorgung ist. Demnach ist die betriebliche Altersversorgung eine zusätzliche Absicherung von Arbeitnehmern, die allerdings an ein Arbeitsverhältnis gebunden ist. Das Betriebsrentengesetz legt fest, dass ein Arbeitgeber nur Arbeitern und Angestellten betriebliche Altersversorgung zusagen kann, ebenso Auszubildenden (Azubis), Vorstandsmitglieder einer AG und unter bestimmten Voraussetzungen auch GmbH-Geschäftsführern. Für freie Mitarbeiter (Freelancer etc.) ist eine betriebliche Altersversorgung nicht vorgesehen. Begriffe, die im Zusammenhang mit der betrieblichen Altersversorgung immer wieder fallen wie z. B. Entgeltumwandlung, Direktversicherung, Riester-Rente, Pensionsfonds, Portabilität, Unverfallbarkeit, Beitragszusage mit Mindestleistung oder Anpassungsprüfungspflicht stellen dabei grundlegenden Begriffe des Rechts rund um die bAV dar.

Welche Arten der bAV gibt es?

Das Betriebsrentengesetz bestimmt außerdem auch, welche Formen der betrieblichen Altersversorgung zulässig sind: Bei der sogenannten Direktzusage werden beispielsweise vom Arbeitgeber selbst Rückstellungen gebildet und zwar für einen ganz bestimmten Mitarbeiter. Daneben besteht die Möglichkeit, dass der Arbeitgeber Beiträge in eine Unterstützungskasse einzahlt und so Mittel für die betriebliche Altersversorgung gebildet werden. Hinzu kommen die Möglichkeiten der Einzahlung in eine Pensionskasse oder in Pensionsfond bzw. die Direktversicherung.

Finanzierung der bAV und Auswirkungen beim Arbeitnehmer

Die Einzahlungen für die betriebliche Altersvorsorge finden oftmals im Wege der Entgeltumwandlung statt, denn ein Arbeitnehmer hat nach § 1a BetrAVG einen Anspruch darauf, Teile von Lohn oder Gehalt für die bAV zu nutzen. Teile des vereinbarten Arbeitsentgeltes werden also unmittelbar in die betriebliche Altersversorgung gezahlt und nicht an den Mitarbeiter ausbezahlt. Auf diesen Anteil, der der betrieblichen Altersversorgung zukommt, muss der Arbeitnehmer keine Einkommenssteuer und Sozialabgaben entrichten. Allerdings unterliegen Auszahlungen der bAV später der Einkommenssteuer und können in bestimmten Fällen auch zur Bemessung der Beiträge zu den Sozialversicherungen herangezogen. Außerdem werden umgewandelte Lohnanteile nicht bei der Bemessung der gesetzlichen Rente berücksichtigt.

Vor -und Nachteile der betrieblichen Altersversorgung

Die Inanspruchnahme der betrieblichen Altersversorgung ist nicht verpflichtend. Jeder Arbeitnehmer kann entscheiden, ob er diese Möglichkeit der Zusatzabsicherung in Anspruch nehmen will oder nicht. Da die bAV aber Vor- und Nachteile mit sich bringen kann und diese sich naturgemäß oft erst langfristig zeigen, sollte man als Arbeitnehmer den Rat eines Rechtsanwaltes einholen, der in Fragen der betrieblichen Altersversorgung kompetenten Rechtsrat erteilen kann. Finden Sie Ihren Rechtsanwalt mit Kenntnissen zum Thema betriebliche Altersversorgung mit dem Anwalt-Suchservice.

zuletzt aktualisiert am 14.03.2017

Weiterführende Informationen zu Recht der betrieblichen Altersversorgung

Anwalt Mitbestimmungsrecht 13.03.2017
Das Mitbestimmungsrecht befasst sich insbesondere mit Einflussmöglichkeiten von Arbeitnehmern auf Entscheidungen im Betrieb. Arbeitnehmervertreter können auf Unternehmensebene Mitbestimmung ausüben, die dazugehörigen Regelungen unterfallen ebenfalls dem Mitbestimmungsrecht. mehr ...

Anwalt Urlaubsanspruch 21.02.2017
Wie soll man seinen Urlaub aufbrauchen, wenn der Schreibtisch überquillt vor Arbeit? Hat man Anspruch auf Urlaub zu einer bestimmten Zeit, z.B. während der Schulferien? Wann kann der Arbeitgeber einen Urlaub absagen und wer zahlt dadurch entstandene Kosten? Das Bundesurlaubsgesetz beantwortet (fast alle) diese und ähnliche Fragen. mehr ...

Anwalt Lohnsteuer
In Deutschland unterliegen alle möglichen Formen der Einkünfte, die man als Person oder Unternehmen erzielt, der Besteuerung. Geht es um Steuern, die Personen auf ihre Einkünfte erzielen müssen - spricht man von der Einkommensteuer - die Lohnsteuer ist die monatliche Vorauszahlung der Einkommensteuer von Arbeitnehmern. mehr ...

Anwalt Arbeitsrecht 20.02.2017
Das Arbeitsrecht beschäftigt sich mit Rechtsstreits, die hauptsächlich zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber entstanden sind. Ausgangspunkt für ein Arbeitsverhältnis ist normalerweise der Arbeitsvertrag. Doch nicht alles lässt sich darin verbindlich festschreiben. mehr ...

Anwalt Kündigungsschutzrecht 09.03.2017
Das Kündigungsschutzrecht schützt Arbeitnehmer vor einer ungerechtfertigten Beendigung ihrer Arbeitsverträge. Aus Sicht des Arbeitgebers legt es fest, welche Regeln für eine rechtlich saubere und abgesicherte Kündigung eingehalten werden müssen. mehr ...

Anwalt Arbeitszeugnis 23.03.2017
Ein Arbeitnehmer hat das Recht auf ein wohlwollend formuliertes Arbeitszeugnis - nicht erst nach dem Ausscheiden. Auch Zwischenzeugnisse sind möglich. Diese sollten in sinnvollen Zeitabständen angefordert werden, etwa wenn einen neuer Arbeitsbereich dazu kommt. mehr ...

Anwalt Betriebsverfassungsrecht 08.03.2017
Das Betriebsverfassungsrecht regelt die Betriebsverfassung, also die betriebsinternern "Spielregeln" im Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Belegschaft. Die Mitarbeiter werden gegenüber dem Arbeitgeber durch den Betriebsrat vertreten. Dieser hat eine Reihe von gesetzlich geregelten Mitbestimmungsrechten. mehr ...

Anwalt Kündigungsschutzklage 23.01.2017
In Deutschland gibt es verschiedene gesetzliche Regelungen, die Arbeitnehmern einen gewissen Kündigungsschutz zusichern. Mit der Kündigungsschutzklage strebt ein Arbeitnehmer nach einer Kündigung durch den Arbeitgeber die gerichtliche Feststellung an, dass sein Arbeitsverhältnis weiter besteht. mehr ...

Anwalt Aufhebungsvertrag 25.01.2017
Ein unbefristeter (Arbeits-)Vertrag kann mit einer Kündigung oder mit dessen Aufhebung enden. Der Aufhebungsvertrag birgt vor allem für den Arbeitnehmer Risiken. Sollte er nicht wissen, wie es im Anschluss weitergeht, droht eine Sperrfrist von der Arbeitsagentur. mehr ...

Anwalt Fristlose Kündigung
Die fristlose Kündigung eines Arbeitsverhältnisses zieht oft Rechtsstreitigkeiten vor dem Arbeitsgericht nach sich. Sie ist ein harter Schritt, der vom Kündigenden gut überlegt sein muss und dessen Wirksamkeit von mehreren Voraussetzungen abhängt. Viele fristlose Kündigungen sind rechtlich angreifbar. mehr ...

Anwalt Arbeitsverhältnis Kündigung 10.05.2016
Die Kündigung eines Arbeitsverhältnisses wirft viele rechtliche Probleme auf. Zu gerichtlichen Verfahren führt meist die Kündigung durch den Arbeitgeber. Das Arbeitsrecht enthält eine ganze Reihe von Regeln, die für eine wirksame Kündigung beachtet werden müssen. mehr ...

Anwalt Arbeitnehmererfinderrecht 08.03.2017
Erfindungen können bares Geld wert sein. Was passiert aber, wenn man als Arbeitnehmer am Arbeitsplatz etwas erfindet? Wer hat die Rechte daran? Und wer profitiert von den Erlösen? Mit diesen Fragen befasst sich das Arbeitnehmererfinderrecht. mehr ...

Anwalt Verbandsrecht
Das Verbandsrecht befasst sich mit rechtlichen Möglichkeiten von Einzelpersonen oder juristischen Personen, sich freiwillig zu Verbänden zusammenzuschließen. Oft haben Verbände eine interne feste Organisationsstruktur, die in einer Satzung festgelegt ist. mehr ...

Anwalt Arbeitsschutz 02.03.2017
Der Arbeitsschutz in Deutschland dient der Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes von Beschäftigten am Arbeitsplatz. Das wird im Arbeitsschutzgesetz (§ 1 ArbSchG), in dem der Arbeitsschutz gesetzlich verankert ist, ausdrücklich festgelegt. mehr ...

Anwalt Lohnpfändung
Die Lohnpfändung gehört zum Bereich der Zwangsvollstreckung. Ein externer Gläubiger pfändet dabei den Arbeitslohn des Schuldners direkt beim Arbeitgeber. Dieser überweist den geschuldeten Betrag direkt an den Gläubiger. mehr ...

Anwalt Mutterschutz 16.02.2017
Zum Wohle des ungeborenen und des eigenen Lebens genießen werdende Mütter hierzulande weitweichende Rechte auf Basis des Mutterschutzes. Neben eines Beschäftigungsverbots ist Kern des Mutterschutzes, dass Schwangeren nicht gekündigt werden darf. mehr ...

Anwalt Lohnsteuerrecht
Das Lohnsteuerrecht in Deutschland befasst sich mit den Grundlagen und der Erhebung der Lohnsteuer. Das Lohnsteuerrecht ist ein Bereich des Steuerrechts, genauer gesagt des Einkommensteuerrechts. mehr ...

Anwalt Altersteilzeit 26.01.2017
Nicht jeder ältere Arbeitnehmer kann oder will bis zur Rente in Vollzeit arbeiten. Die Gründe, sich für Altersteilzeit zu entscheiden, sind dabei vielfältig, etwa gesundheitliche oder familiäre Gründe. Eine gute Vorabberatung ist sinnvoll, um nicht unnötig Rentenansprüche zu verlieren. mehr ...

Anwalt Zeugniskorrektur 15.02.2017
Die (Geheim-) Sprache in Arbeitszeugnissen lässt ein Arbeitszeugnis oft auf den ersten Blick besser erscheinen als es ist. Findet man heraus, was wirklich im Zeugnis steht, stellt sich die Frage nach einem Anspruch auf Zeugniskorrektur. mehr ...

Anwalt Tarifrecht 27.02.2017
Hauptsächlicher Regelungsgegenstand im Tarifrecht ist der Tarifvertrag, eine verbindliche Vereinbarung über die Arbeitsbedingungen, die die Verbände der Arbeitgeber und Arbeitnehmer treffen. Nicht immer kommt die Regelung, die im Tarifvertrag vereinbart wurde, zur Anwendung. mehr ...

Rechtstipps zum Thema Recht der betrieblichen Altersversorgung

2008-06-13, Bundesarbeitsgericht 2 AZR 984/06 (61 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Wird die in einem öffentlichen Personennahverkehrsunternehmen vom Arbeitgeber zusätzlich zum Führerschein erteilte "betriebliche Fahrerlaubnis" dem Arbeitnehmer durch den Betriebsleiter entzogen, rechtfertigt dies für sich weder eine außerordentliche...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (6 Bewertungen)
2009-02-12, Landessozialgericht Rheinland-Pfalz - L 3 AS 118/07 (46 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Die nach einer Gehaltsumwandlung durch den Arbeitgeber im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung an eine Pensionskasse geleisteten Zahlungen sind kein zu berücksichtigendes Einkommen und mindern daher nicht die Hilfebedürftigkeit eines Empfängers...

sternsternsternsternstern  3,7/5 (3 Bewertungen)
2010-08-17, Bundesfinanzhof VI R 46/08 (40 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat entschieden, dass die 1 %-Regelung nur gilt, wenn der Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer tatsächlich einen Dienstwagen zur privaten Nutzung überlässt. Aus der Bereitstellung eines Fahrzeugs zu betrieblichen Zwecken könne...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (2 Bewertungen)
2013-12-11, Redaktion Anwalt-Suchservice (77 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Ob es ein gemeinsamer Kochevent ist, gemeinsames Kegeln oder ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt-  die betriebliche Weihnachtsfeier gehört zum Jahresabschluss mittlerweile in nahezu allen Unternehmen dazu. Leider passieren auch immer wieder Unfälle...

sternsternsternsternstern  3,8/5 (4 Bewertungen)
2012-11-29, Redaktion: Anwalt-Suchservice (50 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Die betriebliche Weihnachtsfeier ist als alljährlicher Firmenevent nicht mehr aus dem Arbeitsleben wegzudenken. Vom gemeinsamen Weihnachtsmarktbesuch bis zum Krimidinner, den Möglichkeiten einer betrieblichen Weihnachtsfeier sind keine Grenzen...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (2 Bewertungen)
2009-03-10, PM DANSF vom 21.01.2009 (56 mal gelesen)
Rubrik: Diverse Themen

Am 01.09.2009 soll aller Voraussicht nach ein neues Versorgungsausgleichsrecht in Kraft treten. Hierbei steht das neue Recht unter dem Anspruch, den Ausgleich zum Zeitpunkt der Scheidung vollständig durchzuführen und gleichzeitig den Ehefrauen einen...

sternsternsternsternstern  3,5/5 (4 Bewertungen)
Witwenrente: Rente runter wegen Altersunterschied zum Partner? © alexandro900 - Fotolia.com
2016-10-06 17:04:37.0, Redaktion Anwalt-Suchservice (293 mal gelesen)
Rubrik: Sozialrecht und Sozialversicherungsrecht

Eine sogenannte Witwenrente ist sowohl im Rahmen der gesetzlichen Rentenversicherung, als auch bei der betrieblichen Altersvorsorge vorgesehen. Bei letzterer sind nach einem aktuellen Urteil herbe Einschnitte möglich, wenn der Altersunterschied...

sternsternsternsternstern  3,9/5 (29 Bewertungen)
2014-08-27, Bundesfinanzhof Az. VIII R 20/12 (114 mal gelesen)
Rubrik: Steuerrecht

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat entschieden, dass Kosten für betriebliche Fahrten mit einem Kraftfahrzeug selbst dann i.S. des § 4 Abs. 4 des Einkommensteuergesetzes (EStG) - dem Grunde nach - betrieblich veranlasst sind, wenn die Aufwendungen...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (2 Bewertungen)
2013-03-22, Autor Erik Hauk (924 mal gelesen)
Rubrik: Arbeitsrecht

Der Busfahrer A erhielt seit dem Jahre 1991 bis zum Jahr 2005 vorbehaltlos mit der Weihnachtszuwendung in tariflicher Höhe und der Sonderzuwendung in durch die Betriebsvereinbarung geregelter Höhe jeweils zusätzlich weitere Sonderzahlungen. Sie waren ...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (6 Bewertungen)
2011-12-07, Quelle: Redaktion Anwalt-Suchservice (117 mal gelesen)
Rubrik: Versicherungsrecht

Vom gemeinsamen Weihnachtsmarktbesuch bis zum Kochkurs: den Möglichkeiten einer betrieblichen Weihnachtsfeier sind keine Grenzen gesetzt. Doch wie sieht es mit dem Versicherungsschutz aus, wenn es auf einer betrieblichen Weihnachtsfeier zu einem...

sternsternsternsternstern  4,0/5 (1 Bewertungen)
weitere Rechtstipps in der Rubrik Arbeitsrecht weitere Rechtstipps weitere Rechtstipps in der Rubrik Arbeitsrecht